Tagebuch der SOL

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR2109)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2109)
PR2109.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: Das Reich Tradom
Titel: Tagebuch der SOL
Untertitel: Neues Leben in der Scherbenstadt – im Zentrum des Hantelraumers
Autor: Susan Schwartz
Titelbildzeichner: Swen Papenbrock
Innenillustrator: Michael Wittmann (1 x)
Erstmals erschienen: Dienstag, 22. Januar 2002
Hauptpersonen: Shoy Carampo, Stap Crumero, Fee Kellind, Atlan, Icho Tolot
Handlungszeitraum: 1305 NGZ
Handlungsort: SOL
Clubnachrichten:

Nr. 339

Kommentar: Die SOL (II)
Glossar: Eunuchen / Frendo-Prom / Indoktrinatos / Mom'Serimer-Sektion / Notrast / Seg / Segaf / Seitenflansche / Winten
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Der Lord-Eunuch Crom Harkanvolter stirbt. Vor seinem Ende erkennt er, dass er sich nicht vor den Veränderungen der Zukunft verstecken darf und einer der Jungen, nämlich Shoy Carampo, das Volk der Mom'Serimer führen sollte. Doch sein Stellvertreter Stap Crumero ist besser vorbereitet als Shoy und er verliert die Wahl. Jedoch wird Stap in wenigen Jahren sterben. Shoy beschließt, in der Zwischenzeit die Siedlung im Trümmergebiet weiter auszubauen. Dabei findet er Unterstützung bei den Dookies, Icho Tolot und SENECA.

Auch eine Überraschung wartet auf die Besatzung der SOL: Ausgerechnet die Kommandantin, Fee Kellind, wird ein Kind bekommen – das Erste, das seit Jahrhunderten wieder an Bord des ehemaligen Generationsraumschiffes geboren wird. Sie und Porto Deangelis haben beschlossen, ihre Beziehung nun auch offiziell zu machen.

Die Siedlung der Mom'Serimer erreicht 10.000 Einwohner und wird zu Scherbenstadt. Auch der greise Lord-Eunuch Stap Crumero kann die Veränderungen nicht aufhalten.

Die SOL erreicht Notrast, eine Galaxie, in der die Besatzung auf einem geeigneten Planeten zwei weitere Permanentzapfer bauen und in Betrieb nehmen will; der eingebaute ist, wie man festgestellt hat, nicht für den Dauereinsatz ausgelegt und zeigt schwere Abnutzungserscheinungen. Es wird schnell eine unbewohnte Sauerstoffwelt gefunden, auf der das Schiff repariert werden kann. Für die Mannschaft ist Landurlaub angesagt. Außerdem muss sich die SOL nun wieder auf die Bedürfnisse von Kindern einrichten, denn Fee ist nur die Erste, die ein Kind bekommen wird.

Ein Notruf von einer 5000 Lichtjahre entfernten Welt wird aufgefangen, und zehn Kreuzer der SOL werden losgeschickt, um dem nachzugehen. Auf dem Planeten Winten lebt ein Volk von friedlichen Philosophen. Sie haben den Notruf ausgeschickt, weil ihre Sonne in fünf Jahren zur Nova werden wird und in Folge der vorangegangenen Strahlungsausbrüche die gesamte Hypertechnik zerstört wurde. Atlan berät sich mit den anderen Führungsoffizieren der SOL, was sie tun können. Sie beschließen, die Bevölkerung zu evakuieren und zu einem neuen Planeten zu bringen. Über eine Milliarde Lebewesen müssen umgesiedelt werden und es sind nur 1000 Tage Zeit, bis auch Paratronschirme keinen ausreichenden Schutz mehr bieten. Die Besatzung der SOL stimmt ebenfalls mehrheitlich dafür, die Wintener zu retten. Mittels einer Transmitterstrecke kann die Wartezeit von drei Jahren noch verringert werden.

Die Evakuierung schreitet voran und auf der SOL wird am 2. August 1305 NGZ das erste terranische Kind seit Jahrhunderten geboren: Fee's Sohn Arlo Kellind.

Die Mom'Serimer sind fast so weit, ein permanentes Bleiberecht zu erhalten. Ihre Stadt breitet sich immer weiter in der Trümmerwüste aus. 1306 NGZ wird Shoy zum Lord gewählt. Er lässt sich nicht die Hormondrüsen entfernen und zum Eunuchen machen. Viele der alten Regeln der NACHT werden umgestoßen und den neuen Verhältnissen angepasst. Zur Eröffnung der Scherbenstadt im Oktober 1306 NGZ werden auch die Terraner eingeladen. Die Mom'Serimer erhalten von Atlan offiziell das Bleiberecht auf der SOL für sich und die Generationen, die ihnen folgen werden.

Die Evakuierung der Wintener kann mit der Eröffnung der Transmitterstrecke zu ihrer zukünftigen Heimat als Erfolg gewertet werden. Die kleinen silberhäutigen Philosophen geben den Terranern das Versprechen, sich irgendwann für die Rettung ihres Volkes zu revanchieren, wenn sie irgendwann einmal Hilfe brauchen, selbst wenn es erst in 1000 Jahren so weit ist. Ihre Kinder werden sich daran erinnern, wem sie das Überleben ihres Volkes verdanken.

Die SOL tritt die Weiterreise nach Wassermal an und nähert sich Mitte November 1311 NGZ der Galaxie.

110.000 Mom'Serimer bewohnen die Scherbenstadt. Auch die Kinder der Terraner werden immer mehr. Im Trümmerfeld wird ein Sarkophag entdeckt. Durch seinen transparenten Deckel können Shoy und Basch einen Humanoiden in blauer Uniform erkennen.

Innenillustration