Die Verschollenen

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR887)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 887)
PR0887.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
Zyklus: PAN-THAU-RA
Titel: Die Verschollenen
Untertitel: Rückkehr nach 20.000 Jahren – Menschen in der Maske von Suskohnen
Autor: H. G. Francis
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator:
Erstmals erschienen: 1978
Hauptpersonen: Galto Quohlfahrt, Plondfair, Perry Rhodan, Atlan, Morgdähn, Fairbahr
Handlungszeitraum: 3586
Handlungsort: Sainderbähn, Torgnisch-System
Risszeichnung: Rettungs- und Feuerlöschroboter
(Abbildung) von Bernhard Stoessel
Computer: Gefährliche Maskerade
Besonderes:

Bildet mit dem Titelbild von PR 889 ein Gesamtbild

Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 104

Handlung

Perry Rhodan fordert Hilfe von der SZ-1 an, um die 1-DÄRON wieder flugtauglich zu machen. Doch es gibt Probleme. Die insektoiden Barbaren, die das Einsatzteam an der Meeresenge zwischen den beiden Kontinenten angriffen, haben noch nicht aufgegeben. Zum Glück für Rhodan und seine Mitstreiter ist das Raumschiff der Suskohnen leicht zu verteidigen. Ras Tschubai teleportiert mit Galto Quohlfahrt hinter die Front, und der Posbifreund präsentiert den Angreifern die Wirkung eines Lähmstrahlers. Als die Barbaren einsehen müssen, dass sie keine Chance haben, ziehen sie unverrichteter Dinge ab.

Den Spezialisten von der SOL gelingt es, die 1-DÄRON wieder flugtauglich zu machen. Im Museum, welches neben dem Schiff liegt, bringt man alles über die Kultur der Suskohnen in Erfahrung. Dank der Hilfe von Plondfair und Demeter kann man die 1-DÄRON starten und den Heimatplaneten der Suskohnen verlassen. Die Terraner werden auf dem Flug nicht nur von ihrem Äußeren den Suskohnen angepasst, sie müssen sich auch die Sprache und den arroganten Habitus der ehemaligen Elite der Wynger angewöhnen. Außerdem gilt es für jeden der Teilnehmer einen wyngerischen Namen zu finden. Neben Perry Rhodan nehmen Atlan, Alaska Saedelaere, Fellmer Lloyd, Balton Wyt, Kershyll Vanne, der Emotionaut Mentro Kosum und 300 weitere Terraner an dem Einsatz teil. Reginald Bull muss zu seinem Missfallen an Bord der SOL zurückbleiben.

Damit Plondfair als »Ortskundiger« ebenfalls an der Mission teilnehmen kann, hat sich das Einsatzkommando einen Trick ausgedacht. Der Lufke wird mit einem Beiboot in die Nähe der PAN-THAU-RA gebracht und dort als angeblicher Gefangener wieder aufgenommen. Um dies glaubwürdig zu gestalten, wird ein Verhör vorgespielt und von der Bordpositronik aufgenommen.

Im Torgnisch-System wird die 1-DÄRON zum Stoppen aufgefordert. Rhodan beschließt, die Rolle als eitler Suskohne weiter zu spielen und fliegt direkt auf Välgerspäre zu. Die Kryn sehen es nicht gerne, dass man in ihren Hoheitsbereich eindringt, und die 1-DÄRON wird eingekreist, die Vernichtung droht. In letzter Sekunde gelingt es Rhodan-Danair (Perry Rhodan), Kontakt mit Välgerspäre herzustellen, und das Schiff der vermeintlichen Suskohnen wird unter den Schutz des Alles-Rad gestellt. Morgdähn kommt als Lotse an Bord, und sein Misstrauen schwindet, als er Plondfair in seiner Rolle als Gefangener sieht. Um es vollends zu beseitigen, fordert er Rhodan-Danair und Atlan-Gantelvair dazu auf, mit nach Valgerspäre zu kommen. Die beiden stimmen mangels Alternativen zu.

In der konditionierten Zone stellt der Wächter Välgerspäres Rhodan und Atlan dem alten Suskohnen Fairbahr gegenüber. Dieser erkennt zwar, dass die beiden keine Suskohnen sind, verzichtet aber auf eine Denunzierung. Als Gegenleistung für sein Schweigen möchte er zurück nach Laxau, der Stadt der Alten, gebracht werden. Die Chance, diesen Wunsch zu erfüllen, kommt recht schnell. Als Morgdähn die Lüge, die zurückgekehrten Suskohnen hätten eine Spur des Auges gefunden, schluckt, verschwindet er, um Kontakt mit den Alles-Rad aufzunehmen. Während Atlan in Grotmer, der Stadt der Berufenen, bleibt, bricht Rhodan mit Fairbahr nach Laxau auf. Dort angekommen, muss er feststellen, dass der Alte, der dem Tod nahe ist, ihn nur missbraucht hat, um eine Wette zu gewinnen. Gegenstand der Wette war es, ob er es schafft, einen Berufenen nach Laxau zu bringen. Da er Rhodan als Berufenen ausgibt, kann er die Wetteinsätze einziehen, jedoch währt seine Freude nicht lange, er erleidet einen Herzanfall und stirbt. Rhodan sieht sich nun dem Problem gegenüber, dass die alten Veteranen ihn jagen, um ihn als entlaufenen Berufenen beim Alles-Rad zu denunzieren und eine Belohnung zu erhalten.

Rhodan flüchtet zur Bahnstation und funkt Atlan um Hilfe an. Dieser versucht in Grotmer die Rohrbahn zu einem außerplanmäßigen Start zu bewegen. Dabei wird er jedoch von Morgdähn gestellt. Er erklärt, dass Rhodan-Danair Fairbahr nach Laxau gebracht hat, um den Alten einen letzten Wunsch zu erfüllen. Zusammen brechen der Wächter Välgerspäres und Atlan-Gantelvair nach Laxau auf und befreien Rhodan aus seiner misslichen Lage. Der Wächter bringt die beiden angeblichen Suskohnen zurück zur 1-DÄRON und installiert ein technisches Gerät in dem Raumschiff. Der Anflug zur PAN-THAU-RA beginnt.