Die Eiris-Kehre

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR2870)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2870)
PR2870.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
Innenillustration
Zyklus: Die Jenzeitigen Lande
Titel: Die Eiris-Kehre
Untertitel: Endspiel bei Tombaugh's Rock – Perry Rhodan trifft eine schwerwiegende Entscheidung
Autor: Leo Lukas
Titelbildzeichner: Dirk Schulz
Innenillustrator: Dirk Schulz / Horst Gotta (1 x)
Erstmals erschienen: Freitag, 19. August 2016
Hauptpersonen: Perry Rhodan und Gucky, Sui Dean, Ovaron Kilmacthomas, Benya Roshi
Handlungszeitraum: Oktober 1518 NGZ
Handlungsort: Tombaugh's Rock
Stellaris (Serie):

Folge 54: »Kedälium« von Ruben Wickenhäuser

Glossar: Controller (des Polyport-Systems), Eiris, Godolphin, Enoch, SYKONPHA
Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch

Handlung

Der Transporthof GALILEO treibt auf Tombaugh's Rock zu. Das 175 Kilometer lange und maximal 40 Kilometer durchmessende Trümmerstück Plutos ist Standort eines schwer bewaffneten Raumforts. Eine zwölfköpfige Rumpfmannschaft unter dem Kommando des Terraners Benya Roshi tut hier Dienst. Seit einigen Wochen ist außerdem die Venusierin Sui Dean vor Ort. Sie ist eine Habitat-Architektin der Sykonpha und soll prüfen, ob der Asteroid als Kern eines neuen Großhabitats geeignet ist, welches an einem Lagrange-Punkt der Venusbahn entstehen soll. Dieses Vorhaben stößt bei der Stationsbesatzung auf wenig Gegenliebe.

Die RAS TSCHUBAI folgt dem Transporthof. Cai Cheung meldet, dass es an allen bekannten Standorten von Bestandteilen des Polyport-Netzes zu Störungen kommt. Alle Höfe kapseln sich ab, wie es bereits mit GALILEO geschehen ist. Axeu Nuyan berichtet von Veränderungen in Angakkuqs ÜBSEF-Konstante, die darauf schließen lassen, dass das Bewusstsein des Androiden umprogrammiert wird. Perry Rhodan erfährt, dass Ovaron Kilmacthomas ihn dringend zu sprechen wünscht. Mit Roshis Hilfe bereitet Rhodan ein Treffen in einer sicheren Umgebung auf Tombaugh's Rock vor. Mit dem Transporthof als Relais nimmt Rhodan am 21. Oktober 1518 NGZ Kontakt mit dem Präterital-Kontaktler der INSTANZ auf. Dieser kündigt sein Eintreffen via Dakkar-Spanne an. Später wird festgestellt, dass es sich um einen stabilen fünf- oder sechsdimensionalen Peilstrahl handelt, der praktisch wie ein Fiktivtransmitter funktioniert. Kilmacthomas trägt den kleinen Generator der Dakkar-Spanne an der linken Hand.

Kilmacthomas spricht wie ein Freund mit Rhodan, bleibt aber reserviert. Er kommt aus einer weit entfernten Zukunft und darf kein Zeitparadoxon riskieren. Diese Situation ist Rhodan nur zu gut bekannt, dennoch reagiert er gereizt auf die teils nebulösen Aussagen des Besuchers. Kilmacthomas erklärt, die INSTANZ sei eine komplexe Gemeinschaftszivilisation biologischer, postbiologischer und artefakter Wesen, die auch in der Vergangenheit – Rhodans Gegenwart – operiere, weil sich in diesem dunklen Äon Spuren des Wirkens des Atopischen Tribunals und der Eiris-Kehre nachweisen lassen.

Das Gespräch muss kurz unterbrochen werden, denn Angakkuq verschwindet spurlos. Außerdem kommt es auf Tombaugh's Rock zu denselben Störungen, die auch in GALILEO aufgetreten sind. Die Lage wird schnell kritisch. Manche Besatzungsmitglieder beginnen durchzudrehen und die Technik spielt verrückt. Gucky greift ein. Er zieht Germo Jobst für die Suche nach Angakkuq hinzu.

