Peo Tatsanor

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Peo Tatsanor war ein junger Báalol und Helfer von Leza Vlyoth.

Erscheinungsbild

Er war über zwei Meter groß und schlank, sein Gesicht war glattrasiert, das Kinn war kantig und die Lippen voll. Im Gegensatz zu den Gebräuchen der Báalols hatte er sich nicht den Kopf kahl rasiert, sondern trug eine prächtige, rote Haarmähne. Diese rasierte er sich am 14. Juli 1514 NGZ bis auf kurze Stoppeln ab. (PR 2709)

Sein Gang war federnd und elastisch. (PR 2709)

Paragabe

Tatsanor war ein außergewöhnlich starker Mutant, auch unter seinen Artgenossen. So konnte er etwa ohne Unterstützung das Feuer der Wahrheit bilden. (PR 2709)

Charakterisierung

Er war psychisch extrem instabil und suchte immer und überall Streit. Deswegen und wegen seiner ungewöhnlich starken Parakräfte galt er als Ausgestoßener. Nichtsdestotrotz träumte er von Abenteuern, Ruhm und Reichtum. (PR 2709)

Nach der Begegnung mit Leza Vlyoth und dessen Einfluss wurde er schnell selbstbewusster, fokussierter und disziplinierter. (PR 2709)

Geschichte

Tatsanor, auf Trakarat geboren, war Zeit seines Lebens ein rebellischer Außenseiter, der sich weigerte, sich anzupassen. So hatte er auch keine Ausbildung irgendeiner Art und lebte von Gelegenheitsarbeiten, mit denen er sich gerade über Wasser halten konnte. (PR 2709)

Leza Vlyoth traf ihn in Gestalt des Linguiden Yoanu Quont im Jahre 1514 NGZ auf Trakarat auf dem Gáa'c'ing Festival und nahm Kontakt mit ihm auf. Er konnte den jungen Mann leicht überreden, ihn auf die XYANGO zu begleiten und Trakarat zu verlassen. (PR 2709)

An Bord erfuhr Tatsanor von der Hochbegabung seiner Psi-Kräfte, die ihm bis dahin nicht bewusst gewesen war. Mit dem Wissen, etwas Besonderes zu sein, lernte er sehr schnell unter Vlyoths Leitung, seine Kräfte zu kontrollieren. Um ihn noch stärker zu machen, gab ihm Vlyoth außerdem die Droge Glasfrost, nach der er augenblicklich süchtig wurde. (PR 2709)

Innerhalb kürzester Zeit hatte Tatsanor seine Kräfte so gut unter Kontrolle, dass er bereit war für Quonts (der Jaj hatte seine wahre Identität bisher noch nicht preisgegeben) nächsten Plan. Er begleitete den vermeintlichen Linguiden nach Tahun, um dort mit Hilfe der Technik des Feuers der Wahrheit in den Geist des sterbenden Haluters Fancan Teik einzudringen und den Standort von Icho Tolot zu erfahren. Teik starb durch diese Attacke. (PR 2709)

Die beiden Jäger begaben sich unverzüglich zum Dunkelplaneten Kamaad und zerstörten zunächst die HALUTA IV, die den dort forschenden Halutern als Basisschiff diente, denn Tolot wurde begleitet von Avan Tacrol und dessen Wikipedia-logo.pngElter Luto Faonad. (PR 2710)

Um es mit allen drei auf einmal aufnehmen zu können, verwandelte Vlyoth sich in einen Uleb. Dadurch erfuhr Tatsanaor, dass er es mit einem Gestaltwandler zu tun hatte und erfuhr erstmals die Hintergründe zum Atopischen Tribunal. Tatsanor war enttäuscht von der ideologischen Grundhaltung seines Partners, war aber inzwischen so süchtig nach Glasfrost, dass er bei ihm blieb. (PR 2710)

Nach der Gefangennahme von Tacrol im Termitenhügel folterte er diesen mit dem Feuer der Wahrheit. (PR 2710)

Quelle

PR 2709, PR 2710