Der Schiffbrüchige

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1158)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1158)
PR1158.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
Zyklus: Die Endlose Armada
Titel: Der Schiffbrüchige
Untertitel: Eine Superintelligenz erinnert sich – die Vergangenheit wird lebendig
Autor: Marianne Sydow
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Alfred Kelsner (2 x)
Erstmals erschienen: 1983
Hauptpersonen: X'Phan, K'Wer, R'Hsu, Unfall Nummer Drei, X'Hou
Handlungszeitraum: viele Millionen Jahre in der Vergangenheit
Handlungsort: Förderuxen, M 82
Lexikon: Kruste Magno, Puschts, Taurec
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 138

Handlung

Das Volk der Parsynnen vom Planeten Förderuxen hält sich für die Krone der Schöpfung und beabsichtigt, seinen Glauben in das Universum zu tragen und Ungläubige zu missionieren. K'Wer hat dazu mit führenden Wissenschaftlern seines Volkes eine Maschine konstruiert, den Verkünder. Der Verkünder lenkt die Gedanken fremder Völker in eine Richtung, die zu der Lehre von Uxförd führt. Nur der Nestbruder von K'Wer, X'Phan, ist der festen Überzeugung, dass diese Versuche fruchtlos sind und man sich bemühen sollte, lieber die eigenen Kenntnisse zu vertiefen und dazu auf dem Heimatplaneten zu bleiben. Er steht mit seiner Meinung jedoch alleine, obwohl er der einzige Überlebende jener Expedition ist, die bereits einmal die Grenzen der Galaxie Ux-Förd-II überschritten hatte.

Um sich mit seiner Niederlage vor dem Rat abzufinden, zieht sich X'Phan in seine einsame Behausung zurück. Dort erwartet ihn bereits der etwas sonderbare R'Hsu in Begleitung einer jungen Heel. R'Hsu selbst ist ein Raumfahrtpionier, der längst die Unsinnigkeit der Bekehrungsmissionen eingesehen hat, und lebt seitdem zurückgezogen in den Bergen von Förderuxen.

Nach der Begegnung mit R'Hsu erkennt X'Phan seine Aufgabe: Er muss die Mission begleiten, um den Parsynnen bei der Konfrontation mit der Unendlichkeit der Galaxie beizustehen. Gerade als er auf das Raumschiff MISSIONAR I übersiedeln will, trifft er erneut auf den sehr alten R'Hsu. Dieser will sich von X'Phan verabschieden und bittet ihn um einen letzten Gefallen. Er soll eine junge Heel mit an Bord der MISSIONAR I nehmen. X'Phan tauft das Tier auf den Namen Unfall Nummer Drei.

Neben Unfall Nummer Drei haben sich noch andere Heels an Bord geschlichen und der Kommandant K'Wer ordnet die Jagd auf die Plage an. X'Phan kann ihn jedoch davon überzeugen, diese Jagd nicht mit letzter Konsequenz zu betreiben, um die Heel nicht schon in den ersten Tagen der Expedition auszurotten. Die labilen Parsynnen brauchen später bei dem Flug durch die unendlichen Leerräume zwischen den Galaxien eine Ablenkung.

X'Phan beginnt, sich Gedanken über die Herkunft der Materie des Universums zu machen, und sucht einen Berater auf. Dieser erzählt ihm von der Entdeckung einer Materiequelle, unendlich weit entfernt. Der Parsynne sucht seinen Nestbruder K'Wer auf, um ihn von diesem lohnenden Ziel zu überzeugen. K'Wer jedoch lehnt das Ansinnen ab, weil die Mission der Parsynnen nicht auf Forschung, sondern auf die Verbreitung der Lehre von Uxförd ausgerichtet ist. Um zu verhindern, dass X'Phan seinen Forscherdrang auf andere Besatzungsmitglieder überträgt, erpresst er ihn mit der Duldung der Anwesenheit von Unfall Nummer Drei. Denn K'Wer hat X'Phans kleines Geheimnis längst herausgefunden.

Die junge Heel wird geschlechtsreif und bekommt Junge. Ihre Jungen sterben jedoch merkwürdigerweise eines nach dem anderen, und X'Phan beschließt, den Arzt X'Hou in sein Geheimnis einzuweihen. Der Arzt untersucht ein totes Junges und erkennt, dass es an einem Nahrungsmittelzusatz gestorben ist, der verhindert, dass die Parsynnen auf der langen Reise in einen Liebeskoller verfallen. Er erkennt das Potential dieses Mittels, das es ermöglicht, auf lange Sicht der Heel-Plage Herr zu werden. X'Hou schließt einen Handel mit X'Phan: Er verhilft durch unversetzte Nahrungsmittel den Nachkommen von Unfall Nummer Drei zum Überleben, erbittet sich aber die übrigen Leichen der Jungen zu Forschungszwecken. Die Hilfe kommt allerdings zu spät, und als das letzte Junge gestorben ist, scheint es auch mit Unfall Nummer Drei zu Ende zu gehen. In einem letzten verzweifelten Versuch verabreicht X'Hou dem Tier ein Gegenmittel und es beginnt, sich zu erholen.

Durch den langen Aufenthalt in der Leere zwischen den Galaxien macht sich Wahnsinn unter den Parsynnen breit. So wird nun die Jagd auf die Heels an Bord eröffnet, um die Folgen dieses Wahnsinns zu lindern. Die MISSIONAR strebt unterdessen unaufhaltsam ihrem nächsten Ziel entgegen: einem sehr instabilen Zentrumskern in der nächsten Galaxie. Als die MISSIONAR materialisiert, wird sie von einem harten Schlag getroffen. X'Phan und K'Wer gelingt es gerade noch, das Schiff in die Umlaufbahn eines nahen Planeten zu bringen, wobei jedoch viel Energie verloren geht. Das Schiff ist nicht viel mehr als ein Wrack. Um den Rückweg nach Förderuxen zu schaffen, muss der Verkünder auf dem Planeten zurückgelassen werden. X'Phan nutzt die Gelegenheit, um seiner Freundin Unfall Nummer Drei das Leben zu retten: Er bringt sie an Bord des Verkünders unter und sie landet als Schiffbrüchige auf dem Planeten.

Innenillustrationen