Auf der Barbarenwelt

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PRTB145)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149

4. Walty Klackton-Abenteuer

Überblick
Serie: Perry Rhodan-Planetenromane (Band 145)
PR-TB-145.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
Titel: Auf der Barbarenwelt
Untertitel: Walty Klackton, der schreckliche Korporal, in diplomatischer Mission – ein Planet wird zum Tollhaus
Autor: Ernst Vlcek
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Erstmals erschienen: September 1975
Handlungszeitraum: 2413
Handlungsort: Barbar
Zusätzliche Formate: Autoren­bibliothek 17

Handlung

Walty Klackton und Annemy Traphunter erhalten Befehl, sich in zivil in Quinto-Center bei Lordadmiral Atlan da Gonozal zu melden. Klackton ist sehr besorgt, denn er befürchtet, aus der USO als Generalversager entlassen zu werden. Tatsächlich eröffnet Atlan den beiden USO-Spezialisten, dass sie ehrenvoll entlassen sind. Es handelt sich aber um einen Geheimauftrag, bei dem beide dem Diplomatischen Dienst des Solaren Imperiums überstellt werden. Der Gesandte Artryx Lord erwartet sie bereits.

USO und Solare Abwehr vermuten, dass die Springer auf dem Planeten Barbar, einer gesperrten Welt, die von auf einer sehr niedrigen technischen Stufe stehenden, humanoiden Eingeborenen bewohnt wird, einen geheimen Kriegsstützpunkt betreiben. Eine Gruppe dort eingeschleuster Spezialisten ist seit einiger Zeit verschollen. Es ist dem Imperium gelungen, eine offizielle Überprüfung der Zustände auf Barbar durch eine aus allen wesentlichen Völkern zusammengesetzte Kommission zu erreichen. Allerdings dürfen in den Delegationen zur Kommission offiziell keine Agenten oder Militärangehörige sein.

Lord gibt Klackton und Annemy einen intensiven Kurs in Benehmen und Diplomatie, was natürlich chaotische Folgen hat. Außerdem hat er ein Auge auf Annemy geworfen, so dass Klacktons Unterbewusstsein genug Motivation hat, ihm das Leben schwer zu machen. Ansonsten erläutert Lord die Verhältnisse auf Barbar, und Hypnoschulungen vermitteln die wesentlichen Sprachen.

Barbar wird von einer Raumstation umkreist. Außerdem wurde eine gut getarnte Beobachtungsstation auf dem Planeten eingerichtet, zu der eine als Wikipedia-logo.pngKomet getarnte Korvette die Prüfungskommissionsmitglieder transportiert. Wie erwartet, bestehen eigentlich alle Delegationen aus Agenten. Besonders bemerkenswert ist ein Springer namens Brasson, der von drei Überschweren, angeblich Wissenschaftlern, begleitet wird. Es kommt zu einer Schlägerei mit Klackton, bei der sich die Überschweren im Wesentlichen selbst K.o. schlagen.

Ohne Wissen der anderen trifft sich Brasson mit Barbaren aus dem Volk der Hongonen und fordert deren Häuptling Grokko, der schon länger unter seinem Einfluss steht, auf, die Basis zu überfallen und die Terraner zu töten. In der Nacht erwachen Klackton und seine Begleiter, als Alarm ausgelöst wird. Sie müssen aber erkennen, dass man sie bewusst zu spät alarmiert hat – der Weg zu den Fluchtraumschiffen ist bereits abgeschnitten. Ein Roboter bringt sie immerhin zu einem als Ochsenkarren getarnten Geländefahrzeug, mit dem sie zunächst entkommen können. Leider erweist sich der Wagen aber als sabotiert. Der Deflektorschirm bricht prompt zusammen, als sie gerade mitten durch ein Lager der Hongonen fahren, und die Barbaren nehmen Klackton, Traphunter und Lord gefangen.

Die Hongonen haben alle auffallend große Nasen. Sie glauben, dass die Größe einer Nase die Kraft eines Kriegers anzeigt, und tragen die Nasen besiegter Gegner als Talismane bei sich. Daher wollen sie alle um Klacktons Nase kämpfen. Klackton und Lord können Grokko, der Annemy bereits in seinen Harem gesteckt hat, überzeugen, dass ein Zweikampf gegen den stärksten Hongonenkrieger eine faire Sache wäre. So muss Klackton kämpfen, und dank eines Mikrogravitators und seiner Ungeschicklichkeit siegt er gegen Grego, einen zwei Meter großen Barbaren. Der Häuptling lässt Lord und Klackton gehen, behält aber Annemy.

