Das zweite Attentat

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:A76)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Überblick
Serie: Atlan-Heftserie (Band 76)
A076 1.JPG
© Pabel-Moewig Verlag KG

 

Zyklus: Im Auftrag der Menschheit
Unterzyklus: Tekeners Doppelgänger (Band 4/6)
Titel: Das zweite Attentat
Untertitel: Ein Toter lebt gefährlich – Kennon auf der Spur seines Partners
Autor: Hans Kneifel
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (nur 1. Auflage)
Erstmals erschienen: 1973
Hauptpersonen: Sinclair Marout Kennon, Hatkor Moromat, Incani Kerosab, Corco Bennary, Atlan, Goss Repalio
Handlungszeitraum: Mitte November 2841
Handlungsort: Satisfy, Rarität
Zusätzliche Formate: E-Book

Kurz­zusammen­fassung

Als Sinclair Marout Kennon nach Satisfy zurückkehrt, wird ein Attentat auf ihn verübt. Weiterhin sind die wichtigsten Leute der BAGAF, darunter Minart Kadebku, erschossen worden. Als Kennon zusätzlich von den vielen Ungereimtheiten in Ronald Tekeners Verhalten hört, allen voran die Umsetzung des Unternehmens Rarität-C, vermutet er eine Beeinflussung oder einen Doppelgänger. In Ab­stimmung mit Atlan täuscht er bei einem zweiten Attentat in einer Disco von Satisfy seinen Tod vor. Danach schlüpft er in die Rolle des USO-Kontaktspezialisten Goss Repalio, der vor einem halben Jahr die Verhandlungen mit Corco Bennary geführt hatte.

Die IMPERATOR und Bennarys Schlachtkreuzer MARCONO treffen sich auf dem Planeten Rarität zu neuen Verhandlungen, bei denen Atlan Bennary seine Unterstützung zusagt, sofern er die Identität Tekeners geheimhält. Für die Details der Zusammenarbeit wird Kennon-Repalio auf die MARCONO überstellt, die danach in das Gebiet der Tarey-Bruderschaft fliegt.

Handlung

Sinclair M. Kennon kehrt in den ersten Stunden des 15. November 2841 mit der NUTRIA ARGENTA von seinem erfolgreich absolvierten Einsatz auf Ferrol nach Satisfy zurück. Nach der Landung verlassen insgesamt sieben Männer, unter ihnen Kennon und der Kommandant Incani Kerosab, in Raumanzügen das Schiff und machen sich auf den Weg zur Kuppel II. Kennon philosophiert mit dem Kapitän, dass dieser naturbelassene Teil des Planetoiden der ideale Platz für die Durchführung eines Attentats auf einen Ankömmling sei. Und genau in diesem Moment passiert es tatsächlich. Ein gleißender Energiestrahl trifft einen Maat der NUTRIA ARGENTA, reißt den Raumanzug auf und tötet den Mann durch den entstehenden Druckverlust. Kennon, dem der Anschlag eigentlich gegolten hat, gelingt es, den unbekannten Schützen auszuschalten. Er nimmt mit Hatkor Moromat Funkkontakt auf, der verspricht, einen Gleiter zu schicken. Er selbst ist mit einem Mordanschlag in Kuppel II beschäftigt. Kennon trifft sich mit Moromat im Verwaltungsgebäude der BAGAF. In der zweiten Etage der Bank findet er in den Privaträumen schwere Verwüstungen vor, die durch den Gebrauch von Hochenergiewaffen verursacht wurden. Beim grauenhaft verstümmelten Mordopfer in diesem Raum handelt es sich um Minart Kadebku, der von den Spezialisten der Intern-Polizei nur schwer identifiziert werden konnte. Noch weitere sechs Opfer sind gefunden worden.

Noch während der Untersuchung erschüttern drei Explosionen das Gebäude. Die schweren Zerstörungen in den Tresorräumen der BAGAF, die sich tief im Felsen des Planetoiden befinden, ermöglichen es dem oder den Attentätern zu entkommen. Auch hier finden die Beamten der Intern-Polizei sieben verstümmelte Opfer. Es handelt sich um Angestellte der BAGAF. Kennon stellt sich die Frage, was die bewaffneten Männer um diese Zeit in den Tresoranlagen zu tun gehabt haben. Er kommt zu dem Schluss, dass unliebsame Mitwisser beseitigt worden sind.

Die nächsten Ziele, die Kennon aufsuchen will, sind sein persönliches Quartier und die Sonde. Sodann muss er Lordadmiral Atlan informieren und mit seinem Partner Ronald Tekener Kontakt aufnehmen. In seinem Quartier erfährt er, dass Tekener den Planetoiden verlassen hat.

In der Sonde wird Kennon von Trou Allessandy über das Anlaufen des Unternehmens Rarität-C informiert. Kennon schickt eine verschlüsselte Funkbotschaft nach Quinto-Center, in der er seine Vermutung mitteilt, dass mit seinem Partner Tekener etwas ganz und gar nicht stimmen kann. Als Beweis führt er unter anderem den Zwischenfall mit der Arkonidenliebe bei der Waffendemonstration und die fragwürdige Überweisung von 20 Milliarden Solar an, obwohl das Unternehmen Rarität-C bereits vor einiger Zeit auf Eis gelegt worden ist. Er vermutet, dass Tekener manipuliert worden ist und Zeichen für seinen Freund geben wollte.

Atlan beauftragt Kennon, weitere Informationen zu sammeln und an ihn weiterzuleiten. Der Fall Tekener ist mit Vorrang zu behandeln. Kennon erteilt der Intern-Polizei den Befehl, alle Personen ausfindig zu machen und zu befragen, mit denen Tekener unmittelbar vor seinem Abflug am 11. November Kontakt gehabt hat.

