Sano

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Der Lee Sano war ein Politiker im Himmelsreifen von Tson.

Er war der Vater von Lohan. (PR 2965, S. 22)

Erscheinungsbild

Ursprünglich war er wie ein normaler Lee gebaut. Nachdem er allerdings innerhalb von fünf Jahrzehnten immer wieder der Einwirkung der Proto-Eiris aus dem Silo im Sektor X ausgesetzt war, begann sich sein Äußeres zu verwandeln. Eine der Pupillen ragte nun auf einem Stiel aus dem erblindeten Auge heraus, dafür entstand ein neues Auge in der Brustregion, die normalerweise das Kommunikationsorgan der Lee einnahm. Die Finger verlängerten sich, die Haut wurde von dicken, grellrot pulsierenden Strängen überzogen und ein drittes, unförmig gestaltetes Bein entstand. Sano musste nicht mehr atmen. Lediglich für die verbale Kommunikation musste er noch Luft holen. (PR-Storys 3)

Charakterisierung

Sano war durch das Blutstrom-Ritual mit Florence Hornigold verbunden. (PR 2965, S. 22–23)

Geschichte

In der Mitte des 16. Jahrhunderts NGZ bekleidete Sano das Amt eines Bereichsbürgermeisters. Kurz nach der Ankunft Atlans im Tson-System führte er als erster Lee in der Geschichte dieses Volkes das Blutstrom-Ritual mit einem Terraner durch: Er nahm Florence Hornigold in seine Wahlfamilie auf. (PR 2965, S. 22–23)

Mit seiner Unterstützung gelang es der Kapitänin der WOODES ROGERS, Atlan und dessen Begleiter zu finden und sie dem Zugriff der Gemeni und deren Söldner zu entziehen. Sano machte einen Deal mit Atlan, der dem Arkoniden den Schutz des Bürgermeisters im Austausch gegen Informationen über die Aktivitäten der Gemeni im Himmelsreifen von Tson gewährte. (PR 2965, S. 43–46)

Der Lee blieb danach über Jahrzehnte ein erfolgreicher Politiker. Um das Jahr 1602 NGZ musste er jedoch Florence Hornigold um Hilfe bitten – sein Leben wurde von Fergshi, einem politischen Gegner, bedroht. Zudem machten sich nun die Mutationen bemerkbar, die durch häufiges Verbleiben in der Nähe des Eiris-Silos im Sektor X verursacht wurden. Dort versuchte Sano immer wieder vergeblich, in Kontakt mit Khon zu treten. Florence Hornigold brachte ihn mit Hilfe der ANNE BONNY in die unmittelbare Nähe des Silos. Vor Ort erfuhr Sano, dass seine Mutationen ihn zum Khons Nachfolger als Silo-Wächter machten. (PR-Storys 3)

Innerhalb von Wochen nach dem »Amtsantritt« schaffte Sano es, die Risse in den Behältern mit der Proto-Eiris zu schließen. Als Hornigold ihn dann an dem neuen Arbeitsplatz besuchte, lud er sie zum Verbleib in dem nun reparierten Silo ein. Die Handelskönigin ging auf dieses Angebot gern ein. (PR-Storys 3)

Quellen