Ngaju

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Ngaju, genannt »der Zauberer«, war ein Wikipedia-logo.pngPygmäe in Terrania.

Erscheinungsbild

Er war 1,35 m groß und dunkelhäutig. Er hatte einen kugelrunden Kopf mit kurzem Kraushaar sowie einen breiten Mund mit wulstigen Lippen und kräftigem Gebiss. Außer einem Lendenschurz und einem Umhang aus bunten Federn trug er nichts. (PR 1090)

Charakterisierung

Er war im Jahre 425 NGZ der letzte Pygmäe vom Stamme der Bambuti, der einst in den Wäldern des oberen Wikipedia-logo.pngIturi gelebt hatte. In Terrania betrieb er einen illegalen Handel mit angeblich zauberkräftigen Amuletten und »Medizinen« zweifelhaften Inhalts. (PR 1090)

Geschichte

Im November 425 NGZ stand Perry Rhodan vor dem Problem, Atlan vor dem Ablauf eines von den Porleytern gestellten Ultimatums finden zu müssen, aber nicht nach ihm suchen zu können, weil er selbst und alle anderen Verantwortlichen der Kosmischen Hanse von den Porleytern beobachtet wurden. Das Ultimatum schrieb vor, dass ein Kardec-Schild, der den Porleytern gestohlen worden war, freiwillig zurückgegeben werden musste. Nach Fristablauf oder wenn es den Porleytern gelingen sollte, den Schild aus eigener Kraft zurückzugewinnen, drohte Rhodan und Jen Salik eine Bestrafung. Man ging richtigerweise davon aus, dass Atlan sich des Schildes bemächtigt hatte. Der Arkonide war in Terrania untergetaucht. Man musste einen Spitzel finden, der weder den Porleytern noch sonst jemandem bekannt war. Reginald Bull schlug Ngaju vor. Dieser verlangte als Lohn für seine Bemühungen lediglich, dass man seine Geschäfte künftig tolerierte. Rhodan willigte ein. (PR 1090)

Ngaju nutzte seine Beziehungen, um Roark-Kher ausfindig zu machen, einen Topsider, der einige Tage zuvor schon einmal auf Atlan getroffen war und diesen aus den Händen von Entführern befreit hatte, zu denen der Akone Aghym von Mag-Whort gehört hatte. Roark-Kher wusste, dass sich der Akone in Terrania versteckt hielt. Gemeinsam nahmen sie Aghym von Mag-Whort gefangen, verhörten ihn und erfuhren, dass der Akone Atlan mit Hilfe angeheuerter Handlanger erneut entführt hatte. Ngaju informierte Rhodan und Salik am 25. November. Die Pläne des Akonen konnten durchkreuzt werden. Ngaju und Roark-Kher deckten Atlan den Rücken, während dieser den Schild aus einem Versteck holte, um ihn den Porleytern zurückgeben zu können. Anschließend wurde Roark-Kher bei Ngaju einquartiert. (PR 1090)

Quelle

PR 1090