Rat von Thoregon

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Der Rat von Thoregon war die Gemeinschaft der sechs an der Koalition Thoregon beteiligten Superintelligenzen.

Geschichte

Erste Erkenntnisse

Während der Jahrzehntausende, in denen die sechs Mitgliedsvölker der Koalition Thoregon angeworben wurden und später begannen, in deren Sinne zu wirken, galt der Rat von Thoregon als die höchste Instanz dieses Galaxien, beziehungsweise ganze Mächtigkeitsballungen umfassenden Bündnisses. Da der Rat in dieser Zeit jedoch niemals offen auftrat, war nicht bekannt, durch wen er gestellt wurde oder wer ihm angehörte. So wiesen letztlich nur zwei Umstände auf seine vermeintliche Existenz hin. Da waren zum einen die Helioten: Sie traten als direkt Beauftragte des Rates von Thoregon auf. Zum anderen gab es das nur über die Brücke in die Unendlichkeit zugängliche Proto-Tor, hinter dem angeblich der Sitz des Rates liege.

Indizien

Hinweise auf die Existenz des Rates von Thoregon gab es bei folgenden Gegebenheiten:

Im Februar des Jahres 1289 NGZ erfuhr Alaska Saedelaere vom Bordrechner der THOREGON VIER, dass für die Befreiung Goeddas nur ein Verräter aus dem Kreis der Thoregon-Boten oder sogar dem diesen übergeordneten Rat von Thoregon verantwortlich sein konnte. (PR 1838)

Der Adlat Foremon erhielt im März 1289 NGZ den Auftrag, dem Rat von Thoregon mitzuteilen, dass Kaif Chiriatha die neue galornische Thoregon-Botin sein soll. (PR 1854)

Als Perry Rhodan im September 1289 NGZ auf der Brücke in die Unendlichkeit erstmals vor dem Proto-Tor stand, teilte ihm sein Passantum mit, dass dahinter der Rat von Thoregon zusammen mit den ihm dienenden Helioten residiere. Rhodan erfuhr aber auch, dass niemand bislang dieses Tor durchschritten habe. (PR 1875)

Während Perry Rhodan im Dezember 1289 NGZ im Baolin-Deltaraum durch einen Helioten zum Sechsten Boten von Thoregon ernannt wurde, trat dieser als Bote des Rates von Thoregon auf. Aus der Geschichte der Baolin-Nda erfuhr Rhodan außerdem, dass Helioten auch in der Vergangenheit dieses Volkes als Gesandte des Rates auftraten. (PR 1899, PR 1900)

Es gab jedoch zumindest zwei Vorkommnisse, die Zweifel an der Existenz eines Rates von Thoregon aufkommen ließen:

Um Hilfe gegen die Kosmische Fabrik MATERIA beim Rat von Thoregon zu erbitten, versuchte Perry Rhodan am 12. Januar 1291 NGZ, gewaltsam das Proto-Tor zu durchbrechen. Nachdem es ihm gelungen war, das Tor zumindest ein wenig zu öffnen, konnte er dahinter jedoch lediglich einen vollkommen leeren Raum erblicken, bevor es sich wieder schloss. (PR 1965)

Im Thorrtimer-System wurde Reginald Bull am 19. April 1291 NGZ durch Lotho Keraete darüber aufgeklärt, dass die sechs Thoregon-Superintelligenzen das Konstituierende Jahr nur im PULS des Kessels von DaGlausch beenden könnten und dass es erst dann Leben hinter dem Proto-Tor geben würde. (PR 1993)

Aufklärung und Aktionismus

Mit dem Hinweis seines Passantums, das Konstituierende Jahr sei nun vorüber, öffnete sich für Perry Rhodan am 29. April 1291 NGZ das Proto-Tor, wodurch ihm der Zugang zum PULS gewährt wurde. Von der Balkonbrüstung des hier stationierten Mega-Doms wurde er anschließend Zeuge des Einzugs der sechs an der Koalition Thoregon beteiligten Superintelligenzen. (PR 1998)

Dadurch wurde offenbar, dass der Rat durch eben diese Superintelligenzen gebildet wurde und somit identisch mit der eigentlichen Koalition Thoregon war. Namentlich waren es also:

Unmittelbar nach der Okkupation des PULSES formierte sich der Rat in Form einer Wabe, also des bereits bekannten Symbols der Koalition, um den Mega-Dom und sandte als geistige Einheit einen extrem starken mentalen Impuls durch den Dom zu einem unbekannten Ziel aus. Nur wenig später wurde dieser Impuls von einer nicht identifizierten Quelle als fühlbare Resonanz beantwortet. Der Sinn dieser ersten Aktion des Rates, die von Mondra Diamond an Bord der SOL durch die psionischen Sinne ihres bislang ungeborenen Sohnes beobachtet wurde, blieb allerdings unklar. (PR 1999)

