Trümmerimperium

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Das Trümmerimperium ist in Tradom zur Zeit der Inquisition der Vernunft ein Mythos und gleichzeitig die einzige verbliebene Opposition.

Allgemeines

Seine Gewährsleute werden vom Reich seit seiner Existenz gejagt. Sie kommen aus verschiedenen Völkern, jedoch sind die Eltanen das wichtigste Volk dieser Organisation. Keiner der Gewährsmänner kennt mehr als seinen direkten Kontaktmann, viele nicht einmal den.

Das Symbol des Trümmerimperiums zeigt die Galaxie Tradom überstrahlt vom gelborangefarbenen Symbol des Auges Anguelas. Unten ist ein goldener Schriftzug zu sehen.

Geschichte

Das Trümmerimperium wurde etwa 145.000 v. Chr. vom Eltanen Orho Feim gegründet. Er war es, der die verschiedenen Rebellengruppen vereinte, und ihnen mit der Halbraumstadt der Eltanen einen sicheren Stützpunkt zur Verfügung stellte. Orho Feim war es auch, der die Späne Kitas baute. Sie dienen als Ausweise, die einem Schiff den Einflug in die Halbraumblase gewähren.

In den Jahrzehntausenden die folgten, wurden die Eltanen immer phlegmatischer, und so übernahmen nach und nach die Medilen und Pombaren das Kommando. Schon früh wurde das System der begrenzten Information eingeführt. Es bedeutet, dass ein Rebell, oder eine kleine Zelle, nur einen Kontaktmann kennt. Dieser kennt wiederum nur eine Kontaktperson und diese erhält ihre Befehle dann direkt von der Zentrale. Auch das Botensystem wurde schon früh entwickelt. Dabei wird die Botschaft genetisch kodiert und dann in eine markierte Zelle des Körpers des Boten eingepflanzt. Diese Technologie ist dem Reich Tradom völlig unbekannt.

In all den Jahrzehntausenden seit der Gründung, hat das Trümmerimperium versucht, dem Reich Tradom zu schaden, wo immer es geht. So sabotierte es wichtige Einrichtungen oder es griff gar valentische Polizeischiffe an. Auch wurden immer wieder Demagogen ausgesandt, mit dem Ziel Revolutionen auszulösen.

In all den Jahrtausenden war das Wissen um die Vergangenheit des Reiches und um das Thatrixdruum verlorengegangen. Deswegen war es die Aufgabe der Trümmerscouts, an verbotenen und abgeschiedenen Orten nach Informationen über die Vergangenheit zu suchen, die man gegen das Reich nutzen könnte.

Auch wenn das Trümmerimperium nie wirklich eine Chance auf einen Sieg hatte, so hielt es doch den Funken der Rebellion am leben, bis er in den chaotischen Zeiten nach der fehlgeschlagenen Eroberung der Milchstraße aufflammen konnte.

Die Minullu-Allianz war die größte Rebellengruppe die sich bis zum Untergang des Reichs gebildet hatte. Anfangs hatten sogar Raumpiraten hier mitgemischt, doch schon bald übernahmen einige Medilen das Kommando. Das war kein großes Wunder: die Medilen waren einerseits gute Demagogen und andererseits moralisch hochstehend und respektiert. Die Führungsriege der Minullu-Allianz bestand entweder aus Agenten des Trümmerimperiums, oder besaß Kontakte zu ihm.

Nach Anguelas öffentlicher Rede aus den Calditischen Palästen flog eine Delegation der Eltanen nach Kaaf, um das Trümmerimperium offiziell seinem Kommando zu unterstellen. Wenig später taten die Befehlshaber der Minullu-Allianz das gleiche.

Quellen

PR 2119, PR 2129, PR 2136, PR 2155, PR 2194