Zentrum der Inquisition (Roman)

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR2151)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2151)
PR2151.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
Innenillustration
Zyklus: Das Reich Tradom
Titel: Zentrum der Inquisition
Untertitel: Ein Handelssystem entpuppt sich – Geheimeinsatz für einen Maahk
Autor: Hubert Haensel
Titelbildzeichner: Ralph Voltz
Innenillustrator: Michael Wittmann (1 x)
Erstmals erschienen: Dienstag, 12. November 2002
Hauptpersonen: Benjameen da Jacinta, Zim November, Grek-665 1/2, Garonn, Tess Qumisha
Handlungszeitraum: 1. bis 3. April 1312 NGZ
Handlungsort: Trapitz-System
Risszeichnung: Paradimjäger Typ "Thunderbolt" von Georg Joergens
(Abbildung)
Kommentar: Die Festung der Inquisition
Glossar: Grek-665 ½ / Hathorjan / JOURNEE / Kraahmak / Lemur / Lemurer / Maahks; Psychologie
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Die während der Schlacht am Sternenfenster schwer beschädigte Satellitenstation der Festung der Inquisition wird von der JOURNEE verfolgt, da man annimmt, dass sie nicht mehr zu der Festung zurückkehren kann, sondern irgendwo anders repariert werden muss. Man hofft, entweder mehr über den Satelliten herauszufinden oder doch wenigstens zu einer anderen wichtigen Welt des Reiches Tradom geführt zu werden. Schon unterwegs zeigt sich, dass der Satellit stärker angeschlagen ist als zunächst vermutet. Das gigantische Objekt stößt eine unbekannte Hyperstrahlung aus, durch die zwei der begleitenden AGLAZARE vernichtet werden. Ziel des Konvois ist das Trapitz-System in der Nähe der Folterwelt Sivkadam. Nach den offiziellen Daten über dieses System, die die Terraner von den Aarus erhalten haben, soll es dort nur eine primitive Handelswelt geben. Diese Informationen sind aber offensichtlich falsch: In dem System tummeln sich zahlreiche Schiffe und Raumstationen. Scheinbar handelt es sich in Wirklichkeit um eine hochmoderne Produktionsstätte.

Die JOURNEE kann sich dem System wegen der Hyperstrahlung, die immer noch von dem Satelliten ausgeht, zwar unbemerkt nähern, als sie aber zu nahe an die Strahlungsquelle gerät, werden ihre Überlichttriebwerke beschädigt, und sie muss auf einem Mond im Trapitz-System landen, damit Reparaturen durchgeführt werden können. Die Zeit wird für eine Erkundung genutzt. Benjameen da Jacinta, Tess Qumisha und der Maahk Grek-665 1/2 sehen sich mit einem Shift auf dem Mond um. Die Gruppe wird einmal mehr Zeuge der Grausamkeiten des Reiches Tradom. Wesen aus verschiedenen Völkern der Galaxie müssen gefährliche Arbeiten auf dem Mond verrichten. Einen Aufstand der Sklaven nutzen die Galaktiker, um sich unbemerkt in ein Gebäude zu schleichen, wo sie sich in das Rechnernetzwerk hacken. Dann werden sie jedoch entdeckt und müssen fliehen. Den Shift müssen sie zur Ablenkung zurücklassen, nachdem sie sich dort als Angehörige eines in Tradom heimischen Volks maskiert haben. Sie verwenden einen umprogrammierten Tradom-Wachroboter als Führer und machen sich durch einen Transmitter aus dem Staub.

Inzwischen haben Reparaturtrupps der Valenter vergeblich versucht, den Satelliten zu reparieren oder zumindest den Inquisitor zu retten, der in dem Gebilde festsitzt. Gerade noch rechtzeitig kann die JOURNEE sich absetzen, dann explodiert der Satellit und richtet erhebliche Verwüstungen im Trapitz-System an.

Innenillustration