Flucht aus dem Grauen Korridor

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1154)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1154)
PR1154.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
Zyklus: Die Endlose Armada
Titel: Flucht aus dem Grauen Korridor
Untertitel: Der Sprung nach Eden II – die Altmutanten werden aktiv
Autor: Clark Darlton
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Alfred Kelsner (2 x)
Erstmals erschienen: 1983
Hauptpersonen: Ernst Ellert, Nanude, Reginald Bull, Balton Wyt, Harno
Handlungszeitraum: Ende Januar bis 2. Februar 427 NGZ
Handlungsort: Grauer Korridor, EDEN II
Lexikon: Endlose Armada (I)
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 137

Handlung

Als am 20. Januar 427 NGZ auf Terra die zweite Plage, die Parasitär-Enklaven, vorüber ist, werden von Seuchensuchtrupps die Toten eingesammelt. Ein besonderer Toter ist der Springer Merg Coolafe, denn er diente Ernst Ellert als Wirtskörper. Bei seinem Leichnam wird ein Brief für Reginald Bull gefunden. In diesem Schreiben teilt Ellert Bully mit, dass er die Erde verlassen und versuchen wird, den Grauen Korridor zu durchdringen, um Hilfe für die Menschheit zu organisieren.

Ellerts Bewusstsein verlässt die Erde und nimmt Kurs auf die graue Wandung. Er versucht einen Weg zu finden, das Hindernis zu überwinden. An einer in mattem Silber schimmernden Stelle gelingt ihm der Durchbruch. Er landet jedoch nicht wie erwartet im Standarduniversum, sondern ist in einer Art Zwischenzone gefangen. Dort beobachtet er transparente, bewegliche Rüssel, die in diese Zone hineinragen. Sie scheinen nach etwas zu angeln.

Er empfängt einen ängstlichen Gedankenimpuls eines medusenähnlichen, halbstofflichen Wesens und dringt in dessen Geist ein, um Kontakt aufzunehmen. Das Wesen nennt sich Nanude und wurde durch einen Dimensionssturm in diese Zwischenzone geschleudert. Es versucht schon lange, einen Weg zurück zu finden. Ellert schlägt ihm eine Zusammenarbeit vor: Sie wollen sich von einem dieser Rüssel einfangen lassen, um in das Standarduniversum zu gelangen.

Um den Weg über die Rüssel zu erkunden, versucht Ellert nun, eines dieser Wesen zu übernehmen, stößt jedoch auf heftigen Widerstand. Die Wesen nennen sich Karzitanen und sind freiwillig in der Zone, um jagen zu können. Um ihren Fluchtplan in die Tat umzusetzen, benötigt Ellert ein schwächeres Exemplar.

Er findet abseits der Gruppe einen kleineren und mutmaßlich schwächeren Karzitanen. Ellert dringt in dieses Bewusstsein vor, doch der Karzitane ist anders. Er ist kein Jäger, sondern nur hier, um seinem Volk zu helfen. Ellert überzeugt ihn davon, Nanude und ihm zu helfen, die Zwischenzone zu verlassen.

Der Plan gelingt und Ellert und Nanude befinden sich im Standarduniversum. Nachdem Ellert der Meduse geholfen hat, ihre Heimat zu finden, macht er sich auf die Suche nach EDEN II, um ES um Hilfe zu bitten. Die Suche gestaltet sich jedoch schwierig. Ellert hat keine Ahnung, wo er die Heimat der Superintelligenz finden kann. Plötzlich empfängt er einen Geistesimpuls, der ihm den Weg weist.

Ellert findet EDEN II und wird auf der Oberfläche von den Altmutanten, die von ES für diesen Zweck einen Pseudokörper erhalten haben, empfangen. Auch Ellert erhält seinen alten Körper. Balton Wyt ist der Sprecher der Gruppe der Mutanten. Er deutet an, dass ES selbst nichts für Terra tun kann, ihm aber einen visionären Blick gestatten wird. Ellert wird von ihm zu einem Felsenlabyrinth geführt, an dessen Ende Harno wartet. Das Geistwesen zeigt ihm einen Blick in die Zukunft, die Ellert allerdings sofort vergisst. Die Information ist aber in seinem Unterbewusstsein verankert und wird zu Tage treten, wenn es soweit ist.

Die bereits wieder vergessene Vision hat die Kräfte Ellerts sehr stark beansprucht und er ruht sich im Kreis der Altmutanten eine Weile auf EDEN II aus, bis die Zeit zum Aufbruch kommt. Ellert hat allerdings keine Ahnung, wie er zurück in den Grauen Korridor gelangen soll. Die Altmutanten verlieren ihre Projektionskörper und Balton Wyt nimmt Ellert die Sorge. Er vertraut ihm an, dass er den Weg erkennen wird, wenn er die Heimatgalaxie erreicht.

Auf dem Heimweg nimmt ES Kontakt zu Ellert auf. Die Superintelligenz eröffnet ihm, dass er ein temporales Zeitfeld durchquert hat und die Erde einhunderttausend Jahre in der Vergangenheit erreichen wird. Plötzlich wird es klar: Ellert erreicht die Erde in der Vergangenheit und der Zeitablauf wird beschleunigt. Kurze Zeit später befindet er sich mit der Erde in der Gegenwart und im Grauen Korridor. Auch ein Wirtskörper wird ihm zugeteilt: Es ist sein eigener!

Innenillustrationen