Florence Hornigold

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Die Terranerin Florence Hornigold war die Kapitänin der WOODES ROGERS.

PR2965.jpg
Hornigold in Verhandlungen mit
einem Lee.

Heft: PR 2965
© Pabel-Moewig Verlag KG

Erscheinungsbild

Hornigold war eine Afroterranerin – ihre Haut glänzte in der Farbe starken Kaffees. Sie trug ihr schwarzes Haar millimeterkurz geschoren. Ihre Gestalt war schlank, fast sehnig. Atlans Extrasinn schätzte ihre Größe auf etwa 1,85 Meter. (PR 2965, S. 4, 32)

Charakterisierung

Hornigold war eine unternehmungslustige, erfahrene und selbstbewusste Händlerin, die sympathisch und vertrauenswürdig daherkam. Sie war einer gelegentlichen Zigarette aus Wikipedia-logo.pngHaschisch, Minze und Shiranta oder einem Schluck Schaumlikör nicht abgeneigt. Zu ihren Hobbys gehörte Basketball. Als Kapitänin der WOODES ROGERS hatte sie die Verantwortung für das Wohlergehen von mehreren Tausend Besatzungsmitgliedern und deren Nachkommen im Sternenring von Tson. (PR 2965, S. 4, 18, 32, 37)

Hornigold wurde von Sano in den Kreis seiner Wahlfamilie aufgenommen. (PR 2965, S. 21)

Von einigen Crewmitgliedern der WOODES ROGERS wurde sie auch »Horni« genannt. (PR 2965, S. 29)

Während des Aufenthaltes an Bord der RAS TSCHUBAI entdeckte sie den Genuss von Kaffee für sich. (PR 2980, S. 16)

Geschichte

Angeblich war sie mit dem altterranischen Piraten Wikipedia-logo.pngBenjamin Hornigold verwandt, hielt es aber für unwahrscheinlich. (PR 2965, S. 32, 37)

Zu einem unbekannten Zeitpunkt vor 1551 NGZ übernahm sie das Kommando über die WOODES ROGERS, den einzigen fernflugtauglichen Raumer in Cetus. Dadurch wurde sie auch zur Anführerin der terranischen Diaspora in dieser Zwerggalaxie. (PR 2965, S. 32, 37)

Als Atlan, Fitz Klem und Tamareil vom Geshodrom aus in den von den Nodhkaris kontrollierten Bereich des Sternenringes von Tson gelangten, bekam Hornigold Wind davon. Sie verstand sofort, dass Atlans Auftauchen bedeutende Ereignisse ankündigte, daher beschloss sie, dem Trio zu helfen. Es kam zu einem Treffen, bei dem der Arkonide auf ihr Angebot einging. Hornigold half ihm danach entscheidend bei der Bestimmung der Lage der Eiris-Silos. Ihre Unterstützung für die Neuankömmlinge löste eine entschiedene Reaktion der Gemeni aus: Die Handlanger GESHODS setzten Lee-Söldner auf Atlan an, die schließlich sogar die WOODES ROGERS angriffen. (PR 2965, S. 18, 32, 58)

Von Atlan von der immensen Bedeutung der Eiris-Silos überzeugt, brachte sie ihr Schiff in das Sperrgebiet von Sektor X, wo mit Hilfe von Klems Anhänger eins dieser Gebilde tatsächlich gefunden wurde. Hornigold begleitete Atlans Gruppe bei der Suche und hielt dem Arkoniden den Rücken frei, als Alverdhs Handlanger ebenfalls in den Silo gelangen wollten. Nachdem Atlan das Wesen Khon gesprochen und von ihm eine Probe von Proto-Eiris erhalten hatte, verließ die Gruppe den Silo. Auf der Flucht vor den Lee-Södnern wurde Hornigold von Atlan, Klem und Tamareil getrennt und blieb im Sternenring von Tson zurück, während das Trio das Penrose-Prisma benutzte, um in die Milchstraße zu gelangen. (PR 2966)

Mitte 1552 NGZ gab es dann ein Wiedersehen mit Atlan, der von Perry Rhodan die RAS TSCHUBAI für die Suche nach den Eiris-Silos ausgeliehen hatte und nun erneut Cetus aufsuchte. Die vom Alltag als Handelskapitänin gelangweilte Frau erklärte sich gerne bereit, den Arkoniden bei dieser Suche zu begleiten. Atlan faszinierte sie als Mann – und die selbstbewusste Hornigold hat es auch dem Ex-Imperator angetan. Die in einem Gasthaus auf Splandheim verbrachte Liebesnacht besiegelte die Beziehung. Gemeinsam mit Fitz Klem und Tamareil reisten die beiden zur Splounga Rudspor, die anscheinend der Standort eines weiteren Eiris-Silos war. Dort wurden die Suchenden zwar fündig, erlangten die Erlaubnis von Tholb und begannen mit dem Transfer der Proto-Eiris-Ballons zu einer Beibootbucht der RAS TSCHUBAI. Ihr Führer Tezzpelder verriet sie zwar an die Gemeni, doch konnte Bhal Sdy den Transfer nicht mehr stoppen. (PR 2980)

Ende Juni nahm sie an der Erkundung des Habitats Shudragad teil, wo sie allerdings nur für den Erstkontakt zu den Shug sorgte und danach die Eingreifreserve bildete, die Bedienung einer LAURIN-Jet namens ANNE BONNY lernte und mit diesem Beiboot einige Transportaufträge erledigte. (PR 2981)

Danach verfrachtete man diese Space-Jet an Bord der MOMMY BONNY, um die Peilungen des vierten Silos ohne störende Einflüsse der Proto-Eiris der RAS TSCHUBAI machen zu können. Hornigold übernahm für diese Einsätze das Kommando über diese Korvette. Nachdem das Bonnochsystem als ein mögliches Ziel ermittelt worden war, lieferte sie den Galaktikern Informationen über dieses Gebiet und die Toshruden. Danach reisten Atlan, Hornigold, Fitz Klem, Tamareil und Sichu Dorksteiger mit der ANNE BONNY zum Mond Kotonn im Gebiet der Algorithmischen Republik. Dort angekommen, erspähte Hornigold das Schiff der Raumpiratin Taraval und warnte Atlan vor dieser Verbrecherin. Als am 30. Juni Taraval die Antimaterieminen zündete, die den Mond Crunnud mit seinem Eiris-Silo zerstören sollten, verfolgte sie die Piratin verbissen. Den tödlichen Schuss gab aber Dorksteiger ab. (PR 2982)

Hornigold, die die ANNE BONNY schon immer als eine angemessene Entlohnung für ihre Dienste ansah, brachte einige ebenfalls gerettete Toshruden nach Honnrud – und verschwand danach mit diesem Beiboot auf Nimmerwiedersehen. (PR 2982)

Quellen

PR 2965, PR 2966, PR 2980, PR 2981, PR 2982