Morphogenetisches Feld

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Die Morphogenetischen Felder sind ein bislang wenig erforschtes, wahrscheinlich kosmisches Phänomen.

Allgemeines

Hypothese

Eine alte Hypothese lautet: Morphogenetische Felder wirken unabhängig von Raum und Zeit. Sie dienen quasi als Speicher jedweder jemals gemachter Erfahrungen, die theoretisch jederzeit für jeden anderen verfügbar sind. Es gab einzelne erfolgreiche Experimente, die das bestätigten, aber klare wissenschaftliche Beweise fehlten. Auch die Hyperphysik und die Forschung im Bereich der sechsten Dimension konnten nicht weiterhelfen. (PR 1299)

Empirie

Sie sind psionische Felder, die neben dem Moralischen Kode existieren. Morphogenetische Felder sind die unsichtbaren Begleiter aller Bestandteile des Kosmos, bis hinab zu den Atomen. Sie enthalten den Bauplan, aber auch charakteristische Erfahrungen und Verhaltensweisen. (PR 1299)

Anmerkung: Ob und welcher Zusammenhang mit dem Psionischen Netz besteht, ist bislang nicht bekannt.

Superintelligenzen können sich die morphogenetischen Felder zunutze machen – soweit die Kosmokraten dies zulassen. (PR 1299)

Durch einen Prozess, der morphogenetische (oder morphische) Resonanz genannt wird, findet automatisch ein Informationsaustausch zwischen zusammengehörenden morphogenetischen Feldern statt. Im Ergebnis können Vertreter einer Gattung Wissen erlangen und Handlungen nachahmen, die von einem anderen Vertreter derselben Gattung stammen. Der natürliche Vorgang läuft sehr langsam ab. Die ESTARTU-Technik ermöglicht nun eine gezielte und wesentlich schnellere Informationsübermittlung von dem Bewusstsein des Trägers der Information auf eine andere Person gleich welcher Gattung. Das läuft unbewusst ab und kann durch gezielt vorgegebene Stichwörter oder Themen angeregt werden. Manchmal kann man den Prozess spüren, aber sich ihm zu entziehen hielt der Animateur Bulsk für unmöglich: Die Felder würden wie psionische Fesseln wirken. (PR 1299)

Veth Leburian behauptete dagegen, mit seinem Neutralisator sowie den Psi-Pigmenten einen wirksamen Schutz vor einer Beeinflussung durch morphogenetische Felder zu besitzen. (PR 1299)

Geschichte

Die Vironauten wurden erstmals im Jahr 430 NGZ auf dem Weg nach Etustar mit diesem Begriff konfrontiert, in einer psionischen Botschaft, die vorgeblich von der Superintelligenz ESTARTU stammte. (PR 1299)

Anmerkung: Da sich ESTARTU zu diesem Zeitpunkt in einem anderen Universum befand, muss man bei der Identität des Absenders von einer Täuschung oder bewussten Irreführung ausgehen.

Die Animateure auf Etustar waren mit dem morphogenetischen System aus der technischen Hinterlassenschaft ESTARTUS in der Lage, die morphogenetischen Felder zu nutzen, um das Bewusstsein von Lebewesen zu formen. Auf diese Weise wurden die Sothos »hergestellt«. Dieses Gerät wurde im September 430 NGZ vor ihrer Verbannung in die Orphischen Labyrinthe von Roi Danton und Ronald Tekener zerstört. (PR 1299)

Der Arcoana Beauloshair klärte die Riin über das Streben seines Volkes nach Vervollkommnung im Arcoa, also dem unendlichen Universum auf: Vollkommenheit würde es in der Zukunft ermöglichen, dass sie zu einem Bestandteil der »Fäden der das Multiversum durchziehenden Spirale« werden könnten. Die Erfahrungen der Arcoana würden somit Eingang in die morphogenetischen Felder finden. (PR 1614)

In der Obsidian-Kluft sorgte die dort gelagerte Biophore in Wechselwirkung mit den morphogenetischen Feldern dafür, dass die Spiegelwelten nach dem »Vorbild« des Planeten Vinara entstanden und dass dort verschiedene »Zwillinge« ein und derselben Person existierten (Beispiele: Cisoph Tonk, Enaa von Amenonter). (Obsidian 5, Obsidian 11)

Weblink

Quellen