Ayees

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Die Ayees ( Wikipedia-logo.pngPl.;  Wikipedia-logo.pngSg. Ayee) sind ein Volk, das auf Iya beheimatet ist.

Erscheinungsbild

Die Ayees sind 1,70 bis 1,90 Meter groß, eher zierlich, vage humanoid. Die Haut ist bläulich weiß und milchig. Die Venen treten deutlich hervor. Das Gesicht ist oval, die Nase flach, der Mund hat rote Lippen. Das Kinn ist prominent. Die Schädel wirken wie von schwarzgrünem Moos oder Fell bewachsen. Dominiert wird das Gesicht von fünf Augen: zwei Frontalaugen, hellblaue Linsenaugen mit runder Pupille; daran schließen außen zwei kleinere Nebenaugen an, die einen lichtverstärkenden Aufbau haben; dazwischen und leicht erhöht liegt ein Stirnauge aus Facetten, mit dem die Ayees die Polarisation des Lichtes sehen können. PR 3017 – Glossar)

Charakterisierung

Es handelt sich bei den Ayees um ein geradliniges und vorwiegend pragmatisch eingestelltes Volk. Sie arrangieren sich mit Ereignissen, die sie nicht ändern können, ohne dem Vergangenen nachzutrauern. Forscher sind angesehene Mitglieder einer neugierigen Gesellschaft. Die Ayees sind meist eher einzelgängerisch veranlagt, engere Bindungen gibt es lediglich innerhalb von Familienverbänden. (PR 3018)

Paragabe

Einige Ayees besitzen eine Parabegabung, die als Ferne Geltung bezeichnet wird. Sie ist eine Mischung aus Telepathie und Suggestion und kann durch paramentale Kooperation verstärkt werden. Mit der Fernen Geltung kann sowohl ein Bewusstsein ausgeleuchtet als auch in gewissem Maße gesteuert werden. (PR 3021 – Glossar)

Bekannte Ayees

Gesellschaft

Regierung

Geführt wurde das Volk der Ayees von den Shoijonas. (PR 3019)

Glaube und Religion

Alten Mythen der Ayees zufolge werden dereinst die Teaana kommen, um sich Iya und Vira anzueignen und alles Leben zu nichten. (PR 3017)

Bestattungsriten

Perry Rhodan konnte einen Bestattungsritus beobachten. Dabei wurde ein Grab am Strand ausgehoben und dies konnte nur von Ayees getan werden. Sie sangen während des Grabens, dann drehten sie die Leichen auf den Bauch und trennten die Flughäute ab, drehten die Toten danach wieder auf den Rücken und legten sie sorgsam in die Gräber. Die Arme wurden unter die Ponchos geschoben. Dabei sangen die Ayees unentwegt weiter. Zuletzt nahmen die Ayees die Flughäute und umwickelten mit ihnen die Köpfe der Leichname. Sie bestrichen die Flughäute mit einer geruchlosen beige Paste, die ein wenig wie Lederfett aussah. Dadurch gingen nach einer Weile die Häute explosionsartig in Flammen auf. Die umstehenden Ayees fachten mit ihren eigenen Flügeln das Feuer an, bis es abgebrannt war. Mit dem rituellen Spruch (Zitat) »Wasser und Sand werden die Überreste bedecken, und sie werden wieder eins mit Iya.« war die Zeremonie beendet. (PR 3017)

Sprache

Die Sprache der Ayees, das Ayshi, ist eine melodische und vokalreiche Sprache. (PR 3017)

Technik

Das Technologielevel ist dem der Terraner in der Mitte des 20. Jahrhunderts alter Zeitrechnung vergleichbar. Im Jahr 2045 NGZ besaßen sie bereits batteriebetriebene Luftschiffe sowie Funkgeräte und stellten einfache Feuerwaffen her. (PR 3017)

Die Entwicklung autonomer Maschinen ist relativ weit fortgeschritten. In Städten gibt es diverse selbstfahrende Reinigungsfahrzeuge oder auch kleine fliegende Maschinen zur Nachrichtenübermittlung. (PR 3018)

Auffälig ist, dass die Ayees kaum schriflichen Aufzeichnungen kennen. Es gibt zwar Landkarten, die Ayees haben aber keine Schrift entwickelt. Die Geschichte wird mündlich überliefert und es gibt erst seit der Erfindung der Klangwalze gesicherte Aufzeichnungen, die allerdings weniger als 500 Jahre in die Vergangeheit reichen. (PR 3018)

Geschichte

Die Geschichtsaufzeichnungen der Ayees beginnen mit den Unsterntagen. Zu dieser Zeit kamen angeblich die Teaana nach Iya um alles Leben zu nichten. Die Cairaner vertrieben die Angreifer und traten seitdem als Schtzmacht für die Ayees auf. Um diese zu beschützen wurde das Oijorunsystem von ihnen isoliert. (PR 3018)

Im Jahre 2045 NGZ hatten die Ayees hauptsächlich einen Kontinent Iyas besiedelt, der das Äquivalent von Eurasien auf Terra darstellte. Ansonsten gab es nur kleinere Ansiedlungen. Der größte Teil des Planeten war für die Ayees noch unerforschtes Gebiet. (PR 3017)

Am Anfang November desselben Jahres kam es zum ersten Kontakt der Ayees mit einem anderen Fremdvolk außer den Cairanern. Das Flaggschiff der LFG unter dem Kommando von Resident Reginald Bull erhielt die Erlaubnis auf Iya zu landen. Während des Anflugs setzte sich Perry Rhodan mit einem ein Einsatzteam vom Schiff ab, um den Planeten zu erkunden. Es kam zum Kontakt mit den beiden Forschern Dunyuu und Shashay, die Rhodan bei seinen Forschungen auf Iya unterstützten. Sie erreichten zunächst die Hafenstadt Shushuuri, in der die Cairaner ihre Spur aufnahmen. Es gelang Rhodans Team Shashay aus der Gefangenschaft der Cairaner zu befreien und sie beschlossen, zur Hauptstadt Pesha weiterzureisen. (PR 3017, PR 3018)

   ... todo: Weitere Infos aus PR 3019 ...

Quellen