Rendezvous in Larhatoon

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR2764)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2764)
PR2764.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
Innenillustration
Zyklus: Das Atopische Tribunal
Titel: Rendezvous in Larhatoon
Untertitel: Auf Perry Rhodans Spuren – unterwegs mit der RAS TSCHUBAI
Autor: Christian Montillon
Titelbildzeichner: Swen Papenbrock
Innenillustrator: Swen Papenbrock
Erstmals erschienen: Freitag, 8. August 2014
Hauptpersonen: Reginald Bull, Gucky, Toio Zindher, Tullcor Stoynneri
Handlungszeitraum: 3./4. Februar 1517 NGZ
Handlungsort: Larhatoon, Vi
Report:

Ausgabe 479: Variationen von Sternenstaub – Teil 2: Adaptionen von Olaf Brill

Kommentar: Die Tara-Story (I)
Glossar: Anderlicht / Dedej / Larhatoon / Neacue / Vidriten
Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch

Kurz­zusammen­fassung

Die RAS TSCHUBAI erreicht Larhatoon. Gucky entdeckt die versteckte Botschaft Perry Rhodans und deren Ursprungsort, das System der Vidriten. Auch die Onryonen sind auf diese Spur gestoßen.

Auf dem Planeten Vi trifft Gucky auf Neacue. Von Neacue erfährt er die Koordinaten von der lucbarnischen Flammengondel LUCVAIT, wo Rhodan sich offensichtlich aufgehalten hat und wo Bostich sich immer noch aufhält. Dies ist nun auch das nächste Ziel der RAS TSCHUBAI, Reginald Bull will allerdings Bostich dann nicht mit an Bord nehmen.

Handlung

Februar 1517 NGZ: Die RAS TSCHUBAI hat die Galaxie Larhatoon unbemerkt erreicht und erste Erkenntnisse über die dortigen Verhältnisse gesammelt. Gucky träumt von einer Yllit-Dame und glaubt einen Ruf zu vernehmen. Der Mausbiber lässt sich vom stellvertretenden Chefmediker Essien Zahng in Schlaf versetzen und von ANANSI überwachen. Danach kann kein Zweifel mehr daran bestehen, dass ein Sender in Larhatoon einen Funkspruch mit psionischer Komponente ausstrahlt, dem die Buchstaben »SOS PR« im Morsecode aufgeprägt sind. Die Botschaft kann nur von Perry Rhodan stammen. Gucky, der seine neuen Parafähigkeiten inzwischen gut genug kontrollieren kann, nutzt Toio Zindhers Kräfte, um den Ursprung des Signals ausfindig zu machen: Den Planeten Vi im Pethpar-System. Mit der bestens getarnten Space-Jet LAURIN II landen Gucky, Icho Tolot, Avan Tacrol, das Venus-Team und der TARA-Meister Bannatyne Campbell, der einen TARA-X-T im Gepäck hat, in der Nähe der Hauptstadt Thej Bego. Toio Zindher ist auf eigenen Wunsch mit von der Partie. Sie wird von Benner überwacht, der ihren waffenlosen SERUN kontrolliert.

Rhodans Botschaft wird auch von den Onryonen aufgefangen. Tullcor Stoynneri ist mit seinem Raumvater CUZPUYR und sieben weiteren Schiffen unterwegs nach Vi, um die Arbeit der OUKEVOY fortzuführen. Den Vidriten sollen die Segnungen der Atopischen Ordo nähergebracht werden. Kommandant Stoynneri ist sicher, dass im Pethpar-System ein Geheimnis verborgen ist, und die für ihn unverständlichen Morsezeichen bekräftigen ihn in dieser Ansicht. Mit seiner Stellvertreterin Xonira Warnarollu sucht er Chanpaja auf, den Vhemej der Vidriten. Der stellt sich dumm. Seine Begleiterin Quirra trägt eine merkwürdige Kette, die sie als »Neacue« bezeichnet. Die Onryonen verwanzen Chanpajas Räume und entführen einen Vidriten, um diesen zu befragen. Der Mann stirbt jedoch vor Angst. Die Wanzen erweisen sich als nützlicher. Sie fangen ein Gespräch des Vhemej mit Unbekannten auf. Dabei werdem die Namen Perry Rhodan und Bostich genannt. Es ist von schwer verletzten Lucbarni die Rede, die in der Or-Oshlan-Klinik behandelt werden. Die Unbekannten lassen ihre Masken fallen, zum Vorschein kommen Gucky und das Venus-Team.

Gucky hat Neacue geespert und auf diese Weise den Weg zu Chanpaja gefunden. Von Neacue hat er die Koordinaten der LUCVAIT erhalten. Bostich befindet sich noch immer in der Flammengondel. Benner entdeckt und vernichtet die Wanzen. Die Onryonen sind aber schon mit einem Großaufgebot von Robotern unterwegs zur Klinik. Gucky, das Venus-Team und die unaufhaltsamen Haluter kommen trotzdem zuerst dort an. Sie bringen die Lucbarni in Sicherheit, während der TXT draußen aufräumt. Neacue kümmert sich auf seine Weise um Stoynneri und Warnarollu; die beiden glauben nun, sie hätten es mit Proto-Hetosten zu tun gehabt. Die LUCVAIT ist das nächste Ziel der RAS TSCHUBAI. Reginald Bull macht allerdings deutlich, dass für Bostich kein Platz auf dem terranischen Schiff ist. Es geht ihm nur um Hinweise auf Rhodans Verbleib. Den Arkoniden will Bull bei den Lucbarni zurücklassen.

Innenillustration