Pietra (PR Neo)

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
PR Neo
Dieser Artikel behandelt einen Begriff aus der Perry Rhodan Neo-Serie.

Die steinerne Stadt Pietra ist eine alte Liduurische Transmittersteuerstation auf dem Planeten Sede.

Neo109.jpg
PR Neo 109
© Pabel-Moewig Verlag KG

Übersicht

Die 192 mal 288 Meter große steinerne Stadt Pietra liegt auf einem Hochplateau im Gebirge des größten Kontinents auf Sede. Von außen ist sie vielmehr ein einziges Gebäude, welches aus 100 mal 100 mal 60 Zentimeter großen H-Blöcken zusammengesetzt wurde. Eric Leyden vermutete aufgrund der metrischen Abmaße einen Bezug zu den Liduuri. (PR Neo 109, Kap. 3)

Eine 50 mal 60 Meter große Plattform überragt die Stadt. Sie dient als Materialisations- und Landeplattform für Raumschiffe. (PR Neo 109, Kap. 3)

Das Gebäude hat vier oberirdische Ebenen. Direkt hinter dem Eingang befindet sich in der obersten Ebene eine große Halle, in der 60 Säulen stehen. Jede der scheinbar wahllos im Raum verteilten Säulen hat einen Durchmesser von 36 Zentimetern. Eine farbige Fliese markiert den Standpunkt, von dem aus betrachtet sich die Linien auf den Säulen zu einer Karte des Gebäudes zusammenfügen. Diese zeigt eine fünfte unterirdische Ebene, die über einen versteckten Eingang zu erreichen ist. Dort befindet sich ein Torwächter. (PR Neo 111, Kap. 3)

Geschichte

Am 24. April 2049 landeten Eric Leyden, Luan Perparim, Abha Prajapati, Belle McGraw, Tuire Sitareh, Cel Rainbow und Tim Schablonski mit der BOOTY auf Sede, um die Stadt Pietra zu untersuchen. Tags darauf wurde die CREST von den P'Kong im Trapeza-Alpha System angegriffen. Perry Rhodan musste das Schiff übergeben. Die BOOTY nahm mit den Wissenschaftlern an Bord die Verfolgung auf. Als sie nach einigen Sprüngen die CREST verloren hatte, kehrte die BOOTY nach Pietra zurück. (PR Neo 109, Kap. 3, Kap. 7, Kap. 17)

Nach ihrer Rückkehr drangen sie in die Stadt ein und platzierten das in der Marspyramide gefundene Ma-Bab-Ben in die linke Augenhöhle des Torwächters. Daraufhin erschien auf der Plattform ein Wasserschiff der Liduuri, das sie aufnahm und mit ihnen das System verließ. (PR Neo 111, Kap. 3)

Am 3. Juli 2049 kehrten Eric Leyden, Luan Perparim, Abha Prajapati und Belle McGraw mit dem Beiboot K 7 erneut nach Pietra zurück. Gemeinsam mit Oberleutnant Lars Hemmingdale, Anneke ter Verleuwen und Pete Roofpitter verfolgten sie Leydens Theorie, dass das Trapeza-System ebenfalls einen Zugang zum Fleckentransmitternetzwerk darstellte. Als sie das Ma-Bab, das Luan von Laoshi erhalten hatte, in das rechte Auge steckten, erschien erneut das Wasserschiff DROP. Während die K 7 über das Sonnentransmitternetzwerk nach M 13 aufbrach, verließ die DROP das System über das Fleckentransmitternetzwerk. (PR Neo 121, Kap. 13, PR Neo 122, PR Neo 123, Kap. 3)

Quelle

PR Neo 109, PR Neo 111, PR Neo 121, PR Neo 122, PR Neo 123