Shafakk (PR Neo)

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
PR Neo
Dieser Artikel behandelt einen Begriff aus der Perry Rhodan Neo-Serie.

Die Shafakk ( Wikipedia-logo.pngSg. und Wikipedia-logo.pngPl. Wikipedia-logo.pngm.; Wikipedia-logo.pngf. Shafakka) sind ein mausbiberähnliches Volk, das im Omnitischen Compariat lebt. Sie stellen eine Art Sicherheitstruppe der Gaden des Compariats.

Erscheinungsbild und Physiologie

Reingeborene Shafakk sehen den Ilts sehr ähnlich. Sie werden allerdings im Durchschnitt etwas größer (in Extremfällen bis zu 1,80 m), haben schwarzes Fell, kleine rote Augen, ausgefranst aussehende Ohren und statt eines Nagezahns ein Paar nah beieinander stehender Reißzähne, auf denen sie im Allgemeinen Kasshs tragen. Ihre Gesichtsform erinnert eher an die von irdischen Ratten als Mäusen. (PR Neo 214, Kap. 1, 2, 4, PR Neo 216)

Nicht-reingeborene Shafakk sind im Allgemeinen kleiner und schwächer als Reingeborene. Sie haben zumindest manchmal einen Nagezahn anstelle von Reißzähnen. (PR Neo 214, Kap. 3)

Physiologie

Shafakk haben nur wenig Körperfett und sind überaus widerstandsfähig. Sowohl Reingeborene als auch die meisten Nicht-Reingeborenen können einige Tage ohne Ruhepause aktiv bleiben, ohne dadurch gesundheitlichen Schaden zu nehmen. (PR Neo 214, Kap. 10)

Das Fell der Shafakk ergraut im Alter. (PR Neo 214, Kap. 3)

Im Gegensatz zu den Ilts kommen bei den Shafakk Paragaben nicht oder nur selten vor. (PR Neo 214, Kap. 4)

Bekannte Bevölkerungsgruppen

Die Shafakk vermehren sich größtenteils durch Klonung. Der Klonungsprozess ist allerdings fehlerbehaftet, es kommt regelmäßig zu Totgeburten. Selbst unter den Überlebenden gibt es viele Shafakk, die Missbildungen aufweisen oder anderweitig nicht perfekt sind. Dadurch ergibt sich eine strenge Zweiteilung der Shafakk-Gesellschaft. (PR Neo 214, PR Neo 216)

Die Reingeborenen sind solche Shafakk, die dem Typus des modernen Shafakk entsprechen. Ilts oder Missgeburten sind diejenigen Shafakk, bei denen das nicht so ist. Oft sind sie das Ergebnis von Fehlern im Klonprozess. Jedoch gibt es auf Gorrash-Kollk eine Gruppe von Ilts, die sich auf natürlichem Weg fortpflanzen. Sie nennen sich Shorakk-Nuum.

Anmerkung: In diesem Artikel wird die zweite Gruppe als »nicht reingeborene Shafakk« bezeichnet, um sie gegen das Volk der Ilts abzugrenzen und um verunglimpfende Bezeichnungen (Wikipedia-logo.pngPejorative) zu vermeiden.

Nicht reingeborene Shafakk werden von den Reingeborenen verachtet und diskriminiert. Sie dürfen keine Soldaten werden und müssen stattdessen niedere Tätigkeiten wie Reinigung und Abfallverwertung ausüben. Freizeiteinrichtungen sind im Allgemeinen den Reingeborenen vorbehalten. Ein sozialer Aufstieg ist nicht möglich. (PR Neo 214, PR Neo 216, PR Neo 235)

Unter den nicht reingeborenen Shafakk, die mit den Reingeborenen auf Raumschiffen leben, gibt es wenig Zusammenhalt. (PR Neo 214, Kap. 7)

Zumindest die Shafakk, die auf der Ursprungswelt Gorrash-Kollk leben, tragen eine Form des Dunkellebens in sich, mutmaßlich durch den Einfluß der Sonne Skargh-Kashkor. (PR Neo 235, Kap. 11)

Bekannte Shafakk

Reingeborene Shafakk

Nicht reingeborene Shafakk

Gesellschaft

Allgemeines

Reingeborene werden zu einem unbestimmten Zeitpunkt von einer Familie adoptiert und tragen von da an deren Namen. Nicht-reingeborene werden nie adoptiert und haben deshalb keine Nachnamen. (PR Neo 214, Kap. 3)

