Handelskarawane

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Eine Handelskarawane, auch Hamamesch-Karawane genannt, ist die Zusammenfassung mehrerer Handelsraumschiffe der Hamamesch zu einem Pulk, um gemeinsam zu reisen. (PR 1724)

Übersicht

Handelskarawanen werden ausgerüstet, um über große Entfernungen (von Galaxie zu Galaxie) Waren zu transportieren. Die Hamamesch, als Händlervolk, wollen mit anderen Spezies Handel treiben und natürlich Geschäfte machen. Dazu werden auch komplette Basare, zum Verkaufsfördern und zum Anpreisen der Waren, mitgeführt. (PR 1724, PR 1725)

Nicht selten handelt es sich um 2000 bis 3000 Raumschiffe in einer Karawane. Eine solche Karawane kommt zwar langsamer voran als ein einzelnes Raumschiff, hat aber den Vorteil, dass bei Problemen gegenseitig Hilfe geleistet werden kann, seien es technische oder auch Probleme durch Piraterie. (PR 1724)

Imprint-Waren

Durch die Handelskarawanen der Hamamesch werden Imprint-Waren in den Ziel-Galaxien gegen High-Tech-Waren eingetauscht. Bei den Imprint-Waren handelt es sich meistens um wertlose Gegenstände, die aber für jemandem, der einem Imprint ausgesetzt war, einen Schatz bedeuten. Der »normale« Hamamesch weiß über die Art der Waren, die vertrieben werden, nicht Bescheid. Auf ihn wirkt der Imprint nicht, da dieser nicht auf ihn zugeschnitten ist und er fühlt ihn auch nicht. Das Wissen über die Ware ist nur einer kleinen Zahl von Hamamesch bekannt und natürlich den Maschtaren, die die Auftraggeber einer solchen Karawane sind. (PR 1725, PR 1754)

Nutzen für die Hamamesch

Für die Hamamesch bedeutet die Ausrüstung einer Handelskarawane einen gewaltigen Kraftakt. So müssen erhebliche Geldmittel aufgebracht werden und für viele Jahre, die eine solche Reise dauert, ist riesiger Transportraum in Hirdobaan nicht verfügbar. Ganz zu schweigen von ausgebildetem Personal. Am schwerwiegensten ist jedoch die Tatsache, dass die zurückgebrachten High-Tech-Waren nicht in Hirdobaan verteilt, sondern über die Containerwelten in Endreddes Bezirk geschickt werden, dort aber einem fragwürdigem Zweck dienen – wenn sie überhaupt genutzt werden. Für die Hamamesch sind sie verloren, bis auf die High-Tech, die auf unerlaubter Weise abgezweigt wird. (PR 1754, PR 1762, PR 1785)

Geschichte

Die Hamamesch waren schon immer ein Volk der Händler und Geschäftemacher. Dies wurde von RobRepair genutzt, als auch nach dem Frieden von Pendregge kein Volk aus Hirdobaan in der Lage war, Gomasch Endredde »zu reparieren«. Er kam auf die Idee Völker aus anderen Galaxien nach Hirdobaan zu locken, die ihm helfen sollten. War RobRepair Spezies aus anderen Galaxien habhaft geworden, konnte er speziell für diese Imprints herstellen, die er durch eine Handelskarawane verteilen ließ. Durch Imprints süchtig geworden, mussten die Lebewesen nach Hirdobaan kommen um ihre Sucht befriedigen zu können. Von dort konnte er sie zu sich holen. (PR 1786)

120 NGZ waren die Skraath das erstes Volk, das durch eine Handelskarawane der Hamamesch mit Imprint-Waren nach Hirdobaan gelockt wurden, 420 NGZ die Kschuschii und 720 NGZ die Origaner. Jedes Mal verschwanden die angelockten Völker, bis auf wenige Lebewesen spurlos. (PR 1788)

Im Jahre 818 NGZ wurde eine Handelskarawane im Mereosch-Oktanten ausgerüstet und in die 20 Millionen Lichtjahre entfernte Galaxie Aquonia geschickt. Die Karawane kehrte 834 NGZ mit vielen Geräten zurück, die aus der überlegenen Technologie der Aquonier stammten, in erster Linie mysteriöse Hanteln. (PR 1757)

Im Jahr 839 NGZ wurde eine zweite, größere Handelskarawane im Mereosch-Oktanten ausgerüstet und nach Aquonia geschickt. Der angegebene Grund war, dass die Wissenschaftler der Hamamesch die Technologie der Hanteln nicht entschlüsseln konnten. In Wirklichkeit diente die Karawane auch der Verbreitung von Imprint-Waren. Die zweite Handelskarawane kehrte 854 NGZ zurück und flog diesmal aber direkt in das Zentrum von Hirdobaan. Dazu schaltete RobRepair kurzfristig den Transitionsschirm ab. Einige Jahre später kamen Millionen Imprintsüchtiger Aquonier nach Hirdobaan und verschwanden bald darauf spurlos. (PR 1757)

Im Jahr 1210 NGZ wurde im Jondoron-Oktanten, eine Handelskarawane ausgerüstet, die zum Ziel hatte, Imprint-Waren in die Milchstraße zu bringen. (PR 1754)

Am 20. April 1220 NGZ kehrte die Handelskarawane aus der Milchstraße nach Hirdobaan zurück und wurde über der Containerwelt Mezzan geparkt. (PR 1753)

1220 NGZ wurde auch eine Handelskarawane in die Galaxie Offantol zu dem insektoiden Volk der Jaskill von der Handelsfürstin Rani von Buragar des Buragar-Oktanten ausgerüstet. Diese Handelskarawane wurde jedoch wegen des vorgezogenen Zuges der Herrscher auf später verschoben. Wegen der folgenden politischen Umwälzungen in Hirdobaan, wurde diese Karawane ganz aufgegeben. (PR 1772, PR 1796)

Weblink

Quellen

PR 1724, PR 1725, PR 1753, PR 1754, PR 1757, PR 1785, PR 1786, PR 1788, PR 1796