Beide reparieren den Wagen, dann fahren sie zum Standort der USO-Station. Zu ihrer großen Überraschung ist die Station offen zugänglich, und Eingeborene gehen ein und aus. Klackton will den Wagen verstecken, vergisst aber den Standort, und dank des aktivierten Deflektorschirms ist damit alle Ausrüstung verloren. Also gehen Lord und Klackton in die Station, wo sie Barbaren vom Volk der Jasconder treffen, die hier offenbar einen Tempel eingerichtet haben. Klackton spricht die Jasconder offen an, und es zeigt sich, dass die drei Spezialisten gegen ihre Befehle verstoßen haben: Sie haben sich gegenüber den Eingeborenen wie Götter verhalten und ihnen Geschenke gemacht. Die Jasconder sind aber hoch erfreut, Freunde ihrer Götter zu treffen, und berichten, dass diese vor einiger Zeit verschwunden sind, als sie das Geheimnis des grünen Nebels, der immer wieder Menschen entführt, ergründen wollten. Während Klackton noch versucht, mit den Jascondern die Herausgabe einer Nachrichtenkapsel auszuhandeln, taucht eine Truppe der Mauraner auf. Es sind Sklavenfänger, die alle Anwesenden gefangen nehmen.

Klackton und die anderen erleben wenig später selbst das Phänomen des grünen Nebels, und sie meinen Stimmen zu hören, die sie als mächtige Krieger in die Unterwelt locken wollen. Sie können jedoch widerstehen. Dann werden Klackton und Lord als Galeerensklaven an Piraten verkauft. Auf der Galeere richtet Klackton erst ein Durcheinander an, wird aber zum neuen Trommler befördert und kann aus Kleinteilen ein improvisiertes Funkgerät bauen, mit dem er eine Meldung an die Raumstation absetzt.

Tage vergehen. Die Piraten überfallen ein Stadtfloß der Vlinggs, wo Klackton und Lord Annemy Traphunter wieder sehen. Sie war mit den Hongonen auf einem Eisberg über das Meer gereist, doch dieser schmolz immer mehr. Dank einer scheinbaren Krankheit mit starkem Ausschlag konnte sie sich der Avancen des Häuptlings erwehren. Schließlich trafen die Hongonen auf eine angebliche Insel, in Wahrheit das Stadtfloß, und wurden von den Vlinggs überwältigt. Da die Vlinggs im Matriarchat leben, gelang es Annemy Traphunter, von ihnen anerkannt und in Ehren aufgenommen zu werden.

Jetzt, mitten in den Wirren der Kämpfe, erscheint abermals der grüne Nebel und entführt alle bewusstlos in die planetare Unterwelt. Als Klackton, Traphunter und Lord erwachen, sehen sie zahlreiche Barbaren, aber auch die drei vermissten USO-Leute. Alles fügt sich zusammen. Die Springer entführen mithilfe des Nebels Barbaren, um Söldner für ihre Kämpfe zu bekommen. Lord ist ein Verräter in Diensten der Springer, der bewusst Klackton, den Generalversager, bei der USO angefordert hat, damit er die Mission vermasselt. Auch Antis sind an der Verschwörung beteiligt.

Klackton schaltet unabsichtlich Lord aus. Dann befreien die fünf USO-Spezialisten die gefangenen Barbaren, lösen eine Revolte aus und überwältigen die Springer und ihre Verbündeten. Atlan da Gonozal trifft ein, übernimmt die Gefangenen und nimmt – in Klacktons Fall schweren Herzens – die Entlassenen wieder ehrenvoll in die USO auf.

Anmerkungen

Personenregister

Walty Klackton Der Para-Teleschizomat im verdeckten Einsatz
Annemy Traphunter USO-Spezialistin
Atlan da Gonozal USO-Chef
Artryx Lord Der Gesandte des Solaren Imperiums spielt ein doppeltes Spiel.
Brasson Ein verbrecherischer Springer
Grokko Barbarenhäuptling
Grego Barbarenkrieger