ANEZVAR

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
PR1530.jpg
Die ANEZVAR im hyperenergetisch
aufgeladenen Staub der Provcon-Faust.
Heft: PR 1530
© Pabel-Moewig Verlag KG

Die ANEZVAR war das Dreizackschiff des Nakken Willom.

Technische Daten

Die Technischen Daten sind der Risszeichnung »Extraterrestrische Raumschiffe – CUEGGEL – Ermancluqs Raumschiff« (PR 1503) von Georg Joergens zu entnehmen.

Geschichte

In jungen Jahren fungierte Willom mit seiner ANEZVAR als Pilot von Monos in dessen Maske als Wello Banir. (PR 1499)

Nach dem Sturz Monos' nahm Willom Eirene an Bord der ANEZVAR auf. Gemeinsam durchstreiften sie an Bord des Dreizackschiffes das Universum, was Eirene die Gelegenheit gab, Zugang zur Denkweise der Nakken zu erhalten. (PR 1500, S. 30, S. 58–59)

Im September des Jahres 1169 NGZ brachte Willom Eirene mit der ANEZVAR aus Anlass ihres Geburtstages zurück nach Terrania. Die beiden verspäteten sich allerdings um einige Tage, und so traf die ANEZVAR erst am 26. September auf Terra ein. (PR 1500, S. 30, S. 55)

Am Rande der folgenden Feier zu Ehren Eirenes ließ sich Willom von dieser dazu überreden, den Pararealisten Sato Ambush ebenfalls mit an Bord zu nehmen. Ambush wollte gleich Eirene versuchen, Zugang zur Denkweise der Nakken zu erhalten. (PR 1500, S. 59–60)

Anfang Oktober 1169 NGZ übernahm es Willom zusammen mit Eirene, in das Jergelen-System zu fliegen, um Ras Tschubai und Fellmer Lloyd vom Ruf der Unsterblichkeit zu unterrichten. Die beiden brachen mit der ANEZVAR am 4. Oktober von Terra auf. Als sie im Jergelen-System ankamen, wurde ihnen allerdings die Landung auf Compol verwehrt, da die dort heimischen Linguiden in der Vergangenheit schlechte Erfahrungen mit Dreizackschiffen gemacht hatten. Eirene blieb so nichts anderes übrig, als die Botschaft per Funk an die beiden Mutanten weiterzugeben. (PR 1501, S. 11, S. 47–49)

Am 14. November 1170 NGZ traf die ANEZVAR im Techma-Sektor ein, wo sie die ODIN mit Perry Rhodan trafen. Rhodan wurde durch Willom nach Wanderer versetzt und erlebte die Vergangenheit vor 8000 Jahren. Am 20. November verließ die ANEZVAR den Sektor wieder. (PR 1524)

Mitte Dezember 1170 NGZ kam die ANEZVAR und weitere sieben Dreizackschiffe zur Provcon-Faust. Hyperaktivitäten verhinderten ein vernünftiges Navigieren im Dunkelnebel. Unter Zwang durch Atlan flog die ANEZVAR in die Dunkelwolke ein, wo sie alsbald von mehreren pilzförmigen Raumschiffen eingekreist und angegriffen wurde. In einem kurzen Gefecht wurden alle gegnerischen Einheiten eliminiert und beim weiteren Eindringen in die Dunkelwolke wurden bis zum 26. Januar mehr als einhundert Einheiten zerstört. (PR 1529, PR 1530)

Am 5. Februar 1171 NGZ erreichte die ANEZVAR Terra. Willom hatte sich auf bitten Perry Rhodans bereit erklärt das Leben auf Terra zu studieren.

Am 25.  Februar traf Willom Perry Rhodan an Bord der ANEZVAR. Willom verkündete, dass er die Menschen verstanden habe und dass er nun bereit sei, mit ihnen ein Stück gemeinsamen Weges zu gehen. (PR 1531)

Ende Februar 1171 NGZ flogen Willom, Idinyphe und Perry Rhodan mit der ANEZVAR nach Akkartil, wo der Paranakk getestet wurde. (PR 1532)

Am 2. August 1171 NGZ erreichte die ANEZVAR mit Willom und Idinyphe Chirxiil das Xiil-System, um ein Teil vom Himmlischen Stück zu bergen was auch gelang.

Nach ein paar Tagen erreichten sie dann das Pharyx-System mit dem einzigen bewohnbaren Planeten Vaar. Dort wurde Idinyphe entführt und Willom ermordet. (PR 1542)

Die ANEZVAR verblieb auf dem Raumhafen von Vaar bis sie von Nakken nach Akkartil überführt wurde.

Im November 1174 NGZ nahm die ANEZVAR an der gescheiterten Expedition der Nakken ins Milchstraßenzentrum teil um dort nach ES zu suchen. Wanderer wurde zwar gefunden, die Nakken kamen jedoch im verwirrten Zustand zurück. Die ANEZVAR und weitere neun Dreizackschiffe verblieben auf Wanderer und sind seitdem verschollen. (PR 1591)

Quellen

PR 1499, PR 1500, PR 1501, PR 1524, PR 1529, PR 1530, PR 1531, PR 1532, PR 1542, PR 1591