Das steinerne Labyrinth

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:A30)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Überblick
Serie: Atlan-Heftserie (Band 30)
A030 1.JPG
© Pabel-Moewig Verlag KG

 

Zyklus: Im Auftrag der Menschheit
Unterzyklus: Die Condos Vasac (Band 30/43)
Titel: Das steinerne Labyrinth
Untertitel: USO-Spezialist Corteen im Reich der Trommler – eine Zivilisation soll gerettet werden
Autor: Ernst Vlcek
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (nur 1. Auflage)
Erstmals erschienen: 1971
Hauptpersonen: Atlan, Rubber Corteen, Noah-Noah, Ronald Tekener, Leafan Ontor, Pascha Xenor, Asmus Gorsyth
Handlungszeitraum: Ende Mai 2408
Handlungsort: Malisia
Zusätzliche Formate: E-Book

Kurz­zusammen­fassung

Die Daten von Occan führen die USO-Spezialisten Noah-Noah und "Rubber" Corteen Ende Mai 2408 nach Malisia, wo die CONDOS VASAC in einem Stützpunkt an der Verbesserung der Hyperfalle arbeitet. Während Noah-Noah in dem Stützpunkt Ronald Tekener wiederfindet, dessen Gedächtnis von Leafan Ontor gelöscht worden ist, bringt Corteen den Stützpunkt mithilfe der einheimischen Intelli­genzen, der Trommler, zum Einsturz. Bei der Katastrophe kommt Ontor ums Leben, während Noah-Noah, Corteen und Tekener von der USO abgeholt werden.

Handlung

Nachdem die beiden USO-Spezialisten Noah-Noah und Rubber Corteen von den behandelnden Ärzten auf Quinto-Center als vollkommen genesen von der Krankenstation entlassen werden, wird eine Konferenz unter Leitung von Lordadmiral Atlan einberufen. Hauptpunkt des Protokolls ist die Auswertung der Daten der von den beiden Agenten auf Occan erbeuteten Informationsspule. Die Spule enthielt die Koordinaten des Planeten Malisia. Noah-Noah und Corteen werden mit der Mission betraut, auf Malisia nach einem Stützpunkt der CONDOS VASAC (CV) zu suchen. Als Transportmittel dient wieder die PAMA unter dem Kommando von Major Dilon Konstant.

Die PAMA schleust zwei Lichtjahre von Kleithofen entfernt das Prospektoren-Spezialschiff aus. Um bei eventuellen Beobachtern keinen Argwohn hervorzurufen, wollen die beiden Spezialisten methodisch nach Art der Prospektoren vorgehen und einen Planeten nach dem anderen anfliegen. Als letzte Welt steht Malisia auf der Flugroute.

Dort landet das Prospektorenschiff auf dem Kontinent aus versteinerten Gewächsen, nachdem dort Energieemissionen einer geheimen Station geortet wurden. Noah-Noah und Rubber Corteen betreten den versteinerten Wald. Bald treffen sie auf eine Abordnung von Antis, Aras und Akonen, die sie mit Waffengewalt zu ihrem Raumschiff zurückbringt. Die Stationsbesatzung beginnt, die Triebwerksöffnungen des Schiffes mit Energiestrahlern zu beschießen. Das Prospektorenschiff ist damit fluguntüchtig.

Die USO-Spezialisten werden in die Station der CONDOS VASAC gebracht und dort in einer Gefängniszelle untergebracht. Da die Wände aus den löchrigen Versteinerungen bestehen, wie der gesamte Kontinent, ist es für Corteen ein Leichtes, die Zelle für einen Erkundungsausflug zu verlassen. Er entdeckt insgesamt sieben Druckbehälter für die geheimen Machthaber der Lenkzentrale CONDOS VASAC. Auf dem Rückweg zu ihrer Zelle fühlt sich Corteen ständig von unzähligen Augen beobachtet. Er kann Noah-Noah gerade noch Bericht erstatten, dann werden die beiden Männer abgeholt und zu einem Verhör gebracht. Die Befragung leitet Leafan Ontor. Er eröffnet ihnen, dass sie keine Aussicht darauf haben, den Planeten je wieder zu verlassen, da sie bereits zu viel gesehen haben.

Auf einem seiner Streifzüge durch den Stützpunkt erfährt Corteen von einem weiteren Gefangenen, der für Leafan Ontor anscheinend von großer Wichtigkeit ist. Auch macht er Bekanntschaft mit den Trommlern.