Kennon untersucht die Vorgänge um den Tod von Marcor Tulaire persönlich. Im Chateau Excelsior findet er Teile des tragbaren Kleintransmitters, den Tulaire mit Geldern aus dem USO-Notfonds erworben hat. Die angeblichen Verbindungen des Captains zu akonischen Agenten erweisen sich als unrichtig. Der Verdacht Kennons, dass mit Tekener einiges nicht stimmen kann oder gar ein Doppelgänger im Spiel ist, erhärtet sich. Als er auf die Ereignisse um die Ankunft und den bald darauf erfolgenden Abflug des Chanbruders Corco Bennary stößt, ist er sich seiner Sache ziemlich sicher. Er setzt einen Bericht an den Lordadmiral ab.

In der rasch übermittelten Antwort wird Kennon vor einem eventuellen zweiten Attentat auf seine Person gewarnt, da er als Partner und Vertrauter Tekeners eine mögliche Gefahr für die Attentäter darstellt. Kennon soll diesen zweiten Mordanschlag sogar provozieren, damit er offiziell für tot erklärt werden und in anderer Gestalt die Ermittlungen fortführen kann.

Kennon sucht das Ritual, ein Lokal in Kuppel II, auf. Dort wartet er auf seinen Mörder. Der bezahlte Killer tötet den Chef der UHB mit einem Nadelwerfer. Der Schuss trifft Kennon in den Rücken. Die Detonationsenergie des Projektils entlädt sich in einer Stichflamme, die aus der Brust austritt. Wie erwartet und geplant, klafft eine furchtbare Wunde in Kennons Brust. Die Leiche wird von der Intern-Polizei weggebracht.

Der »tote« Sinclair M. Kennon begibt sich, nachdem er sich umgezogen hat, per Transmitter in die Sonde. In seinen Privatgemächern bleibt eine täuschend echt aussehende Puppe, die ihm völlig gleicht, zurück. Hatkor Moromat, der von Kennon eingeweiht worden ist, bereitet die Einäscherung der Puppe vor.

Die NUTRIA AUREA landet auf dem Raumhafen von Satisfy. Bereits vor dem Aufsetzen des Schiffes auf dem Landefeld werden USO-Agenten mit dem bordeigenen Transmitter in die Sonde abgestrahlt. Unter ihnen ist Goss Repalio, dessen Stelle Kennon einnehmen wird. Nach kurzen Beratungen mit den Maskentechnikern begibt sich Kennon an Bord der NUTRIA AUREA, wo er in Goss Repalio verwandelt wird. Noch während die Maskenbildner an der Arbeit sind, wird Kennons Leichnam offiziell eingeäschert.

Nach absolvierter Hypnoschulung, die ihn mit den Eigenarten und den Erinnerungen Repalios versorgt hat, startet die NUTRIA AUREA. In einigen Lichtjahren Entfernung von Satisfy trifft das Frachtschiff auf die im Raum wartende IMPERATOR. Per Transmitter setzt Kennon-Repalio auf das Flaggschiff der USO über, wo er bereits von Lordadmiral Atlan erwartet wird. Der echte Goss Repalio fliegt mit der NUTRIA AUREA weiter nach Quinto-Center, wo er sich bis zum Ende der Aktion aufhalten wird.

Agenten der USO haben inzwischen mit Corco Bennary Kontakt aufgenommen. Der Chef der Cardmanosch will sich mit dem Chef der USO auf dem Ödplaneten Rarität treffen. Die IMPERATOR fliegt ins System der Sonne Bayschamb. Auf dem einzigen Planeten der grünen Sonne ist die MARCONO nahe einem kleinen Versorgungsstützpunkt gelandet. Der Arkonide und Goss Repalio, alias Sinclair M. Kennon, landen mit einem Beiboot neben der MARCONO. Die IMPERATOR bleibt im  Wikipedia-logo.pngOrbit um Rarität. Corco Bennary lässt Atlan und Repalio mit einem Gleiter abholen und an Bord seines Schiffes bringen. Der Chanbruder ist überrascht, Repalio in Atlans Begleitung zu sehen.

Bei den nun beginnenden Verhandlungen bestätigt Atlan die USO-Zugehörigkeit Ronald Tekeners mehr oder weniger und verlangt von Bennary Informationen über den Aufenthaltsort seines Spezialisten. Sollte der Chef der Cardmanosch sein Wissen über Tekener ausplaudern, so droht ihm der Lordadmiral, die bereits überwiesenen 20 Milliarden Solar zurückzuholen. Die Verhandlungen werden unterbrochen, und Repalio will sich ins Beiboot der IMPERATOR zurückziehen. Er benutzt dazu keinen Gleiter, sondern fliegt im Raumanzug über die öde Oberfläche des Planeten Rarität. Er macht einen Abstecher zur Kuppel der kleinen Versorgungsstation. Er hofft, Tekener zu finden. Doch die Station ist menschenleer. So beschließt Repalio, unbemerkt an Bord der MARCONO zurückzukehren. Doch auch im Schiff Bennarys kann er seinen Partner nicht finden. So bleibt ihm nichts anderes übrig, als die MARCONO erneut zu verlassen und sich nun tatsächlich an Bord des Beiboots zu begeben.

Am 25. November 2841 holt Repalio den Lordadmiral aus der MARCONO ab. Atlan überträgt dem USO-Spezialisten die Aufgabe, die Verhandlungen mit Corco Bennary weiterzuführen. Der Arkonide verlässt mit dem Beiboot Rarität und kehrt zur IMPERATOR zurück. Das Flaggschiff der USO verlässt das Bayschamb-System.