Dorgon 82 - Kampf der USO

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:Dorgon82)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Quarterium-Zyklus
Hefte 66 – 99

78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86
Überblick
Serie: Dorgon Fan-Serie (Band 82)
082-180.jpg
© PROC
Zyklus: Quarterium-Zyklus
Hefte 66 – 99
Titel: Kampf der USO
Untertitel: Das Quarterium will die USO zerschlagen
Autor: Jürgen Freier
Titelbildzeichner: Gaby Hylla
Innenillustrator: Gaby Hylla
Erstmals erschienen: 21. November 2016
Hauptpersonen: Jaaron Jargon, Nataly Andrews, Kathy Scolar, Rosan Orbanashol-Nordment, Roland Meyers, Maya ki Toushi, Corph de Trajn, Feline »Dragon« Mowac, Shan Mogul, Werner Niesewitz, Stephanie de la Siniestro, Uwahn Jenmuhs, Emperador de la Siniestro, Cauthon Despair, Pace Joharr, Ramira
Handlungszeitraum: Dezember 1305 NGZ – Januar 1306 NGZ
Handlungsort: Cartwheel
Kommentar: Nils Hirseland
Glossar: Ramira / Gruppe Zero / Martana Kuutor / FLASH OF GLORY
Besonderes:

Band 82 Download
(ePub / mobi / pdf / html)

Handlung

Lingus, 26. – 29. Dezember 1305 NGZ

Ansehen und Anziehungskraft von Pace Joharr und seiner Friedensbewegung nehmen immer weiter zu. Millionen pilgern nach Lingus, um ihr Idol zu sehen und ihre Hoffnung auf Frieden und Gleichberechtigung für Extraterrestrier zu nähren. Doch es kommt auch zu Ausschreitungen und schweren Schäden an der Natur. Hooligans sorgen für Gewaltexzesse. Das Quarterium schickt eine Einsatzflotte, um für Ordnung zu sorgen. Derweil plant eine unbekannte Gruppe einen Anschlag während der Neujahresfeier.

Eron da Repul und seine Assistentin Ramira sind in Ungnade gefallen und auf Tombstone inhaftiert. Ramira kann sich befreien. Es stellt sich heraus, dass Name und Persönlichkeit nur eine Tarnidentität für die Arkonidin sind. In Wirklichkeit ist sie eine Kralasenin, gehört also dem arkonidischen Geheimdienst Tu-Ra-Cel an, und heißt Seryklya ta Helonk. Sie und Niesewitz einigen sich.

Paxus-Tower, 30. Dezember 1305 NGZ

Die Führung des Quarteriums berät im Moncloa-Saal des Paxus-Towers über den kommenden Einsatz, bei dem eine Falle für die Friedensaktivisten aufgebaut werden soll. Niesewitz teilt Jenmuhs mit, dass Eron da Repul hingerichtet wurde. Jenmuhs ereifert sich darüber, weil da Repul Arkonide war. De la Siniestro ruft Jenmuhs wieder zur Raison.

Schloss Madrid auf Siniestro, 31. Dezember 1305 NGZ

Die Führungsclique des Quarteriums frohlockt bereits über das bevorstehende Ende von Pace Joharr. Doch Stephanie de la Siniestro bittet ihren Vater, ihr Joharr als Geschenk zu geben. Der Vater kann seiner Tochter natürlich nichts abschlagen.

Am Nachmittag füllt sich das Schloss mit den Gästen, unter ihnen auch der Chronist Jaaron Jargon und der Friedensstifter Pace Joharr selbst.

Kurz vor Mitternacht wollen die linguidischen Attentäter zuschlagen, doch sie sind nicht allein. Andere Attentäter mischen sich dazu – Agenten der CIP. Die linguidischen Kämpfer werden ausgenutzt, als willkommener Sündenbock gebraucht. Die CIP-Agenten richten ein scheinbar wahlloses Chaos an. Unter dieser Tarnung gehen sie präzise vor. Sie wissen, wen sie töten, verletzen oder in Ruhe lassen sollen. Die USO-Agenten unter Ronald de Boor bieten Paroli. Dank ihnen können Kathy Scolar und Nataly Andrews sich in Sicherheit bringen. Dabei stirbt de Boor.