Die Shafakk schämen sich der Tatsache, dass sie aus Tieren gezüchtet wurden (siehe Geschichte). Deshalb halten sie ihre Entstehungsgeschichte geheim und meiden ihr Heimatsystem. (PR Neo 235, Kap. 11)

Regierung

Die Shafakk haben insgesamt sehr flache Kommandostrukturen. Der höchstgestellte Shafakk ist der Shafakk-Aahn, der mit dem Titel »Hoher Meister« angesprochen wird. Bis zum Jahr 2090 bekleidete Borrt Atrrago diesen Rang. (PR Neo 238, Kap. 3)

Der Shafakk-Aahn residiert als eine Art diplomatische Vertretung der Shafakk auf Drem-Doreus im Gadenhimmel. (PR Neo 238, Kap. 9)

Militär

Soldaten aller Ränge tragen die meiste Zeit einen gepanzerten Tarnanzug, der Chout genannt wird. (PR Neo 214, Kap. 3)

Bekannte Ränge

  • Shafakk-Maar – einfacher Soldat (PR Neo 214)
  • (Shafakk-)Sub-Zuul – niedrigster Offiziersrang (PR Neo 214)
  • Shafakk-Zuul – gehobener Offiziersrang (PR Neo 214)
  • Shafakk-Koor – hoher Offiziersrang, zum Beispiel der Kommandant eines Großraumschiffs (PR Neo 214)

Sitten und Gebräuche

Die Kultur der Shafakk ist von einem großen Respekt vor der Militärhierarchie und deshalb auch von einer gewissen Obrigkeitshörigkeit geprägt. Deshalb haben höhere Offiziere oft einen oder mehrere Deaatoren, deren Aufgabe es ist, ihren Vorgesetzten zu hinterfragen und herauszufordern. (PR Neo 214, Kap. 3)

Shafakk, die in Gefangenschaft geraten, töten sich mitunter durch das Ritual Samm jokkurtum. (PR Neo 238, Kap. 5)

Shiiren

Die Shiiren sind Glaubenssätze und Lebensweisheiten, denen in der Kultur der Shafakk eine große Bedeutung zukommt. Im Jahr 2089 gab es 712 davon. Die Shiiren werden von Shafakk-Aahns geäußert oder zu Protokoll gegeben. (PR Neo 214, Kap. 5 10)

Bekannte Shiiren sind:

19. Shiire 
»Angst und Zorn sind die gleißenden Zwillingssterne im Abgrund unserer Seele. Lösche das Licht, um die Unendlichkeit des Möglichen zu schauen.« (Zitat aus PR Neo 214, Kap. 10)
42. Shiire 
»Der Sinn des Lebens liegt am Ende des Universums. Danken wir für den Fisch.« (Zitat aus PR Neo 214, Kap. 10)
66. Shiire 
»Das Blut der anderen fließt heißer als das eigene. Furcht labt sich daran ebenso wie Ekstase.« (Zitat aus PR Neo 214, Kap. 6)
102. Shiire 
»Es sind nicht die Welten, die wir schauen, die uns den Frieden bringen. Es sind die Welten, die wir versäumen, weil wir vom Weg abweichen.« (Zitat aus PR Neo 214, Kap. 10)
617. Shiire 
»Dummheit unterschätzt, Feigheit überschätzt, Weisheit schätzt. Nur der Gebeinmond kennt alle Wahrheiten.« (Zitat aus PR Neo 214, Kap. 6)
unbekannt 
»Der Kampf ist alles. Nur der findet das Leben, der den Tod sucht.« (Zitat aus PR Neo 238, Kap. 3)
unbekannt 
»Ein Leben ohne Tod ist keines. Nur der Tod verleiht den Sinn, nach dem das Leben sucht.« (Zitat aus PR Neo 238, Kap. 9)
Anmerkung: Die 42. Shiire ist eine Anspielung auf den Roman Wikipedia-logo.pngPer Anhalter durch die Galaxis von Wikipedia-logo.pngDouglas Adams. Dort wird zum einen Wikipedia-logo.png42 als Antwort auf die Frage nach »dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest“« gegeben. Zum anderen verlassen im Roman die Delphine die Erde mit der Nachricht »Macht's gut, und danke für den Fisch!«

