Sleeker (PR Neo)

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
PR Neo
Dieser Artikel behandelt einen Begriff aus der Perry Rhodan Neo-Serie.

Die Sleeker (Übersetzung der Eigenbezeichnung, von engl. sleek »schlank, elegant«) sind die Bewohner des Planeten Korrg.

Erscheinungsbild und Physiologie

Der Körper eines Sleekers ist wesentlich kleiner als der von Terranern und besteht fast vollständig aus filigranen bläulich schimmernden Membranen, die die Sleeker kurz als Branen bezeichnen. Diese begrenzen teilweise Kammern, die den Körper bilden, teilweise stehen sie wie Federn ab. Insgesamt haben Sleeker die Form einer Blume mit vielen Blütenblättern und erinnern an irdische Wikipedia-logo.pngFeuerwürmer. Paul Butler Yeats verglich sie mit Wikipedia-logo.pngBartwürmern – vermutlich hatte er diese aber mit den Feuerwürmern verwechselt, die auch Wikipedia-logo.pngBart-Feuerborstenwürmer genannt werden. (PR Neo 213, Kap. 15)

An der Unterseite des Körpers sitzt eine große Anzahl von haarfeinen Tentakeln. Unter der geringen Schwerkraft ihres Planeten sind Sleeker in der Lage, sich damit ständig vom Boden abzustoßen, sodass es wirkt, als schwebten sie in der Luft. Die Tentakel dienen auch als Greifwerkzeuge. Dazu werden viele der dünnen Fäden zu einem Strang verdreht, der eine beträchtliche Kraft entwickeln kann. (PR Neo 213, Kap. 15)

Zur Lautkommunikation versetzen Sleeker einige ihrer Membranen in feine, sehr schnelle Schwingungen. Akustische Reize nehmen sie mittels Hörmembranen wahr. Diese können sie verdicken, um Geräusche auszublenden. (PR Neo 213, Kap. 15)

Sleeker schlafen nicht. Träume kennen sie nur aus den Erzählungen von Angehörigen anderer Völker. (PR Neo 213 – Prolog)

Wenn ein Sleeker betrübt ist, faltet sein Körper sich zusammen, bis er wie eine formlose Ansammlung von Membranen aussieht. (PR Neo 213, Kap. 16)

Sleeker sind eine geringe Schwerkraft gewöhnt. Unter Erdschwerkraft werden sie zu Boden gedrückt und können sich nicht bewegen. Während sie die Luft an Bord terranischer Raumschiffe atmen können, bevorzugen sie ein mit Argon und Schwefelverbindungen angereichertes Gasgemisch. (PR Neo 213, Kap. 19)

Nahrungsaufnahme

Sleeker nehmen Nahrung über sogenannte Verzehrtracheen auf, die bei Bedarf Scheinzähne ausbilden können, um die Nahrung zu zerkleinern. (PR Neo 213, Kap. 19)

Da sie einen sehr großen Grundumsatz haben und nur wenig Energie speichern können, müssen Sleeker in kurzen Abständen essen. Erhält ein Sleeker nicht rechtzeitig Nahrung, beginnen sich seine Membranen zu verhärten, was schließlich zum Tod führt. Die Sleeker sprechen hierbei von »Verglasung«. Ein verglaster Sleeker wirkt wie ein Kunstobjekt. (PR Neo 213, Kap. 19)

Charakterisierung

Bei anderen Völkern gelten Sleeker als unkonventionell und aufsässig, ihre Unabhängigkeit ist ihnen sehr wichtig. Da sie für das Omnitische Compariat nicht besonders bedeutsam sind, lässt die Führungsriege ihnen weitgehende Freiheit. (PR Neo 213 – Prolog)

Bekannte Sleeker

Gesellschaft

In der Kultur der Sleeker kommt dem Tanzen eine große Bedeutung zu. Die Fertigkeit im Tanz wird als Ausweis von anderen Fähigkeiten gesehen, weshalb die besten Tänzer in Hierarchien, wie etwa der Besatzung eines Raumschiffes, oben stehen. Sleeker in Autoritätspositionen werden Vortänzer genannt, Ingenieure und Techniker sind Technotänzer. (PR Neo 213, Kap. 19)

