Die Piratin

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1477)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1477)
PR1477.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
Zyklus: Die Cantaro
Titel: Die Piratin
Untertitel: Ernst Ellert auf Testares Fährte – eine Planta zeigt den Weg
Autor: H. G. Ewers
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (2 x)
Erstmals erschienen: 1989
Hauptpersonen: Aro To Morre, Testare, Ernst Ellert, Elejender, Xaador, Gesil
Handlungszeitraum: 491 NGZ
Handlungsort: Hangay
Computer: Auf Gesils Spuren
Zusätzliche Formate: E-Book

Kurz­zusammen­fassung

Die Piratin und Sklavenhändlerin Aro To Morre befindet sich auf Nansar. In der Stadt Nakkaran stellt sie fest, dass sich Hauri des Ingkoom-Imperiums dort aufhalten und Testare festhalten. Dieser bringt sie dazu, Ernst Ellert eine Nachricht zu überbringen.

Währenddessen unterbricht Ellert seinen Flug zur Milchstraße, um einem ausgesetzten Nakken zu helfen. Er erhält die Nachricht Testares, die ihn zum Turm von Nakkaran führt. Dort gerät er in eine Raum-Zeit-Falte, wo er auf Gesil und Testare stößt.

Handlung

Aro To Morre aus dem Volk der Planta ist eine Piratin und handelt mit Sklaven. Die Besatzung ihrer INSHYAN, einem 200 Meter langen Trimaran, besteht aus einem Völkergemisch Hangays. Ihr aktueller Auftrag führt sie in das Charif-System, wo sie auf Nansar Nakken aufnehmen will, um sie an den Profit-Kalkulator Vlesh-Plosh zu liefern. Als Mitglied der Piraten-Gemeinschaft Hangayansassi (= Treuhänder von Hangay), die öffentlich als Bund von ehrbaren Kaufleuten auftritt, erhält Aro To Morre von den Kartanin eine Landeerlaubnis für den Heimatplaneten der Nakken. Deren Lebensumstände haben sich in den letzten Jahrzehnten sehr verschlechtert. So besitzt der überwiegende Teil von ihnen keine Exoskelette mehr. Da auch nur noch wenige Juatafu-Roboter auf Nansar weilen, sind die Nakken auf mehr oder weniger funktionsfähige Provisorien angewiesen, um sich im Normalraum orientieren zu können.

Gemeinsam einigen Begleitern, darunter den mit chemischen Drogen gefügig gemachten Blau-Nakken Xaador, sucht die Piratin die Stadt Nakkaran auf, die unter den Nakken tabu ist. In der Folge kommt es zu verschiedenen Phänomenen, die eine Orientierung erschweren. Dabei treffen sie auf Testare, der hier von einer Gruppe Ingkoom-Hauri festgehalten wird. Gegen das Versprechen, Ernst Ellert eine Nachricht auf seiner Amimotuo zu überbringen und ihn vor einer Landung auf Conjonk zu warnen, sichert er Aro To Morre zu, dass ihr der Abstraktspeicher anschließend zur Nutzung des auf ihm gespeicherten Wissens übergeben wird. Unterdessen gelingt Xaador die Flucht. Obwohl die Piratin zunächst beabsichtigt, ihren Teil der Abmachung nicht einzuhalten, muss sie feststellen, dass sie das Amimotuo ohne Übermittlung der Botschaft an Ellert nicht wird nutzen können. Sie begibt sich daher in das Ashcan-System, muss dort aber erfahren, dass der Terraner mittlerweile ein Gefangener der Karaponiden ist und nach Karapon überführt wurde.

Währenddessen empfängt Ellert in der TAUO-RHI, die sich gerade am Rande Hangays befindet, Hyperfunkimpulse. Der Terraner geht ihnen nach und stößt auf eine Rettungskapsel mit dem Nakken Elejender, dessen Psifühler verstümmelt sind. Der Nakk sei von Aro To Morre hier ausgesetzt worden, weil er sich seine Verletzungen selbst zugefügt habe, um von der Planta nicht für ihre Zwecke eingesetzt werden zu können. Der Terraner fliegt die 90 Kilometer große Raumstadt Llokkaran an, die im interstellaren Raum steht. In der verlassenen Stadt setzt er Elejender auf eigenen Wunsch ab, bevor er seinen Abflug aus Hangay fortsetzt.

Zur gleichen Zeit fliegt Aro To Morre das Treppon-System an, wo sie sich auf Guhir Informationen von dem Karaponiden Ghy-Trunh über den Aufenthaltsort Ellerts erhofft. Ghy-Trunh gehörte zum Beraterstab des Supremrates Thoy-Daks, ist jedoch durch die Verwicklung in Korruptionsvorfälle in Ungnade gefallen. Der Karaponide flieht durch einen Transmitter, der ihn offensichtlich nach Llokkaran führt. Denn von dort kommt der wiedergenesene Elejender, der kurze Zeit später über das Empfangsgerät materialisiert. Von dem Nakken erfährt die Planta, dass der gesuchte Terraner zur Milchstraße aufbrechen will. Sie veranlasst, dass Ellert vor Verlassen Hangays abgefangen und zu der Piratenwelt Torumonera gebracht wird.

Ellert erklärt sich bereit, Aro To Morre Zugang zu Testares Amimotuo zu verschaffen, wenn ihm im Gegenzug der Abflug zur Milchstraße gestattet wird. Die Piratin willigt ein, wird von dem Terraner allerdings hypnotisiert. Hierzu nutzt er die ihm überlassenen Gerätschaften zur Lesbarmachung der Dateninhalte der Amimotuo. Anschließend liest er die Botschaft Testares, die das Datum 26. Januar 491 NGZ trägt. In der Nachricht berichtet der Cappin, dass sich Gesil in der Stadt Nakkaran auf Nansar aufhalte, wo sie in einem großen Turm festgehalten werde. Die Botschaft schließt mit einer Warnung vor der dreizehnten Stufe auf dem Weg zum Gefängnis Gesils. Ellert hinterlässt in der Piratin einen posthypnotischen Befehl, der eine Fehlschaltung an der Amimotuo auslösen soll, bevor er sie aufweckt. Als er Richtung Nansar abfliegt, ortet er die Explosion der Amimotuo, die durch die von ihm vorgenommene Fehlschaltung verursacht wurde.

Ellert landet auf Nansar, wo er kurz darauf auf die ihn verfolgenden Piraten um die totgeglaubte Aro To Morre stößt. Diese verlieren sich jedoch zwischen den unterschiedlichen Existenzebenen, die für den vermeintlichen Spuk in Nakkaran sorgen, und kommen darin um. Gemeinsam mit dem Nakken Elejender begibt er sich anschließend zum Turm von Nakkaran. Dort versucht Ellert aufgrund der Warnung Testares, der dreizehnten Stufe der Treppe auszuweichen, gerät aber bereits beim Betreten der zwölften Stufe durch eine Strukturlücke in eine Raum-Zeit-Falte. Hier stößt er auf Gesil und Testare.

Innenillustrationen