Bei einer Routinekontrolle der Gefängniszelle wird das Verschwinden Rubber Corteens entdeckt. Gegenüber Leafan Ontor versucht Noah-Noah, den Vorfall derart zu interpretieren, dass Corteen verschleppt worden sei, als der Paroner geschlafen hat. Über so viel Unverfrorenheit erstaunt, lässt der Neu-Arkonide den vermeintlichen Prospektor wieder in seine Zelle bringen.

Corteen wird von Pascha Xenor, einem Trommler, in die Hauptstadt des Reiches dieses Volkes gebracht. Dort angekommen, schlägt ihm vom Volk offene Feindschaft entgegen, da er mit der Besatzung des Stützpunktes der CONDOS VASAC in Verbindung gebracht wird. Beim Zusammentreffen mit sieben alten und ehrwürdigen weiblichen Trommlern, die die Regierung dieses Volkes bilden, erfährt er, dass die Absicht der CONDOS VASAC, den Stützpunkt in Bälde zu vernichten, den Trommlern bekannt ist. Corteen versucht, diesen Wesen klar zu machen, dass sie einen Angriff auf den CV-Stützpunkt durchführen sollen. Sein Plan sieht vor, die Felssäulen, die den Stützpunkt tragen, von den Trommlern zum Einsturz zu bringen. Um das darunter liegende Reich der Trommler so wenig wie möglich in Mitleidenschaft zu ziehen, sollen die Dachswesen einen Schutz aus dem schnell aushärtenden Brei konstruieren.

In der Zwischenzeit wird Noah-Noah erneut zu Leafan Ontor gebeten. Dieser stellt ihm einen weiteren Gefangenen vor: Ronald Tekener. Der Neu-Arkonide hat den Terraner einer gründlichen Gehirnwäsche unterzogen. Tekener hat sein Gedächtnis beinahe völlig verloren. Da der Paroner den Stützpunkt nicht mehr lebend verlassen würde, schreit er dem teilnahmslos dastehenden Terraner dessen Namen ins Gesicht, hoffend, eine Reaktion hervorzurufen. Doch der Plan geht nicht wirklich auf. Noah-Noah wird gefesselt, seine Hände paralysiert. Der Paroner wird von Ontor auf die Jagd nach den inzwischen aktiv gewordenen Trommlern mitgenommen. Doch die Trommler starten ihrerseits einen Angriff auf den Trupp der CV-Agenten. Noah-Noah wird im Kampfgetümmel in einem unbeobachteten Moment von Rubber Corteen über die Pläne der Trommler informiert. Der Paroner kehrt mit Ontor und einer Handvoll Akonen in den Stützpunkt zurück.

Einige Zeit später sind die Trommler bereit, die letzten Stützpfeiler einzureißen. Die Station der CV beginnt, stark zu schwanken. Panik breitet sich aus. In der ausbrechenden Hektik versuchen Noah-Noah und Ronald Tekener, den Gefahrenbereich zu verlassen. Sie werden von Leafan Ontor entdeckt. Der Neu-Arkonide will die beiden Männer gegen den Willen der Machthaber der Lenkzentrale töten. In diesem Augenblick bricht der Stützpunkt zusammen. Die Druckbehälter der Fremden werden zerstört, die für Menschen giftige Atmosphäre entweicht. Corteen, der den zerstörten Stützpunkt auf der Suche nach seinem Partner durchkämmt, findet ihn und Tekener unter einem Schutthaufen begraben. Es gelingt ihm, die beiden Männer zu befreien, die unverletzt das Chaos überstanden haben. Leafan Ontor hat nicht so viel Glück gehabt. Er ist von einem herabstürzenden Felsbrocken erschlagen worden.

Auf dem Weg zu ihrem Spezialraumschiff finden die Männer einen sterbenden Wissenschaftler. Von diesem erfahren sie, dass in der Station an einem Zusatzgerät für die Hyperfalle gearbeitet wurde, das die Leistungsfähigkeit der Waffe bedeutend steigern sollte. Auch informiert sie der Sterbende, dass auf anderen Welten mehrere Hyperfallen kurz vor der Fertigstellung stehen.

Von Bord des Prospektorenschiffes wird die PAMA zu Hilfe gerufen. Major Dilon Konstants Männer können überlebende CV-Männer verhaften und die drei USO-Spezialisten an Bord der PAMA bringen.