Admiral Gecko

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR190)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 190)
PR0190.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
Innenillustrationen
Zyklus: Das Zweite Imperium
Titel: Admiral Gecko
Untertitel: Die Verschollenen geben Nachricht – und Mausbiberkreuzer TRAMP macht sich klar zum Gefecht!
Autor: Clark Darlton
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (3 x) / 4. Auflage: Themistokles Kanellakis (2 x)
Erstmals erschienen: 1965
Hauptpersonen: Admiral Gecko, Ooch, Wullewull, Biggy, Bokom, Hemi, Zbron, Brcl, Vlck, Stozi, Perry Rhodan, Bully, Atlan, André Noir, Melbar Kasom
Handlungszeitraum: 2329
Handlungsort: Roost, Simban-Sektor
Besonderes:

Für die vierte Auflage wurden die Titelbilder von PR 192 und PR 190 getauscht; Leseprobe Western Reihe Arizona Star Nr. 1: »Die richtige Seite« von G.F. Bucket (G.F. Unger), drei Seiten eingebunden S. 64-66

Zusätzliche Formate: E-Book, Perry Rhodan-Blauband 70 / Plophos 3

Handlung

Admiral Gecko und seine Mausbibertruppe erholen sich auf dem 18. Planeten eines unbekannten Sonnensystems. Durch den Angriff der so genannten Jäger waren sie auf der Suche nach Perry Rhodan gezwungen, hier zu landen und einen Kalup-Konverter auszutauschen. Nach der erfolgreichen Reparatur starten sie zur weiteren Suche. Mit der Unterstützung der Träumer weichen sie den Raumschiffen der Jäger aus.

Am 2. Februar 2329 stößt die TRAMP auf zwei Schiffsverbände der Blues, die sich eine Schlacht liefern. Um an Informationen zu gelangen, beschließt Gecko, einem der havarierten Raumschiffe zu helfen. Auf seine Frage, ob die Besatzung etwas über den Verbleib Perry Rhodans wisse, erhält er aber eine abschlägige Antwort. Nach der erfolgreichen Reparatur steuert das Schiff der Blues wieder die Raumschlacht an.

Kurz darauf sprechen die Strukturtaster der TRAMP auf überdimensionale Stoßwellenfronten an. Diese würden nach Ansicht der Unither von einem defekten Transmitter stammen. Dessen Entfernung zum Kugelraumer wird von den Geräten mit 312 Lichtjahren angegeben.

Sowohl die TRAMP als auch ein Dutzend der Schiffe der Blues nehmen Kurs auf die Quelle der Stoßwelle. Als Ziel stellt sich ein Sonnensystem mit einer kleinen Sonne heraus. Der zweite Planet hat die besten Lebensbedingungen, und deshalb wird angenommen, dass die Stoßwellen von diesem Planeten stammen müssten. Die ebenfalls angekommenen Schiffe der Blues liefern sich gleich eine Schlacht zwischen dem dritten und zweiten Planeten. Dieses nutzt die TRAMP aus, um sich den zweiten Planeten genauer anzusehen.

Gerade als Gecko beschließt, die Erkundung abzubrechen, platzen Ooch und Bokom in die Zentrale mit der Meldung, sie hätten Perry Rhodan gefunden. Sie haben Rhodans und André Noirs Gedankenimpulse empfangen. Nach einer anfänglichen Skepsis glaubt Gecko den beiden Mausbibern. Für eine bessere Sende- und Empfangsmöglichkeit schließen sich Ooch, Bokom und Hemi zu einen Para-Block zusammen. Gemeinsam gelingt es ihnen, einen telepathischen Hilferuf mit einer Ortsangabe zu empfangen.

Weil sich die TRAMP verdächtig lange um den zweiten Planeten gekümmert hat, wird sie verstärkt von den Schiffen der Blues angegriffen und hat nun keine Möglichkeit mehr, die Verschollenen zu bergen. Ein geplantes Ausschleusen einer Space-Jet würde zu lange dauern, und deshalb wird auf der TRAMP entschieden, einen Shift zu schicken. Damit es weiterhin eine Mausbiberrettungsaktion bleibt, entscheidet Gecko, dass Bokom und Hemi mit dem Shift landen sollen.

Der Shift wird nach einigen Ablenkungsmanövern der TRAMP aus der Schleuse ohne Antrieb fallen gelassen. Nach einem langen Sturz fängt Bokom den Shift ab und landet ihn sicher in der Nähe von Perry Rhodans Versteck.

Die beiden Mausbiber sind sehr überrascht, neben den fünf Vermissten auch eine Frau vorzufinden. Während sich Perry Rhodan, Mory Abro, Bully, Atlan, André Noir und Melbar Kasom an den Vorräten des Shifts gütlich tun, werden sie von den aktuellen Ereignissen in Kenntnis gesetzt.

Die TRAMP wird inzwischen scharf von den Blues-Schiffen angegriffen und muss deshalb auf ihre Transformkanone zurückgreifen. Dieses bringt eine kurze Erholungspause. Nun greifen aber verstärkt die Blues-Schiffe an, und es werden auch Suchtrupps auf den Planeten geschickt. Diesen Suchtrupps können Perry Rhodan und seine Leute wiederholt ausweichen.

In einem Funkgespräch mit »Admiral« Gecko befiehlt Perry Rhodan ihm, die Versuche aufzugeben, den Shift wieder aufzunehmen. Stattdessen soll er in den freien Raum ausweichen und endlich das Notsignal aussenden. Widerwillig tritt Gecko diesen taktischen Rückzug an und sendet das Codesignal RhAtBu - QQYR - 12 - 15 - 888430 - NoTri, damit die Solare Flotte vom Aufenthaltsort der Verschollenen erfährt.

Innenillustrationen