Die USO verhindert ein schlimmeres Massaker. Der Plan de la Siniestros und der CIP gelingt nur halb. Als Jenmuhs auf ein flüchtendes USO-Raumschiff feuern will, unterbindet Despair diese Maßnahme. Der Silberne Ritter schlägt nun vor, die linguidischen Attentäter in Verbindung mit der USO zu bringen, um gegen beide vorzugehen. Pace Joharr und Jaaron Jargon werden verhaftet. Die Medien von INSELNET stellen den Terroranschlag als Werk der Linguiden und der USO dar.

Paxus

Am 1. Januar 1306 NGZ wird ein Trauergottesdienst in der christlich-muslimisch-jüdischen Vereinigungskirche abgehalten. INSELNET, Jenmuhs und de la Siniestro machen eine große Inszenierung daraus. In den folgenden Tagen kippt die Stimmung. Die Demonstrationen lassen nach und die Sympathien für die Linguiden sinken. Die Öffentlichkeit gibt Pace Joharr die Schuld an allem. In der Folge werden die angeblichen linguidischen Terroristen und Pace Joharr von der CIP und Stephanie de la Siniestro gefoltert, verhört und schließlich auch gebrochen.

Quinto, Hauptquartier der USO

Nataly Andrews, Kathy Scolar und Rosan Orbanashol-Nordment befinden sich am 3. Januar 1306 NGZ wieder auf Quinto, dem Hauptquartier der USO. Rosan plant die Befreiung von Pace Joharr, während Scolar und Andrews nach Mankind zurückkehren, um sich für die Freilassung von Jaaron einzusetzen.

Mankind

Auf Mankind allerdings stößt Nataly am 6. Januar 1306 NGZ auf keine Freunde. Der Gruppen-Kommandeur von New Turin spuckt Kathy Scolar sogar ins Gesicht.

Am 9. Januar 1306 NGZ stattet Bezirkskommandeur Roland Kreupen Nataly und Kathy einen Besuch ab. Er gibt sich betont kultiviert und sympathisch und erklärt, dass es Jaaron gut gehe, aber Zugeständnisse machen müsse, damit er wieder frei komme. Jaaron müsse sich offiziell von Pace Joharr distanzieren und erklären, dass Joharr und die USO in Wirklichkeit Lügner und gefährliche Terroristen sind. Nataly verspricht, dass ihr Onkel alles machen wird.

Paxus

Am 10. Januar 1306 NGZ berät die Führungsclique des Quarteriums über die Zukunft der USO. Nachdem die USO nun als terroristische Vereinigung gebrandmarkt wurde, soll die Suche nach dem HQ Quinto stattfinden. Despair persönlich übernimmt die Suchaktion. Derweil sollen die Linguiden dem vollen Umfang der Artenbestandsregulierung unterworfen werden. Nicht arbeitsfähige Linguiden werden nach Objursha deportiert. Allerdings rechnet man mit dem Widerstand der Saggittonen und Akonen.

De la Siniestro will keinen Krieg, doch alles deutet auf seine Unausweichlichkeit hin. Er beauftragt Jenmuhs und Despair mit der Ausarbeitung eines Schlachtplans. Saggittor und Akon sollen besetzt werden. Dabei stellt der Emperador klar und deutlich fest, dass er keine unnötigen Opfer auf Seiten der Zivilbevölkerung will. De la Siniestro widerstrebt es, dass das Quarterium zu Massenmördern wird. Despair sieht das große Ganze und glaubt, es sei richtig. Der Zweck heiligt die Mittel – ein Sternenreich der Menschheit sei jedes Opfer wert.

Auch die Kinder de la Siniestros sind uneins. Während Stephanie und Peter die Zerstörung der USO und die Besetzung Saggittors und Akons begrüßen, sind Brettany und Orlando wenig begeistert. Orlando wird von seinem Vater überzeugt und an den Angriffsplänen mitwirken. Brett hingegen ist von ihrer Familie angewidert.

Rosan Orbanashol-Nordment beauftragt derweil den USO-Agenten Akaho da Purok mit der Befreiung von Pace Joharr.

Innenillustration


© PROC


Links