Dorgon 84 - Sternenportal Druithora

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:Dorgon84)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Quarterium-Zyklus
Hefte 66 – 99

80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88
Überblick
Serie: Dorgon Fan-Serie (Band 84)
084-180.jpg
© PROC
Zyklus: Quarterium-Zyklus
Hefte 66 – 99
Titel: Sternenportal Druithora
Untertitel: Zwischenspiel an den Dimensionstoren
Autor: Nils Hirseland
Titelbildzeichner: Heiko Popp
Erstmals erschienen: 5. Dezember 2016
Hauptpersonen: Roi Danton, Gal’Arn, Jonathan Andrews, Elyn, Jaktar, Cau Thon, Goshkan, Taruntur, Druid Aflesh, Itzuurk, Remus Scorbit, Uthe Scorbit, Yasmin Weydner
Handlungszeitraum: April 1306 NGZ
Handlungsort: Lokale Gruppe, M 87
Kommentar: Jürgen Freier
Glossar: Taruntur / Druid Aflesh / Druis / Skoars
Besonderes:

Band 84 Download
(ePub / mobi / pdf / html)

Handlung

SOLARIS STATION, April 1306 NGZ

Remus Scorbit und seine Ehefrau Uthe beziehen eine Kabine auf der Raumstation SOLARIS STATION. Das ist eine von drei Raumstationen, die direkt am Sternenportal der Lokalen Gruppe gebaut wurden, 5,4 Millionen Lichtjahre von der Milchstraße entfernt, um Handel mit Cartwheel zu betreiben. Trotz der 500 Millionen Lichtjahre Entfernung zur Sterneninsel sind sie durch das Sternenportal viel schneller von Cartwheel aus zu erreichen als die Milchstraße, nämlich in wenigen Sekunden, da dorthin kein Sternenportal führt und man den herkömmlichen Raumflug nehmen muss.

Remus Scorbit durchdenkt seine Situation: Noch vor einiger Zeit lebte er mit Uthe in Cartwheel, sie gehörten zu den ersten Pionieren. Doch die Gründung des Bundes der Vier bewegte sie, nach Terra zurückzukehren. Während Remus jedoch einfach nach einer anderen Tätigkeit suchte, wollte Uthe, dass er das Abenteuer komplett aufgab. Remus fing beim TLD als Analytiker an. Doch Uthe billigte diesen Job nie wirklich. Aus Rücksicht auf seine Frau verzichtete Remus auf Fronteinsätze – auch wenn er liebend gern nach Siom Som reisen würde, um dort zusammen mit Aurec oder für die USO zu kämpfen.

Nun soll er am Sternenportal die Aktivitäten des Quarteriums beobachten. Zwar gibt es zwischen der LFT und dem Quarterium keine offene Auseinandersetzung, aber es herrscht kalter Krieg. In der Ehe der Scorbits kriselt es gewaltig. Der Umzug zur Raumstation macht die Spannungen noch viel schlimmer. Daran ändert auch der Umstand nichts, dass Uthes beste Freundin Yasmin Weydner mitkam. Kurz nach ihrer Ankunft fliegt die TERSAL durch das Sternenportal und erreicht SOLARIS STATION. Ihr folgen jedoch auch knapp 1000 Raumschiffe aus Barym – Chaosverbände MODRORS. Sie verharren direkt am Sternenportal und halten Abstand zu den drei Raumstationen.

Remus Scorbit ist froh, seinen alten Freund Jonathan Andrews, Gal’Arn und Jaktar wiederzusehen. Sie werden begleitet von einer ihm unbekannten Frau – der Alyske Elyn. Gal’Arn kündigt an, dass sie den Alliierten helfen wollen.

M 87 Druithora

In einer Rückblende erzählt Gal’Arn die Vorgeschichte, also ihre Abenteuer in M 87. Die TERSAL flog dorthin, um die Völker um Hilfe zu bitten. Da die Pelewons und Mooghs auf Seiten des Quarteriums standen, hoffte der Ritter der Tiefe, dass die Konstrukteure des Zentrums eine Allianz mit den Saggittonen, der USO und den Estarten eingehen würden. Die TERSAL lokalisierte ein Raumgefecht und kam einem Raumschiff der Druis zu Hilfe. Ihre Crewmitglieder gaben sich als Repräsentanten des Quarteriums aus. Sie wurden in eine Basis der Mooghs gebracht, einen ausgehöhlten Mond. Dort befreiten sie den Druis Druid Aflesh und flohen. Der Politiker Aflesh versprach eine Audienz beim Obersten Konstrukteur des Zentrums, Taruntur. Dieser glaubte jedoch, jeder Gefahr trotzen zu können und war alles andere als kooperativ. Er misstraute Gal’Arn, Elyn, Jonathan Andrews und Jaktar.

