Die Insekten-Königin

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR692)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 692)
PR0692.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
Zyklus: Das Konzil
Titel: Die Insekten-Königin
Untertitel: Sie ist die Mutter und die Herrscherin – sie führt ihr Volk in den Kampf
Autor: H. G. Ewers
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (1 x)
Erstmals erschienen: 1974
Hauptpersonen: Jaymadahr Conzentryn, Perry Rhodan, Tatcher a Hainu, Dalaimoc Rorvic, Hester Bouillon, Pjotr Godunow, Ras Tschubai, Gucky
Handlungszeitraum: 5. – 7. Juni 3460
Handlungsort: Mahlstrom der Sterne, Terra, Ploohn-Nabyl, Kneys
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 79

Handlung

Auf Kneys, dem vierten Planeten der gelben Sonne Ploohnon, steht der Palast der Ploohn-Königin Jaymadahr Conzentryn. Kneys ist die Zentralwelt der Ploohns, die ihre Heimatgalaxie beherrschen. Das Ploohnonsystem befindet sich 8717 Lichtjahre vom Aufrißtrichter entfernt, der am Südrand der Ploohn-Galaxies existiert und wo der mahlstromartige Nabel beginnt. Der Aufrisstrichter stellt eine transmitterartige Verbindung zum Schlund dar, der im Zentrum des Nabels liegt.

Die Königin wird von einem ihrer Berater, dem Klaschoy Efrat, darüber informiert, dass ein neues Volk im Nabel angekommen ist. Dieses könnte die Vormachtstellung der Ploohns und damit ihre unumschränkte Kontrolle über die für den Pflanzenanbau unersetzlichen Wachstumswelten bedrohen.

Die Gesellschaft der Ploohns ist streng in Kasten eingeteilt. Dabei sind die Klaschoy-Krieger etwas größer und schlanker als die Peggoys, die Arbeiter. Doppelt so groß wie die Klaschoys sind dagegen die männlichen Mopoys, die als Drohnen die Aufgabe haben, die Eier zu befruchten, die von der Königin gelegt werden.

Um ihre Stellung als Königin und Arterhalterin zu verdeutlichen, verlässt Conzentryn ihren Palast, geht an Bord ihres Flaggschiffs VANTEY VEYNSTE und übernimmt persönlich das Kommando über 30.000 schwere Kampfschiffe, die vom Militärraumhafen Plai Uindy Cort starten, um der Bedrohung ihres Volkes ein Ende zu bereiten. Dabei muss sie an die 92 Königinnenkeimlinge denken, die in einer Eierbank verwahrt werden und die im Falle ihres plötzlichen Todes die Zukunft ihres Volkes garantieren sollen.

Über den Aufrisstrichter wechseln die Kugelheckschiffe in den Schlund und beginnen im Nabel umgehend damit, nach der Bedrohung zu suchen. Die Ploohns wissen nicht, dass es der 5. Juni ist, als sie auf 24 Kreuzer der Fremden treffen. Eines der Raumschiffe entkommt, die anderen werden zerstört. Aber die Ploohns können mehrere Gefangene machen, darunter auch Leutnant Pjotr Godunow, ein Besatzungsmitglied des Kreuzers BALLATER. Er wird von Conzentryn persönlich verhört, die so von dem Volk der Terraner erfährt.

Die ARCADIA unter Major Hester Bouillon ist dem Feind entkommen. Der Kreuzer erreicht Terra und meldet Perry Rhodan und den anderen Verantwortlichen das Auftauchen der großen Flotte. Der Großadministrator fliegt den Ploohns wenig später mit 20.000 Schiffen der Solaren Flotte entgegen. So kommt es zu einer für beide Seiten verlustreichen Raumschlacht, denn die Kontrahenten erweisen sich als ebenbürtig. Schließlich kommt es über Funk zu Verhandlungen zwischen Rhodan und Conzentryn, die die Existenz der Transmitterverbindung zwischen dem Schlund und dem Aufrisstrichter (oder Kontra-Schlund) geheim halten will.

Während die Verhandlungen laufen, teleportieren Ras Tschubai, Gucky, Dalaimoc Rorvic und Tatcher a Hainu (seine Frau Caruh ist mit den vier Kindern im Solsystem verblieben) von der MARCO POLO auf die VANTEY VEYNSTE. Bevor sie aber an Bord des Schiffes Verwirrung stiften können, werden sie durch eine Psifalle in einem Raum festgesetzt.

Leutnant Godunow wird nach dem Verhör in eine Zelle gebracht. Ein Ploohn bringt ihm Essen. Godunow überwältigt ihn und entkommt. In einem Korridor sieht er mehrere Ploohns mit einem Gerät hantieren. Als die Ploohns ihn entdecken, kommt es zu einem Feuergefecht, bei dem das Gerät, ein Antipsiprojektor, zerstört und Godunow getroffen wird. Die Mutanten materialisieren in dem Korridor und entdecken den schwer verletzten Godunow, den sie bergen und zur MARCO POLO bringen. Doch dort stirbt der junge Mann.

Die Verhandlungen bleiben letztendlich ergebnislos. Als Rhodan anschließend die feindliche Flotte durch ein Zerstreuungsmanöver der eigenen Schiffe aufsplittern will, verschwinden 3000 terranische Einheiten durch den Schlund, wobei ein transmitterähnlicher Vorgang registriert wird. Schnell ist klar, dass es sich um eine Verbindung in die Heimatgalaxie der Ploohns handeln muss. Rhodan unterstellt die Flotte daraufhin Ras Tschubai und lässt sie alle in den Schlund einfliegen, um so die Ploohns aus dem Mahlstrom fortzulocken. Der Terraner selbst kehrt mit Gucky in einem Kreuzer nach Terra zurück, um die Verteidigung vorzubereiten.

Innenillustration