Kilmacthomas zufolge ist die Eiris-Kehre eine Katastrophe, durch die die Existenz aller Superintelligenzen innerhalb einer 100 Millionen Lichtjahre durchmessenden Sphäre bedroht wird. Die Eiris kann beim Tod einer Superintelligenz erlöschen, sie kann aber auch denaturieren, wenn die Entität noch existiert. Die Hohen Mächte schöpfen die Eiris verstorbener Superintelligenzen ab, um sie zu entsorgen oder für eigene Zwecke zu benutzen. Die jetzige Eiris-Kehre wurde wahrscheinlich von der dys-chronen Drift ausgelöst. Die Eiris wird sich gegen ES und die Anker von Superintelligenzen in anderen Mächtigkeitsballungen wenden. Da Superintelligenzen praktisch mit der Eiris identisch sind, können sie sich nicht selbst helfen. Die Katastrophe kann angeblich von niemandem mehr abgewendet werden. Kilmacthomas nimmt an, dass Matan Addaru Angakkuq als Werkzeug zur Reaktivierung des Polyport-Netzes einsetzt und dass das gesamte System vor dem Kollaps steht. In der Welt einer vollzogenen Eiris-Kehre kann das System nicht existieren. Es würde sich selbst vernichten. Die Raumzeit der betroffenen Mächtigkeitsballung würde dadurch vernichtet werden, und davon wäre auch die Epoche betroffen, in der die INSTANZ existiert. Kilmacthomas soll das Polyport-Netz für die Zukunft sichern. Dazu benötigt er Rhodans Ur-Controller. Rhodan ist bereit, Kilmacthomas den Controller zu überlassen, aber nur unter der Voraussetzung, dass der Zeitreisende ihm gegen die Tiuphoren hilft. Nach einigem Zögern macht Kilmacthomas ein Angebot. Er könnte die Dakkar-Spanne so modifizieren, dass man damit ein Bewusstsein aus einem tiuphorischen Sextadim-Banner entfernen oder eines dort einschleusen kann.

Inzwischen hat Gucky herausgefunden, dass sich Angakkuq im Transporthof befindet. Kilmacthomas ist zwar von dort gekommen, kann den Hof aber nicht mehr betreten, zumindest nicht allein. Da nur ein Zellaktivatorträger jetzt noch im Hof überleben kann, koppelt sich Kilmacthomas via Dakkar-Spanne mit Rhodan zusammen, so dass sich beide in den Hof versetzen können. Zuvor hilft Kilmacthomas bei der Evakuierung von Tombaugh's Rock. Die mit der Waffensteuerung verschmolzene Jülziish Zakynthi opfert sich, um zu verhindern, dass die außer Kontrolle geratenen Geschütze wild um sich feuern. Im Inneren GALILEOS herrschen chaotische Zustände, doch mit der Dakkar-Spanne kann Kilmacthomas Angakkuq orten. Der Android schwebt in einem Netz goldener Energiestrahlen. Kilmacthomas isoliert Angakkuq von den auf den Androiden einwirkenden Programmierungsimpulsen. Das Netz erlischt. Angakkuq kommt zu sich, bedankt sich für die Erlösung und drückt seine Erleichterung über das Scheitern von Matan Addarus Plan sowie darüber aus, endlich im Polyport-Netz aufgehen zu können. Kilmacthomas und Rhodan verlassen den Hof, wobei der Terraner das Bewusstsein verliert. Tombaugh's Rock zerbricht.

Am 23. Oktober erwacht Rhodan in der RAS TSCHUBAI. Die Lage in GALILEO normalisiert sich. Kilmacthomas befindet sich im Transporthof. Rhodan übergibt ihm den Controller und erhält den modifizierten Generator der Dakkar-Spanne. Nun können die Terraner nur noch zusehen, wie der Hof aktiviert wird und kurz danach verschwindet. Dasselbe geschieht mit allen anderen Transporthöfen in der Milchstraße sowie mit dem Handelsstern JERGALL.

Innenillustration