Udivar

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Udivar war ein Nakk, der allein in Gesellschaft mehrerer Roboter auf dem abgeschiedenen Planeten Phaddon in der Großen Magellanschen Wolke lebte.

Erscheinungsbild

Udivar war für Nicht-Nakken von seinen Artgenossen nicht zu unterscheiden. (PR 1511, S. 44)

Charakterisierung

Udivar galt als exzentrisch. Das äußerte sich darin, dass er einerseits extrem einzelgängerisch lebte und andererseits Artefakte und Legenden aus der »Terranischen Frühgeschichte« sammelte, womit er das Zeitalter vor dem Kontakt mit den Arkoniden meinte. (PR 1511, S. 32)

Udivar war ein geborenes Erzähltalent und wusste die Geschichten aus der »Terranischen Frühgeschichte« interessant darzustellen. (PR 1511, S. 32), (PR-TB 333, S. 67–83)

Geschichte

Im Zuge ihrer Suche nach den Zeittafeln von Amringhar gelang es Alaska Saedelaere, Ernst Ellert und Testare durch Vermittlung des Piraten Malaudi, der mit Udivar bekannt war, diesen zu überreden, ein Dreizackschiff zu besorgen und für die Expedition als Pilot zu fungieren. Das war notwendig, weil sich der vermutete Standort der Zeittafeln im Inneren eines Schwarzen Lochs befand. Als Entlohnung für seine Dienste verlangte der bekanntermaßen exzentrische Udivar in Anlehnung an ein klassisches Rätsel ein »Tier mit neun Leben und neun Schwänzen«, also offenbar eine Katze. Zunächst war er von dem Kater Caligula etwas enttäuscht, aber nach einer Weile dann hellauf begeistert. (PR 1511)

Nachdem jedoch tatsächlich Fragmente der Zeittafeln gefunden worden waren, verweigerte Udivar (wegen drohender Enthüllung von Geheimnissen seines Volkes) die weitere Mitarbeit und erklärte sich lediglich bereit, die Expeditionsteilnehmer wieder zurückzufliegen. (PR 1511)

Im April 1170 NGZ besuchte der Gurrad und Wissenschaftler Kors-Gudde Udivar, um Informationen bei ihm über Terranische Geschichte zu bekommen. Zuerst war der Gurrad entsetzt über die Naivität des Nakken, jedoch war er von seinem Erzähltalent so angetan, dass er beschloss, bis auf weiteres Udivars Gast zu bleiben. (PR-TB 333, S. 67–83)

Wenig später traf eine Gruppe Pultafer unter Führung von Makki ein. Angeblich interessierten sie sich für die Geschichte Terras und gaben dem Nakken einen wertvollen Datenträger. In Wahrheit wollten sie aber dessen Dreizackschiff stehlen. Der Plan scheiterte, da die geliehene NACHADAM längst zurückgegeben war. Aus diesem Grund wollten sie sich dann mit anderen Dingen bereichern. Dabei verpassten Caligula und Udivars Roboter den Pultafern eine kräftige Abreibung, sodass diese froh waren, endlich abreisen zu dürfen. Kors-Gudde reiste erst nach ein paar erholsamen Tagen ab. (PR-TB 333, S. 88–109)

Im März 1174 NGZ ging Udivar mit 289 seiner Artgenossen in ES auf. (PR 1597, S. 58–63)

Quellen