Rückkehr der Toten

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PRTB186)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190

Die goldenen Menschen IV

Überblick
Serie: Perry Rhodan-Planetenromane (Band 186)
PR-TB-186.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Titel: Rückkehr der Toten
Untertitel: Hilfe für die Welt der Goldenen Menschen – ein Reginald-Bull-Abenteuer
Autor: Horst Hoffmann
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Erstmals erschienen: November 1978
Handlungszeitraum: 2385
Handlungsort: NGC 5194
Zusätzliche Formate: Autoren­bibliothek 24

Handlung

Im Jahr 2385 ortet der Explorer EX-1822 am Rand der Milchstraße ein aus dem Leerraum kommendes Raumschiff unbekannter Bauart von 900 Meter Länge. Das Schiff treibt antriebslos und sendet einen Notruf in Interkosmo. Ein Enterkommando, das an Bord geht, findet mehrere Leichen. Bei den meisten davon handelt es sich um unbekannte Humanoide, aber drei sind ganz eindeutig Chromunder. Die Erde wird informiert, und Reginald Bull und Perry Rhodan schalten sich persönlich ein. Von den so genannten Goldenen Menschen hatte man zuletzt 2339 gehört, als Jared Coln und zwei Gefährten mit dem intelligenten Nebel Axhalaisom die Erde besuchten. Jetzt wurde offenbar ein Notruf überbracht: Die Galaxie NGC 5194 wird von Invasoren bedroht. Eines von deren Schiffen konnte erobert und zum intergalaktischen Flug in die Milchstraße benutzt werden. Leider verkrafteten aber die Insassen auf Dauer nicht die völlige Dunkelheit an Bord, die auf die Erbauer abgestimmt zu sein scheint, und starben schließlich. Das ganze muss laut einer Analyse von NATHAN fünf bis sechs Jahre her sein.

Bull überzeugt Rhodan, dass eine Hilfsexpedition loszuschicken ist. Zusammen mit 80 Freiwilligen, überwiegend Terraner, aber auch einige Ertruser, geht Bull an Bord des BLACK STAR getauften Schiffes, nachdem auf der Erde noch Umbauten vorgenommen wurden, damit die Raumfahrer besser mit der Dunkelheit zurechtkommen. Außerdem werden zwei Kaulquappen an Bord genommen.

Das Schiff bricht zu einem Flug unbekannter Dauer auf. Nach gut fünf Wochen erreicht es tatsächlich die Galaxie NGC 5194 in der Nähe des Planeten Chromund. Leider reagiert dort niemand auf Funksprüche. Kommt die Expedition zu spät? Da wird in einigen Lichtjahren Entfernung eine Raumschlacht geortet. Bull lässt dorthin steuern. Schwarze Schiffe, die den Invasoren gehören müssen, kämpfen in einem Sonnensystem mit mehreren Planeten gegen andere Einheiten. Bull versucht, Funkkontakt aufzunehmen, aber die Verteidiger halten sein Schiff für eine Einheit der Invasoren und schießen das Schiff zum Wrack. Es kommt zum Absturz auf einer Sauerstoffwelt, die Pearl getauft wird. Zwar überlebt die Expedition, verliert aber fast alle Ausrüstung einschließlich der Kaulquappen – und sie ist gestrandet.

Wenig später werden alle von den Planetariern, grazilen Humanoiden, gefangen genommen. Diese Wesen, die Bewohner des Planeten Saacnacaan, erweisen sich als ungeheuer friedfertig, und es gelingt Bull, sie zu überzeugen, dass die Expedition auf ihrer Seite steht. Der Oberste Lebensträger Coorn-Haay stellt Bull einen Chromunder vor, bei dem es sich um Jared Coln handeln soll. Bull ist misstrauisch – denn er kennt Coln, und dieser Mann ist es nicht. Er ist umso überraschter, als der Fremde Details erzählen kann, die nur Coln und ihm bekannt sein dürften. Dann erfährt Bull das Geheimnis von Chromund: Seit etwa zehn Jahren gelingt es den Bewusstseinen von gestorbenen Chromundern, in die Körper noch lebender Chromunder überzugehen und den Körper zu teilen. Dies geschah auch mit Coln, als er vor einigen Jahren einem Unfall zum Opfer fiel. Der Chromunder, dessen Körper er teilt, ist Kalen Rushbrook, ein Sohn Stuart Rushbrooks. Dieses Geheimnis darf unter keinen Umständen den Angreifern bekannt werden, die sich bisher nicht für Chromund interessierten, da der Planet keine Sauerstoffwelt ist.