Der Tanz der Sleeker wirkt beruhigend auf die Shafakk. Selbst Shafakk, die gerade dabei sind, sich in einen Kampf zu stürzen, können von einem tanzenden Sleeker abgelenkt und gebannt werden. Die Wirkung verliert sich allerdings sofort, sobald der Tänzer aus dem Sichtbereich der Shafakk verschwindet. (PR Neo 235, Kap. 11)

Fähige Tänzer können während ihres Tanzes mittels gefärbter Tentakel gegegenständliche Bilder erzeugen, und damit eine Geschichte erzählen. (PR Neo 235, Kap. 11)

Regierung

Die Sleeker werden vom Obersten Tanzpaar regiert. (PR Neo 213 Prolog)

Sitten und Gebräuche

Künstler reisen oft als sogenannte Schwarzmieter an Bord von Raumschiffen und verdienen sich ihre Passage durch künstlerische Darbietungen. (PR Neo 213 – Prolog)

Bei den Sleekern ist es Brauch, kurz vor dem eigenen Tod ein Gedicht oder ähnliches zu zitieren.

(Zitat) »Was genau man zum Besten gab, war nicht übermäßig wichtig, aber still dahinzuscheiden, war eine Kapitulation vor dem Tod. Zu so etwas ließ sich kein Sleeker herab«. (PR Neo 213, Kap. 8)

Manche Sleeker beginnen bereits kurz nach dem Erreichen des Erwachsenenalters, passende Verse auswendig zu lernen. Andere nehmen später im Leben eine Art Wikipedia-logo.pngSabbatical, währenddessen sie einen passenden Text auswählen oder schreiben. Wieder andere entscheiden sich spontan, wenn die Zeit gekommen ist. (PR Neo 213, Kap. 8)

Zeiteinheiten

Die Sleeker messen Zeit in Korrgzyklen. Kürzere Zeitabstände (etwa in der Größenordnung von Stunden) werden in Kleinzyklen gemessen. (PR Neo 213, Kap. 19)

Technik

Zur Steuerung von technischen Geräten benutzen die Sleeker ihre feinen Tentakel. Verschlussmechanismen erscheinen deshalb äußerlich als kleine Löcher, in die die Tentakel als »Schlüssel« eingeführt werden. (PR Neo 213, Kap. 15)

Raumschiffe

Die Raumschiffe der Sleeker wirken auf angehörige anderer Völker befremdlich, insbesondere weil sie keinerlei Symmetrie aufweisen. So sah die KORRWAK aus wie ein verdrehter Knochen. Auch die Gestaltung einzelner Teile ist ungewöhnlich und wirkt umständlich. So öffnen sich zum Beispiel die achteckigen Schotte in einem Winkel von 45 Grad. (PR Neo 213)

Die Sleeker schützen ihre Raumschiffe nicht mit Energieschirmen. Stattdessen sind die Schiffe aus einer komplexen Metalllegierung gefertigt, die aus Elementen der Wikipedia-logo.pngChromgruppe (Wikipedia-logo.pngChrom, Wikipedia-logo.pngMolybdän und Wikipedia-logo.pngWolfram), diversen Wikipedia-logo.pngLanthaniden (Wikipedia-logo.pngLanthan, Wikipedia-logo.pngCer, Wikipedia-logo.pngDysprosium, Wikipedia-logo.pngThulium und Wikipedia-logo.pngPromethium) sowie weiteren Metallen (mindestens Wikipedia-logo.pngKobalt und Wikipedia-logo.pngTantan) besteht. Die Legierung ist außerordentlich widerstandsfähig und hat einen Schmelzpunkt von über 3400 Grad. Sie widersteht auftreffenden Festkörpern und weist selbst starke Strahlung ab. Zudem macht sie eine Tastung des Innenraums unmöglich und stört Funksignale. (PR Neo 213, 3, 7)

Die Räume im Inneren eines Sleekerschiffs sind blasenförmig. Da Sleeker ständig auf Nahrung angewiesen sind, sind die Wände und Decken in fast allen Räumen von Semoten bewachsen, die bei Bedarf jederzeit abgeweidet werden können.

Geschichte

Die Terraner kamen zum ersten Mal mit den Sleekern in Kontakt, als die FANTASY einen automatischen Notruf des Sleekerraumschiffs KORRWAK auffing, auf dem die Shafakk ein Massaker angerichtet hatten. Die FANTASY war in der Lage, den Sleeker Woggrill aus dem Wrack zu retten. (PR Neo 213)

Quelle

PR Neo 213, PR Neo 235