Vae-Metall

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Vae-Kapillare)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Vae-Metall ist ein hyperaktives Metall. Es wird auch als Emetikat (»Speimetall«) bezeichnet.

Allgemeines

Die Eigenschaften des Vae-Metalls ähneln denen des PEW-Metalls. Das Vae-Metall ist jedoch nicht mit diesem identisch. Es ist im fünfdimensionalen, möglicherweise auch im 6-D-Bereich aktiv. (PR 2731)

Die Dunkelwelt Bootasha ist von Myriaden mikroskopisch feinen Adern aus Vae-Metall durchzogen. Diese Adern werden als Vae-Kapillaren bezeichnet. Die Benetah sind in der Lage, sich im entstofflichten Zustand entlang dieser Kapillaren zu bewegen und dabei andere Lebewesen mitzunehmen. Die Benetah nutzen die Vae-Kapillaren seit einigen Jahrtausenden als Transportwege im Inneren Bootashas. Die Energieschutzschirme der Bußklausen stellen dabei kein Hindernis für sie dar. (PR 2732)

Das Vae-Metall hat einen rotgoldenen Glanz. (PR 2733)

Halutische Konvertermägen können Vae-Metall nicht verdauen. Der Genuss von Vae-Metall führt bei Halutern zu sofortigem Erbrechen. (PR 2731)

Geschichte

Ab einem unbekannten Zeitpunkt wurde immer wieder Vae-Metall von den Onryonen zu einer Forschungswelt in Larhatoon gebracht und dort genauer untersucht. Irgendwann vor 1516 NGZ erschufen die Benetah einen von den Laren entworfenen Vae-Transmitter, der in einer ungenutzten Bußklause untergebracht wurde. Mit diesem Transmitter sollte der auf Bootasha inhaftierte Lare Avestry-Pasik aus der Gefangenschaft befreit werden.

Vermutlich Anfang des Jahres 1516 NGZ nutzte der Benetah Neacue die Vae-Kapillaren, um Kontakt mit Perry Rhodan aufzunehmen, der in einer Bußklause gefangen gehalten wurde. Er brachte Rhodan mit Avestry-Pasik (und später mit dem ebenfalls auf Bootasha inhaftierten Arkoniden Bostich) zusammen. Gemeinsam mit einigen anderen Benetah ermöglichte er allen drei Fraktoren die Flucht über den Vae-Transmitter in einen Container mit Vae-Metall, das in einigen hundert kleinen Glaskuben aufbewahrt wurde. Angreifende Raumschiffe der Laren sorgten für die nötige Ablenkung. Durch den Absturz eines Larenraumers wurden die Vae-Kapillaren beschädigt. Einige Benetah starben während der Passage und Bostich verlor den rechten Arm. Der Container wurde anschließend vom Raumvater GYUDOON aufgenommen, der Vae-Transmitter zerstörte sich selbst. (PR 2732)

Ungefähr drei Monate später landete ein aus den Halutern Icho Tolot und Avan Tacrol sowie einigen Posbis bestehendes Einsatzkommando auf Bootasha, um Perry Rhodan und Bostich zu befreien. Die Haluter benötigten Nahrung und verspeisten deshalb große Gesteinsmengen. Dabei verleibte sich Avan Tacrol kleine Mengen von Vae-Metall ein, ohne dies zu bemerken. Ihm wurde übel und er musste sich übergeben. Icho Tolot analysierte das Erbrochene und stellte dabei die Eigenschaften des hyperstrahlenden Metalls fest. Als »Entdecker« des Metalls verlieh Avan Tacrol ihm den Namen »Emetikat«. (PR 2731)

...

Quellen

PR 2731, PR 2732, PR 2733