Über die Absichten des Rates wurde Perry Rhodan am 30. April 1291 NGZ durch Lotho Keraete aufgeklärt: Der Rückzug der sechs Superintelligenzen in den PULS sei ihr Versuch, sich der kosmologischen Zweiteilung in Mächte der Ordnung, beziehungsweise des Chaos zu entziehen und so einen Dritten Weg zu beschreiten. Während dieses Gespräches wurde jedoch ebenso deutlich, dass es neben oder über dem Rat von Thoregon eine weitere Instanz geben musste: So konnte nicht einmal ES Auskunft darüber geben, wer der Erbauer der für Thoregon so wichtigen Brücke in die Unendlichkeit war oder was die eigentliche Motivation der Helioten war. Darüber hinaus wurde durch Lotho Keraete der von Perry Rhodan energisch vorgetragenen und an den Rat gerichteten Bitte um Hilfe gegen die über den Thoregon-Hauptwelten in Stellung gegangenen Kosmischen Fabriken mit dem Hinweis widersprochen, dass dem Rat dies in seiner aktuellen Lage nicht möglich sei. Aussagen darüber, wie der Rat aus dem PULS heraus die Geschicke Thoregons leiten wollte oder über die Zukunft dieser Gemeinschaft auch und vor allem auf der Ebene der beteiligten Thoregon-Völker wurden nicht gemacht. (PR 1999)

Als erster, nun tatsächlich durch den Rat von Thoregon legitimierter Beauftragter wurde Perry Rhodan mit einem außergewöhnlichen Anliegen betraut: Er, der »einfache Mensch«, sollte sich mit dem Kosmokraten Hismoom treffen und über die Zukunft der Koalition Thoregon verhandeln. Rhodan nahm den Auftrag an und mit der Zusage des Rates, den eigenen PULS nicht weiter auszudehnen oder neue Thoregone zu begründen, gelang es ihm, die Bedrohung der Koalition durch die am Kessel von DaGlausch aufgezogenen Flotten der Ordnungsmächte, sowie die Gefährdung durch die Kosmischen Fabriken abzuwenden. Diese Vereinbarung ging als der Vertrag von DaGlausch in die Geschichte ein. (PR 1999)

Während Perry Rhodans Abwesenheit im PULS leitete der Rat die aktuell dringlichste Aktion ein: Mittels eines 32 Kilometer durchmessenden Saugstrahls, der aus dem Mega-Dom hervorschoss, wurde der hyperenergetische Überschuss des Kessels abgeleitet, der ansonsten mit einem Superbeben das gesamte Doppelgalaxiensystem DaGlausch-Salmenghest vernichtet hätte. Mithilfe dieser Energie wurde gleichzeitig ein Zugang zum Mega-Dom der Galaxie Segafrendo geschaffen. Einem speziellen Auftrag des Ratsmitglieds ES folgend, nutzte die SOL am 2. Mai 1291 NGZ diese Passagemöglichkeit und flog in den Dom ein. (PR 1999)

Weitere Aktionen oder Anweisungen des Rates wurden nicht bekannt.

Fragen und Antworten

Die Vorgänge im PULS machten deutlich, dass sich der Rat von Thoregon erst an diesem Ort zusammenfand und dass eben dieser Vorgang das eigentliche Ziel des Konstituierenden Jahres war. Genauso deutlich taten sich aber auch Fragen auf, die bislang nicht beantwortet werden konnten. An Bord der SOL fasste Atlan da Gonozal diese zusammen:

  • Was sind die wahren Ziele Thoregons?
  • Wer sind die Helioten?
  • Wer hat die Brücke in die Unendlichkeit erbaut? (PR 2108)

Die Geschehnisse um die SOL in der Vergangenheit der Galaxie Segafrendo und im INSHARAM zeigten darüber hinaus, dass es für ES eine unabwendbare Bedingung war, dem Rat anzugehören. Nur auf diese Weise konnte die Superintelligenz Zugriff auf die technologischen Möglichkeiten des Mega-Domes nehmen und dadurch letztendlich die eigene Genese einleiten. (PR 2046)

Endgültige Aufklärung brachten jedoch erst die Geschehnisse im Ersten Thoregon im Jahre 1312 NGZ: Hier zeigte sich, dass zumindest ES als »Doppelagent« durch die Kosmokraten in den Rat von Thoregon eingeschleust worden war. Indem diese die Entstehungsgeschichte von ES nutzten, gelang es ihnen letztendlich, die SOL bis in das Innere des von der Superintelligenz THOREGON geschaffenen Ersten Thoregons zu führen und auf diese Weise auch Hismoom einen Zugang zu ermöglichen. Nachdem es diesem gelungen war, THOREGON und alle damit verbundenen Gefahren zu beseitigen, gestattete er Perry Rhodan, ein letztes mal die Brücke in die Unendlichkeit zu benutzen. Als Rhodan auf diese Weise den PULS von DaGlausch aufsuchte, fand er diesen verlassen vor: Der Rat von Thoregon hatte sich offensichtlich bereits wieder aufgelöst. Als einzige ungeklärte Frage blieb, ob ES allein im Sinne dieses Planes der Kosmokraten tätig war oder ob der Rat in seiner Gesamtheit eingeweiht worden war. (PR 2198, PR 2199)

Quellen

PR 1838, PR 1854, PR 1875, PR 1899, PR 1900, PR 1965, PR 1993, PR 1998, PR 1999, PR 2046, PR 2108, PR 2198, PR 2199