Trah Rogue

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Trah Rogue war ein Konquestor aus dem Reich Tradom.

PR2103.jpg
Heft: PR 2103
© Pabel-Moewig Verlag KG

Erscheinungsbild

Rogue war ein affenähnliches Wesen, das an einen menschengroßen Schimpansen erinnerte. Er war circa 2,10 Meter groß, fettleibig und am ganzen Körper mit schwarzem Fell bedeckt. Reißzähne und flachgedrückte Nase verstärkten noch den animalischen Eindruck, den die Terraner von ihm gewannen. Rogue trug eine bunte Uniform, auf dem Kopf trug er eine Krone aus Kristallen, die als Schutz gegen Telepathen dienten. (PR 2101)

Während des Kampfes gegen Monkey hatte ein Rudimentsoldat die Kristalle in Trah Rogues Kopf in einer Pararealität in die lebenden Wurfmesser verwandelt, die die Kreaturen von Quintatha verwendeten. (PR 2127)

Charakterisierung

Der Konquestor saß mit Vorliebe in einem prächtigen Schwebethron und ließ sich das Fell von einem humanoiden Wesen von Siganesengröße pflegen, das er an einer Kette hielt. Sein Auftreten war von extremer Selbstsicherheit, Überheblichkeit und Arroganz geprägt. Außerdem legte er einige rüpelhafte, abstoßende Verhaltensweisen an den Tag. Er verhielt sich wie ein wohlwollender, wenn auch exaltierter Kolonialherr. (PR 2101)

Geschichte

Am 25. Oktober 1311 NGZ war es Rogue, der mit einer Valenter-Eskorte durch das Sternenfenster kam und auf dem Raumhafen von Terrania landete. Er nahm die Welten der LFT symbolisch für die Inquisition der Vernunft in Besitz nahm, indem er eine Flagge in den Boden des Landefelds rammte. (PR 2100)

Er gab den Terranern in Form einer holografischen Simulation einen Vorgeschmack davon, was passieren würde, wenn sich die LFT unterwarf. Die Projektion zeigte eine glückliche Milchstraße unter der Herrschaft des Reiches Tradom. Wenn die LFT sich weigerte, würde dies Tod und Vernichtung bedeuten. Am Ende dieser zweiten Simulation ließ der Konquestor einen ausgemergelten und gefolterten Rhodan hinrichten. (PR 2101)

Rhodan präsentierte Rogue die terranische Version des Kriegsverlaufes, in dem sich die LFT zusammen mit der Neuen USO, den Posbis, den Halutern und sogar den Blues und den Arkoniden erfolgreich zur Wehr setzt. Als besondere Demütigung Rogues wurde ihm am Ende von Rhodan persönlich das Fell vom Körper gebrannt. Rogue kehrte geschockt mit der MARZOM zu seinem Mutterschiff zurück und dieses begann zu feuern. In den folgenden Minuten wurden 1321 LFT-Schiffe und 1335 Schiffe der zu Hilfe geeilten Arkoniden vernichtet. Die MARZOM konnte dem Feuersturm entkommen und fliehen. (PR 2101)

Nach der Flucht war die MARZOM nur noch ein Wrack, das sich gerade noch in den Hyperraum retten konnte. Trah Rogue musste auf dem Planeten Pinblot notlanden, er war der einzige Überlebende. Auf Pinblot konnte er einen versteckten Stützpunkt der Galactic Guardians unter der Leitung von Smarto Kim orten und kämpfte sich in Richtung des Stützpunktes durch den Sumpf. Als er Hunger hatte, fraß er das Einzige, was er bei sich führte: seinen Kettensklaven Tiki. (PR 2103)

Beim Stützpunkt angekommen, tötete er die gesamte Besatzung und sandte ein Notsignal im Flottencode des Reiches. Wenig später wurde er von sieben Katamaren, die ebenfalls durch das Sternenfenster gekommen waren, abgeholt. (PR 2103)

Nach seiner Flucht organisierte er mithilfe der in der Milchstraße verbliebenen Reichstruppen einen Spionagering mit Stützpunkten auf der BASIS und auf dem Planeten Paricza. Er beabsichtigte insbesondere, Daten über die Aagenfelt-Barriere zu sammeln. Als seine Stützpunkte von der USO und dem TLD ausgehoben beziehungsweise vernichtet wurden, suchte er sein Heil in der Flucht. Überrascht musste er feststellen, dass dabei einer seiner AGLAZAR-Schlachtschiffe von der TRAJAN vernichtet wurde. (PR 2126)

Rogue beschloss die sechs verbliebenen Katamare gegen die Wachflotte am Sternenfenster einzusetzen, um von seinen eigenen Plänen abzulenken. Er selbst begab sich zum Pilzdom auf Trokan, den er mithilfe eines Rudimentsoldaten durchqueren wollte, um die gewonnen Daten über die Aagenfelt-Barriere ins Reich Tradom zu bringen. Dort wurde er am 30. Dezember von Monkey gestellt und nach hartem Kampf getötet. (PR 2127)

Darstellungen

PR2101.jpg
Heft: PR 2101
© Pabel-Moewig Verlag KG
PR2100Illu 2.gif
Solsystem   Trah Rogue
Heft: PR 2100 – Innenillustration 2
© Pabel-Moewig Verlag KG
PR2103Illu.gif
Im Dschungel
Heft: PR 2103 – Innenillustration
© Pabel-Moewig Verlag KG
PR2126Illu.gif
Auf Paricza: Trah Rogue (und ein
Rudimentsoldat)
Heft: PR 2126 – Innenillustration
© Pabel-Moewig Verlag KG


Quellen

PR 2100, PR 2101, PR 2103, PR 2126, PR 2127