Freizeitgestaltung

Einen großen Teil ihrer Freizeit verbringen die reingeborenen Shafakk beim sportlichen Kampf gegen ihre Artgenossen, um ihrer Aggression ein Ventil zu geben. Während die breite Masse sich in öffentlichen Kämpfen in Kar Bajata genannten Arenen begegnet, kämpft und feiert die Führungselite in privaten Vergnügungsräumen, die Kar Hamujah (»Arenen des Exzesses«) genannt werden. Diese können sich aber nur sehr reiche Shafakk leisten, da ein solcher Vergnüngungsraum exklusiv eingerichtet sein muss und regelmäßig bei Kämpfen zerstört wird. (PR Neo 214, Kap. 3, 5, 10)

Die regelmäßig stattfindenden Bajata-Spiele sind ein Großereignis, das sich kein Reingeborener entgehen lässt. Nicht reingeborene Shafakk sind von den Spielen ausgeschlossen, und auch außerhalb der Spiele ist ihnen der Kampf in den Kar Bajata verboten. (PR Neo 214, Kap. 10)

Shafakk, die zu alt für den Kampf in den Kar Bajata sind, begegnen sich stattdessen in den Kar Djahadi (»Arenen der Worte«). Dort streiten sie über die korrekten Deutungen der Shiiren. In diesen Debatten geht es mindestens ebenso sehr um das Gewinnen und Verlieren wie um das Finden der Wahrheit. (PR Neo 214, Kap. 10)

Der Tanz der Sleeker wirkt beruhigend auf die Shafakk. Selbst Shafakk, die gerade dabei sind, sich in einen Kampf zu stürzen, können von einem tanzenden Sleeker abgelenkt und gebannt werden. Die Wirkung verliert sich allerdings sofort, sobald der Tänzer aus dem Sichtbereich der Shafakk verschwindet. (PR Neo 235, Kap. 11)

Sprache

Die Sprache der Shafakk ist das Shaf. (PR Neo 235, Kap. 7)

Nur wenige Wörter bekannt:

Technik

Die Shafakk besitzen eine Energiewaffe, die goldfarbene Pulswellen mit einer variablen Frequenz abstrahlt. Diese Frequenz ändert sich mehrere Millionen mal pro Sekunde. Dadurch kann selbst ein Libraschirm der Waffe nur kurze Zeit standhalten. (PR Neo 214, Kap. 6)

Raumschiffe

Die Schiffe der Shafakk haben einen kugelförmigen Grundkörper, der Vaapula genannt wird. Auf der Außenseite der Kugel sitzen wabenförmige Module, die Vaapen, die beliebig auf dem Schiffsrumpf verschoben werden können. Zum Teil reichen diese Waben weit in den Raum hinaus. In diesen Modulen können zum Beispiel Brutstätten, Gefängnisse, Warenlager oder Werkstätten untergebracht sein. Nach der Form der Module werden diese Schiffe gelegentlich Wabenraumer oder Wabenschiffe genannt. (PR Neo 214, Kap. 5, 16, PR Neo 216, Kap. 9, PR Neo 238, Kap. 3)

Bekannt sind zwei Typen von Raumschiffen: Patrouillenkreuzer mit einem Kugeldurchmesser von 500 Metern, und die Xaphaken genannten Kommandoschiffe. (PR Neo 214, Kap. 5)

In Belagerungssituationen benutzen die Shafakk darüber hinaus Enterkapseln. (PR Neo 237, Kap. 2)

Geschichte

Die Shafakk entwickelten sich aus einer Tierart, die auf dem Planet Gorrash-Kollk lebte. Ihre Evolution wurde durch den Einfluss ihrer Sonne getrieben, die mit Dunkelleben infiziert worden war, weshalb sich zeitweise Wesen entwickelten, die Paragaben hatten. Der Couhl ist vermutlich die Leiche eines solchen Wesens. Im späteren Verlauf, ab circa 250.000 v. Chr., nahmen die Omniten durch Züchtung und/oder Wikipedia-logo.pngGenmanipulation Einfluss, um ein Volk von Soldaten zu schaffen. (PR Neo 235, Kap. 11)

Auch im 21. Jahrhundert existierten tierische Nachfahren der ursprünglichen Tierart auf Gorrash-Kollk. Es handelte sich dabei um mausbiberähnliche Raubtiere mit spitzen Krallen und eine großen Zahl von nadelfeinen Zähnen. (PR Neo 235, Kap. 12)

Im Jahr 2090 erhoben sich die Shafakk gegen die Omniten. Sie belagerten die Raumstation Jad-Kantraja, die als einziger Weg in den Gadenhimmel galt, und nahmen diese schließlich ein. (PR Neo 237)

Quellen

PR Neo 214, PR Neo 216, PR Neo 235, PR Neo 237, PR Neo 238