Immerhin gelang es ihnen, Taruntur eine Duldung von Waffenlieferungen abzuringen. Diese wurden über das Sternenportal der Lokalen Gruppe zum Sternenportal nach Druithora geliefert, von dort sind die estartischen Galaxien mit den herkömmlichen Triebwerken schneller zu erreichen.

1000 Raumschiffe MODRORS unter dem Befehl von Cau Thon und Goshkan tauchten plötzlich vor dem Internraum auf. Cau Thon suchte Taruntur auf und bat ihn, von einer Allianz mit der USO, den Saggittonen und ihren Verbündeten abzusehen. Allerdings drohte er Taruntur auch. Cau Thon sprach davon, in die Lokale Gruppe zu reisen: Sollte Taruntur nicht einsichtig sein, würde M 87 von MODROR vernichtet werden. Die TERSAL brach durch das Sternenportal auf, um die Terraner und Galaktiker auf den drei Raumstationen zu warnen.

SOLARIS STATION

Der Kommandant der Dscherr’Urk Agla und der Sohn des Chaos überraschen mit einem Verhandlungsangebot. Cau Thon fordert die Übergabe und Kontrolle über das Sternenportal in der Lokalen Gruppe. Er verspricht, dass MODROR nicht den ersten Schuss abfeuern wird, doch fortan wollen sie das Portal kontrollieren und verlangen Nahrung und Versorgung durch die drei Raumstationen.

Am 17. April 1306 NGZ erreicht Remus’ Onkel Henry Portland die Raumstation und unterrichtet Remus von der aussichtslosen Lage der Saggittonen und der USO in Estartu. Portland kann Jonathan Andrews über den Verbleib seiner Frau Nataly informieren.

Am 23. April 1306 NGZ erreicht Perry Rhodan SOLARIS STATION und verschafft sich einen Überblick. Auch sein Sohn Michael ist in seiner Rolle als Freihändler, Freibeuter und Raumpirat im Namen der USO anwesend. Roi Dantons Gehabe ist besonders dreist und geht allen Beteiligten auf die Nerven.

Doch er überbringt auch gute Nachrichten: Die USO will 1000 moderne CERES-Kreuzer nach Siom Som schicken. Danton schlägt seinem Vater eine Finte vor. Er will mit dem Quarterium verhandeln. Das stößt auf wenig Gegenliebe. Selbst Monkey ist gegen ein Arrangement mit dem Quarterium. Danton beschimpft seinen Vater und macht auf eigene Faust weiter.

Er sucht Cau Thon auf und verhandelt mit ihm. Danton verkündet, sein Vater sei schwach. Er steckt Cau Thon die Information, dass 1000 Schiffe nach Siom Som und 500 nach Druithora gebracht werden sollen. Danton rät Cau Thon, die 1500 Raumschiffe abzuschießen, da sie ohnehin das letzte Aufgebot sind. Der Sohn des Chaos will das nicht. Für ihn sind diese Schiffe nichts wert und nicht kriegsentscheidend. Cau Thon will noch kein Gefecht am Sternenportal. Er lässt sie passieren.

Danton hat Elyn und Yasmin Weydner als Zeugen für die Unterredung mitgenommen. Er schickt sie zurück nach SOLARIS STATION, damit sie seinem Vater ausrichten, er solle sich ins Exil zurückziehen. Perry Rhodan versteht, dass sein Sohn blufft und somit den Transport der Raumschiffe ermöglicht hat.

Rhodan entscheidet, dass Andrews mit den CERES-Kreuzern nach Siom Som fliegt, während Gal’Arn und Elyn in M 87 bleiben. Der Unsterbliche erwartet dort einen baldigen Angriff.

Reginald Bull bekommt den Auftrag, eine Flotte zusammenzustellen. Rhodans Hoffnung, die LFT aus diesem intergalaktischen Krieg heraushalten zu können, schwindet.

Links