Dorgon 49 - Das Grab der Nephtys

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:Dorgon49)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53
Überblick
Serie: Dorgon Fan-Serie (Band 49)
049-180.jpg
© PROC
Zyklus: Osiris-Zyklus
Hefte 48 – 65
Titel: Das Grab der Nephtys
Untertitel: Unter den Pyramiden schlummert ein kosmisches Geheimnis
Autoren:

Aki Nofftz und Tobias Schäfer

Titelbildzeichner: Lothar Bauer
Erstmals erschienen: 22. Dezember 2015
Hauptpersonen: Denise Joorn, Kawai Muhalla, Johannes van Kehm, Nephthys, Stewart Landry, Osiris
Handlungszeitraum: September – Oktober 1298 NGZ
Handlungsort: Seshur und Terra in der Milchstraße.
Kommentar: »Unsterbliche Götter« von Björn Habben
Glossar: Osiris Mythos / Horus / Seth-Konflikt / Horus / Seth
Besonderes:

Band 49 Download
(ePub / mobi / pdf / html)

Handlung

September 1298 NGZ

Die terranische Archäologin Denise Joorn befindet sich in einer geheimen Grabkammer mit fortschrittlicher Technologie auf dem Planeten Seshur. Alles erinnert Denise Joorn an die altägyptische, pharaonische Kultur – doch die Technik spricht von einem Raumfahrervolk. Und doch steht Joorn im Grab einer altägyptischen Göttin namens Nephtys. Sie wird von Kawai Muhalla und Johannes van Kehm überrascht. Muhalla lässt jedoch auch van Kehm gefangen nehmen. Beide bezeichnet er als Ketzer. Sie werden zum Ausgrabungslager verschleppt.

Muhalla deutet an, dass große Dinge geschehen werden und spricht von Geheimnissen im alten Ägypten, die bis heute gut behütet gewesen sind. Muhalla erklärt, er sei ein Wächter der Pharaonen, einem Orden, der im 9. Jahrhundert n.Chr. vom Kalifen Adb Allah en Madun nach dessen Erlebnissen in der Chufu-Pyramide gegründet worden ist. Die Wächter der Pharaonen bewahren seit Jahrhunderten die Geheimnisse unter dem Gizeh-Plateau nahe Kairo auf Terra. Muhalla erklärt, beide werden am nächsten Tag sterben. Denise Joorn kann entkommen, während Johannes van Kehms Fluchtversuch scheitert. Er kann sich jedoch wieder das Vertrauen von Muhalla erschleichen, der nun glaubt, Joorn sei die wahre Gefahr.

Denise Joorn kehrt zum Grabmal der Nephtys zurück. Dort wartet aber auch schon van Kehm.

Joorn deaktiviert das Schutzfeld und im Sarkophag befindet sich eine Frau, die jedoch im Sterben begriffen ist. Nephtys hoffte, dass Denise ihr einen Zellaktivator übergeben würde. Denise legt sie zurück in den Sarg, um durch das darin befindliche Stasisfeld ihren Tod zu verhindern, doch es ist zu spät. Nephtys zerfällt. Sie sagt, sie hätte AMUN enttäuscht und stirbt. Denise ist entsetzt – sie hat offenbar gerade aus Versehen eine alte Göttin umgebracht.

Denise flieht aus der Grabanlage und glaubt nun fest daran, dass es eine außerirdische Zivilisation gab oder noch gibt, die zuerst die Dorgonen in M 100, dann die Seshuren und zuletzt die Terraner im alten Ägypten beeinflusst hat. Deshalb kehrt sie nach Terra zurück.

Derweil zerstört Kawai Muhalla das Grab der Nephtys, um Beweise zu vernichten. Van Kehm überlebt. Beide kehren ebenfalls nach Terra zurück.

In Kairo trifft sich Denise Joorn mit dem TLD-Agenten Stewart Landry, den sie bereits 1291 NGZ auf Plophos kennengelernt hatte. Sie berichtet Landry von ihren Abenteuern. Landry hilft Joorn, unbemerkt in Kawai Muhallas Büro einzubrechen. Dort findet sie nach langem Suchen ein Papyrus, eine alte Karte, auf der eine Station unterhalb der Chufu-Pyramide eingezeichnet ist. Joorn geht dorthin, doch van Kehms Leute erwarten die Archäologin und den Agenten. Sie werden getrennt und Joorn dringt allein in die Station vor. Gleichzeitig mit van Kehm gelangt sie hinein. Dort wird Denise Joorn Zeugin, wie ein Wesen aus einer Stasiskammer erwacht: Es ist Osiris!

Links