Demeters Flucht

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR864)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 864)
PR0864.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
Zyklus: Bardioc
Titel: Demeters Flucht
Untertitel: Die schlafende Göttin erwacht – sie findet eine Welt voller Gefahren
Autor: H. G. Francis
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator:
Erstmals erschienen: 1978
Hauptpersonen: Demeter, Boyt Margor, Julian Tifflor, Payne Hamiller, Bran Howatzer, Dun Vapido, Eawy ter Gedan
Handlungszeitraum: März 3586
Handlungsort: Erde
Report:

Ausgabe 29: Das Sirius-Rätsel

Computer: Kreta – die Geheimnisvolle
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 101

Handlung

Als die Polizei bei dem brennenden Forschungszentrum in Durban ankommt und mehrere verbrannte Leichen findet, werden Bran Howatzer, Dun Vapido und Eawy ter Gedan verhaftet. Einige Tage später kehrt Payne Hamiller völlig ahnungslos nach Durban zurück und findet das zerstörte Labor. Er wird beinahe auch verhaftet, dann trifft er die Mutanten im Gefängnis. Die drei wissen über seine Abhängigkeit von Boyt Margor Bescheid, und zum ersten Mal kann Hamiller frei über sein Problem reden. Er erfährt, dass Margor mit Demeter unverletzt entkommen ist, und sorgt anschließend für die Freilassung der Mutanten.

Unterdessen kommt Kershyll Vanne, der Hamillers Verhalten verdächtig findet, bei den Ausgrabungen in Kreta an. Er wird von Vincent Zavitz empfangen, dem Stellvertreter des toten Czerk Matzlew. Als Vanne sich die Ausgrabungen ansieht, zündet Zavitz, ein Paratender Boyt Margors, eine Bombe und Kershyll Vanne wird verschüttet.

Boyt Margor hat Demeter durch den Busch bis zu einer Siedlung getragen. Er bringt einen Ingenieur unter seine Kontrolle, der ihm einen Gleiter besorgt und fliegt nach Teheran. Dort bringt er Demeter, die noch immer nicht aufgewacht ist, in eine kleine Spezialklinik für Schocktherapie, wo sie untersucht wird. Sie ist eindeutig nicht menschlich, aber den Menschen sehr ähnlich. Sie erhält Medikamente, die sie wecken sollen, doch vorläufig ohne Erfolg. Als Boyt Margor versucht, sie mit seinen Psi-Kräften unter seine geistige Kontrolle zu bringen, wacht sie auf. Zuerst hat sie noch einige Probleme, bis ihr Körper sich von der langen Schlafpause erholt. Demeter scheint keine Erinnerung zu haben, und vorläufig bringt Margor sie in einem Haus in Taschkent unter.

Payne Hamiller bereitet sich auf einen Besuch zur BASIS vor, in der Hoffnung, Boyt Margor so zu entkommen. Stattdessen hat er ein Treffen mit Margor, der ihm befiehlt, Kershyll Vanne auf Kreta zu befreien und so dem Verdacht gegen ihn ein Ende zu bereiten. In kurzer Zeit wird Vanne befreit, doch Hamiller kommt ihm immer noch verdächtig vor.

Am nächsten Tag ist Demeter aus dem Haus in Taschkent verschwunden und die übrigen Bewohner sind bewusstlos. Demeter entführt einen Gleiter und gibt ihm zufällige Zielkoordinaten ein, die sie nach Athen führen. Sie erkennt, dass sie nicht gerade unauffällig gekleidet ist, und geht einkaufen – leider ohne zu bezahlen. Sie entkommt, indem sie einen zweiten Gleiter stiehlt. Danach lernt sie so schnell und so viel wie möglich aus dem Fernsehen, und es gelingt ihr, einen Flug nach New York zu ergattern.

Die Gäa-Mutanten versuchen, Demeter zu finden und fliegen zuerst nach Kreta. Dann hört Dun Vapido im Radio von dem Kleiderdiebstahl, der ziemlich ungewöhnlich war, und sie nehmen Demeters Spur auf. Diese ist beinahe in New York angekommen. Um ihre Spur zu verwischen, täuscht sie einen Maschinenschaden vor und lässt sich von einem Fischerboot aufgabeln. Dort gibt es Fisch zu essen, und dieser bekommt ihr gar nicht. Ihr nichtmenschlicher Körper verträgt das Fischprotein nicht. Sie wird in ein Krankenhaus eingeliefert und kommt gerade noch mit dem Leben davon.

Eine Ärztin des Krankenhauses überlässt Demeter eine Kreditkarte. Sie flieht und kann Boyt Margor gerade noch so entkommen. Die Flugrichtung ihres Gleiters ist Norden. Sie sucht Unterschlupf in einer neu angelegten Siedlung, doch dann sind sowohl die Gäa-Mutanten als auch Boyt Margor wieder auf ihrer Spur. Sie kann wieder gerade noch einmal entkommen.

In Terrania-City gibt Julian Tifflor bekannt, dass der Starttermin für die BASIS auf den 1. Mai 3586 festgesetzt ist. An diesem Tag wird sie zur Galaxie Tschuschik aufbrechen, um dort nach PAN-THAU-RA zu suchen.