New Pounder City

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

New Pounder City (NPC) ist die Hauptstadt des gegen den Planeten Trokan ausgetauschten Mars.

Übersicht

Die Stadt liegt innerhalb der Tharsis-Region, südöstlich des Olympus Mons und südlich des Valles Marineris. Sie erstreckt sich über ein Gebiet von etwa 50 Kilometern Durchmesser und erinnert in ihrer Form an die Strukturen des Symbols von Wikipedia-logo.pngYin und Yang. Die geschwungen verlaufende Nevada Field Avenue teilt die Stadt in Nord-Süd-Richtung in zwei Teile. (PR 3100, S. 40, PR 3109 – Glossar)

Die Architektur ist von für den Mars typischen, filigranen Strukturen geprägt. (PR 3100, S. 40)

Anmerkung: Laut PR 2541 – LKS befand sich in New Pounder City im 15. Jahrhundert NGZ der Sitz des Residenz-Gerichtshofs

Boris-Siankow-Road

In der Boris-Siankow-Road im südlichen Stadtgebiet befand sich bis etwa 1504 NGZ das TRAFO-Forschungszentrum. Nach der Einstellung des Projekts betrieb Dr. Dr. Herman Lugauer in demselben Gebäude die aktive Klinik für Hirnforschung. (PR-Trivid 2)

Garlong-Park

Der Garlong-Park ist ein großzügiges Erholungsgebiet mit großen Wiesen und vielen Büschen und Bäumen. Parkwächter lenken die Besucherströme und sorgen für Ordung und Sauberkeit. Die Pflege der Pflanzen wird von robotischen Gärtnern übernommen. (PR 3109)

Grün-Blau-Viertel

Der Stadtteil Grün-Blau-Viertel zeichnet sich durch eine große Anzahl begrünter Häuser aus. Diese wurden von den Bewohnern aus eigenem Antreib bepflanzt und sollen einen Beitrag zum Erhalt der Sauerstoffatmosphäre des Mars leisten. Viele Häuser besitzen große Dachterrassen und ihre Fassaden verschwinden teilweise hinter der Begrünung. Zusätzlich sind im Viertel Bäume mit dicken Stämmen und großen Bättern beliebt, da sie viel Kohlendioxid binden und Sauerstoff erzeugen. (PR 3109, S. 23)

Maldiv Okeanus

Bei dem Gewässer handelt es sich um ein Überlauf- und Rückhaltebecken, das die Wassermassen auffangen soll, die während der immer wieder auftretenden Wikipedia-logo.pngmonsunartigen und mehrere Tage andauernden Regenfälle anfallen. Sollte seine Kapazität nicht ausreichen, werden die überschüssigen Wassermengen in die Schluchten des Ius Chasma und von dort aus in die des Valles Marineris abgeleitet. Während der regenfreien Zeit dient der Maldiv Okeanus als Erholungsgebiet. Zu diesem Zweck wurde Sand aus dem Meer um die Malediven zum Mars gebracht und zum Anlegen eines Badestrandes verwendet. Der Sand des Mars ist hierfür nicht geeignet, da er aufgrund seiner feinen Struktur und klebrigen Konsistenz die Poren der Haut verklebt. (PR 3109, S. 22)

Regenbrücke

Es handelt sich um eine hohe und breite Brücke über den vom Olympus zum Sirenenmeer führenden Roten Fluss. Sie ist mit einem von Wikipedia-logo.pngOrang-Utans bewohnten Regenwald bewachsen und beherbergt ein regnerisches Mikroklima. (PR 3100, S. 40, PR 3109 – Glossar)

Segel

Das Segel ist der Regierungssitz der Mars-Adminstration. Es handelt sich um ein deltaförmiges Gebäude mit einem internen Wald, der sich über sechs Stockwerke erstreckt. (PR 3100, S. 40)

Das Segel ragt 520 Meter in die Höhe, die Grundfläche wird von zwei konzentrischen Kreisen eingerahmt. Im Inneren des Gebäudes ist auch eine Achterbahn untergebracht, die sich über mehrere Stockwerke bis zum Zenith des Gebäude und anschließend durch den Wald zieht. (PR 3109, S. 24–26)

Markt der Maler

In der ersten Etage des Segels und innerhalb des Waldes liegt der Markt der Maler. Dort präsentieren Straßenmaler ihre Werke der unterschiedlichsten Stilrichtungen. Sie leben zum einen von den Spenden der Besucher und zum anderen vom Verkauf der Bilder. Diese können mit einer speziellen Folie vom Boden ab- und anschließend mitgenommen werden. (PR 3109, S. 26–27)

Tatcher-a-Hainu-Akademie

Die der Astronautik und Astrophysik gewidmete Akademie, kurz auch Tatcher-AAA genannt, ist Standort des Wahrzeichens der Stadt, eines 2100 Meter hohen und Twister genannten Turmes. (PR 3100, S. 40) Direktorin des Instituts war im Jahr 2071 NGZ die Astrosoziologin Ludmila Ovid. (PR 3109)

Geschichte

Nach seinem Austausch mit dem Planeten Trokan zeigte sich der Mars so »jungfräulich«, als wäre er nie kolonisiert gewesen. (PR 2199)

Ab dem Jahr 1329 NGZ begann die Wiederbesiedlung und der Bau einer neuen Hauptstadt.

Im September 1469 NGZ errichteten die Auguren in der Stadt eines ihrer Gnauplon und entführten etliche junge Menschen. (PR 2607)

Um das Jahr 1500 NGZ erstreckte sich das Stadtgebiet über ein Areal von mehr als 50 Kilometern. Sie war die größte Stadt des Planeten mit fast elf Millionen Einwohnern. (PR-Trivid 2)

Quellen