Coln/Rushbrook berichtet, dass vor einigen Jahren extragalaktische Invasoren, die sich Hulkoos nennen und im Auftrag einer Superintelligenz namens BARDIOC agieren, in NGC 5194 aufgetaucht sind. Sie erobern Welten, auf denen sie dann seltsame Einrichtungen installieren, mit deren Hilfe alle Bewohner geistig versklavt werden. Ein Widerstand war bisher nicht erfolgreich möglich. Bull erfährt zudem, dass ein Schiff der Invasoren auf einem anderen Kontinent des Planeten gelandet und mit den Bauarbeiten begonnen hat.

Die Terraner und Ertruser sind zur Hilfe bereit, doch der Vorstoß einer Kampfgruppe scheitert an einem gewaltigen Energieschutzschirm, und ein Teil der Gruppe stürzt mit ihrem Fahrzeug ab. Der Planet muss evakuiert werden. Zusammen mit dem Lebensträger, zahlreichen Pearlianern und dem Chromunder fliegt man nach Chromund. Dort kommt es zum Wiedersehen mit Venda Noce und Stuart Rushbrook. 121 Menschen leben mittlerweile auf Chromund.

Bull und Rushbrook entwickeln einen Plan gegen die Invasoren, zumal die Zeit drängt: Wenn der Lebensträger nicht bald nach Saacnacaan zurückkehren kann, wird er nicht die von ihm getragene Brut gebären können und das Volk der Pearlianer zum Aussterben verdammt sein. Der Plan basiert darauf, die neuen Fähigkeiten der Chromunder einzusetzen. Fünf junge Chromunder sind bereit, ihr körperliches Leben für die Freiheit der Galaxie zu opfern.

Die Einsatzgruppe landet auf Saacnacaan. Starke Drogen machen sie unempfindlich gegen die mentale Beeinflussung. Die fünf Freiwilligen zerbeißen Giftkapseln, und ihre Bewusstseine dringen in die fremde Entität ein. Nach hartem Kampf können sie diese bezwingen. Zugleich drehen die Hulkoos auf dem Planeten regelrecht durch. Saacnacaan ist wieder frei. Als alle schon um die Freiwilligen trauern, melden sich deren Bewusstseine zurück. Auch sie haben jetzt eine geistige Existenz angenommen.

Das gleiche Vorgehen wird noch bei mehreren anderen besetzten Welten angewendet, dann haben die Hulkoos genug. Sie bauen ihre Installationen ab und verlassen fluchtartig die Galaxie, da sie offenbar an eine Geheimwaffe von ES glauben. Damit ist die Gefahr einer Invasion der Mächtigkeitsballung gebannt. In NGC 5194 kann die begonnene friedliche Völkergemeinschaft, zu der die Chromunder wesentlich beigetragen haben, sich weiterentwickeln.

Rushbrook bittet Bull, dass er und seine Kameraden, bevor sie mit einem eroberten Hulkoo-Schiff in die Milchstraße zurückkehren, sich zu einer Gedächtnislöschung bereiterklären. Sie sind einverstanden. Zudem bleibt gut die Hälfte der Expedition in der Galaxie NGC 5194 zurück. Nur 33 Menschen begleiten Bull zur Erde.

Personenregister

Reginald Bull Anführer einer Hilfsexpedition
Perry Rhodan Großadministrator
Jared Coln Goldener Mensch
Axhalaisom Ein intelligentes Nebelwesen
Coorn-Haay Oberster Lebensträger
Kalen Rushbrook Sohn von Stuart Rushbrook
Stuart Rushbrook Goldener Mensch
Venda Noce Goldener Mensch
ES Die Superintelligenz