Die schweigende Galaxis

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1838)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1838)
PR1838.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
Innenillustration
Zyklus: Die Tolkander
Titel: Die schweigende Galaxis
Untertitel: Unterwegs mit der Balkenspindel – Alaska findet die Spur des Todes
Autor: H. G. Francis
Titelbildzeichner: Ralph Voltz
Innenillustrator: Alfred Kelsner (1 x)
Erstmals erschienen: Donnerstag, 14. November 1996
Hauptpersonen: Alaska Saedelaere, Kummerogs Haut, Scheep, Lanagh
Handlungszeitraum: 1289 NGZ
Handlungsort: Bröhnder und Tolkandir
Computer: Zusammenhänge
Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch

Handlung

An Bord der THOREGON VIER sind die Reparaturen an den Systemen weitgehend abgeschlossen. Der Bordcomputer spielt Alaska Saedelaere eine Nachricht vor, die von dem Vierten Boten von Thoregon, Zenndicyl Pervorat Zeun, an Ce Rhioton geschickt wurde. Neben der Mitteilung, dass Goedda erwacht sei, wird berichtet, dass dies nur durch einen Verräter unter den fünf Boten oder aus dem übergeordneten Rat von Thoregon verursacht worden sein könne. Die Botschaft enthält auch Informationen über eine linsenförmige Galaxie, die 8,8 Millionen Lichtjahre entfernt ist und einen Durchmesser von 55.000 Lichtjahren besitzt. Dort seien Anzeichen für das Erwachen Goeddas zu finden. Der Terraner lässt daraufhin Kurs auf diese Galaxie nehmen.

Als die Balkenspindel die Galaxie erreicht, die von ihren Bewohnern T-dir oder Tolkandir genannt wird, kann er auf mehreren Planeten nur die verwesten Überreste der jeweiligen intelligenten Bewohner finden. Lediglich tierisches und pflanzliches Leben existiert noch. Auf einer der Welten stößt Saedelaere auf intakte Aufzeichnungen, die über die Ereignisse bis zum Tod der Bewohner berichten. So seien eines Tages Schiffe mit stachelähnlichen Aufsätzen erschienen, die sich als nahezu unangreifbar gezeigt hätten. Unter den Völkern Tolkandirs sei es zu spät zu einem gemeinsamen Handeln gekommen, um die Raumschiffe an ihren Eroberungen zu hindern. Durch Funkimpulse auf einen Kugelsternhaufen aufmerksam gemacht, der mit einer roten Riesensonne den Sammelpunkt der letzten Überlebenden der führenden Völker Chuuba, Tevvd und Vecharer beherbergen soll, fliegt der Zellaktivatorträger dorthin.

Während des Fluges kommen bisher verborgene Erinnerungen in Kummerogs Haut an die Oberfläche:

Kummerog fliegt mit der CANT nach Tolkandir. Er findet Igelschiffe der Gazkar vor, die sich jeweils auf ein Zehntel der Galaxie konzentriert haben. Nach dem sechsmaligen Auftreten eines »Flimmereffekts«, der Computer beeinträchtigt und bei Lebewesen starke Verwirrung hervorruft, werden alle intelligenten Bewohner des Zehntels durch einen gewaltigen Hyperimpuls getötet. Die Igelschiffe wenden sich anschließend dem nächsten Zehntel zu. Der Versuch, die Invasoren mit einer Flotte von 500.000 Schiffen zu vertreiben, misslingt. Kummerog fliegt einen der zerstörten Sektoren an, um einige Welten nach wertvoller Beute abzusuchen. Dabei begegnet er einem blauen, unregelmäßig geformten Raumer, der 23 Kilometer durchmisst. Dieser setzt die CANT fest und durchleuchtet das Schiff und seine Insassen. Kummerog kann kurz darauf entkommen und unmittelbar vor dem sechsten Flimmern in den Hyperraum flüchten. Dabei kann er eine Explosion wahrnehmen.

Währenddessen können die beiden Raubyner Scheep und Lanagh ein fünf Kilometer großes Schiff entdecken, das sich auf einem Kurs in die rote Riesensonne befindet. Saedelaere geht an Bord des Schiffes und findet die Leichen von Gazkar und entfernt humanoiden Lebewesen von anderthalb Metern Größe, die zerbrechlich wirken und einen ausgeprägten Hinterkopf besitzen. Das Schiff ist mit einer hochentwickelten Technologie ausgestattet. Der Terraner entdeckt eine Art Chronik, die über die Geschichte der Fremden berichtet. So würden sich die Wesen als das älteste Volk des Universums bezeichnen, das Jahrmillionen lang immer wieder von Galaxie zu Galaxie gezogen sei, wo es sich jeweils für eine gewisse Zeit niedergelassen habe. Ein besonders furchtbarer Krieg habe dazu geführt, dass die Fremden ihre Machtgelüste aufgaben und lediglich aus dem Hintergrund heraus handelten. Vor 1000 Jahren sei der Großteil durch ein Virus getötet worden, so dass sich auf diesem Generationsschiff die letzten Überlebenden des unbekannten Volkes befänden. Die zentrale Quantronik wurde durch die Flimmerphänomene zerstört und die Besatzung durch das sechste Flimmern getötet.

Nachdem Saedelaere wieder an Bord der THOREGON VIER ist, fliegt er tiefer in Tolkandir hinein. Wellenfronten aus dem zuletzt zerstörten Zehntel erreichen das Schiff, und als diese ihren Höhepunkt erreichen, wird es plötzlich von vierzehn Brockenraumern umgeben. Die Balkenspindel wird von einem harten Schlag sowohl physikalisch als auch hyperphysikalisch getroffen. Der Terraner lässt sich daraufhin komplett von Kummerogs Haut umhüllen.

Innenillustration