Khermani (PR Neo)

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
PR Neo
Dieser Artikel beschreibt unter anderem den Titel Mago der Perry Rhodan Neo-Serie. Für weitere Bedeutungen, siehe: Mago (Begriffsklärung).

Die Khermani (pl. und neutraler sg.; mask. sg.: Khermano; fem. sg.: Khermana) waren die Bewohner des Planeten Kherm.

Erscheinungsbild und Physiologie

Neo219.jpg
PR Neo 219
© Pabel-Moewig Verlag KG

Die Khermani waren humanoid. Im Vergleich zu Terranern, Arkoniden und den meisten anderen bekannten Liduuri-Abkömmlingen waren sie relativ klein, ein 1,40 Meter großer Khermani galt als »Riese«. (PR Neo 219, Kap. 3)

Die Khermani, die aus dem Norden Kherms stammten, hatten deutlich hellere Haut als die aus den südlicher gelegenen Regionen. (PR Neo 219, Kap. 5)

Bekannte Khermani

Quelle für alle: PR Neo 219

Gesellschaft

Allgemeines

In der Gesellschaft der Khermani spielte der Begriff der Seele zumindest nominell eine große Rolle. Dies spiegelt sich in den folgenden Bezeichnungen wider:

Wirtschaft

Die Währung der Khermani war der Schamak. (PR Neo 219, Kap. 3)

Quellenkinder reinigten gegen Bezahlung die Wassertanks, die an die Wohnhäuser angeschlossen waren. Die Zugänge zu diesen Tanks waren so klein, dass Erwachsene diese Aufgabe nicht erledigen konnten. (PR Neo 219, Kap. 2)

Religion

Die Khermani verehrten Atma, die einzige Seele. Daraus ergab sich die übliche Abschieds- und Segensformel »Atma bei dir.« Es gab verschiedene Priesterkasten, darunter die Akori, die Wächter des Inneren, die eine führende Rolle einnahmen. (PR Neo 219)

Sitten und Gebräuche

Die Khermani kannten einen Ruhetag, der in regelmäßigen Abständen stattfand. (PR Neo 219, Kap. 2)

Sie benutzten eine Reihe von Gesten, die mit der Faust ausgeführt wurden. Dazu gehörten:

Die Khermani praktizierten Sklaverei. Auf den Plantagen arbeiteten Feldsklaven. (PR Neo 219, Kap. 2)

Um Respekt zu zeigen, setzten die Khermani das Wort »Mago« vor den Namen eines anderen. (PR Neo 219, Kap. 2)

Anmerkung: Möglicherweise ist »Mago« nur die männliche Form. Es sind keine Fälle belegt, in denen eine Frau mit »Mago« oder einer davon abgeleiteten Form angesprochen wurde.

Eine traditionelle Kampftechnik der Khermani war Zhimut. Ein Ballspiel war Delaball. (PR Neo 219, Kap. 7)

Bildung

Kinder bis zum Alter von mindestens zehn Jahren besuchten Schulen, die Aprennal genannt wurden. Die Lehrer dort waren Lecoren. In Timasta konnten besonders begabte Schüler, oder solche mit einflussreichen Eltern, in späteren Jahren eine weiterführende Schule besuchen, die Akademie genannt wurde. (PR Neo 219, Kap. 2-3)

Die religiöse Ausbildung wurde von Priestern in sogenannten Seelenheimen durchgeführt, die die Kinder einmal pro Woche besuchten. (PR Neo 219, Kap. 2)

Ernährung und Genussmittel

Zu den bekannten Speisen und Getränken der Khermani gehören:

Technik

Zum Zeitpunkt ihrer Vernichtung befand sich die Zivilisation der Khermani auf einem frühen technischen Niveau. Dampfmaschinen waren bekannt, Elektrizität spielte zumindest im täglichen Leben einfacher Khermani keine Rolle. (PR Neo 219)

Geschichte

Das Volk der Khermani wurde ausgelöscht, als ein Sonnensturm den Planeten Kherm verwüstete. Der einzige bekannte Überlebende war Callibso, der den Planeten kurz zuvor durch den Zeitbrunnen im Man Akora verlassen hatte. (PR Neo 219)

Quelle

PR Neo 219