Der Mann aus der Vergangenheit

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PRTB352)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356

Überblick
Serie: Perry Rhodan-Planetenromane (Band 352)
PR-TB-352.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
Titel: Der Mann aus der Vergangenheit
Untertitel: Er ist zwanzig Millionen Jahre alt – und kommt in eigener Mission
Autor: Arndt Ellmer
Titelbildzeichner: Alfred Kelsner
Erstmals erschienen: Juli 1992
Handlungszeitraum: 2412
Handlungsort: Zalit, Lepso, Erde

Handlung

Im System des Planeten Zalit im Kugelstern­haufen M 13 ortet der terranische Leichte Kreuzer DELAWARE ein fremdartiges Energiespektrum. Die DELAWARE nähert sich dem 15. Planeten des Systems. Die Zaliter sind zwar gegen eine Einmischung der Terraner, doch unter dem Vorwand einer Rettungsmission erreicht der Kommandant Daniel O'Banyon die Landung einer kleinen Gruppe. Diese entdeckt ein etwa 30 Meter langes Raumschiff vollkommen fremder Bauart, das eigentlich viel zu klein für die geortete Energieentfaltung ist. Das Schiff scheint abgestürzt zu sein, seine Außenhülle korrodiert und zerfällt rasend schnell. Außerdem ist das Schiff von einem Energieschirm überlegener Technologie umgeben. Es gelingt den Terranern, Zugang zu erhalten, und sie finden einen reglosen Menschen, der sich Hitch Flannahan nennt und um Hilfe bittet. Flannahan behauptet, vor 20 Millionen Jahren mit seinem Schiff KAPSEL aufgebrochen zu sein.

Da trifft eine Abordnung des arkonidischen Geheimdienstes ein, die von Ebbo von Travin geführt wird. O'Banyon, der für die Solare Abwehr arbeitet, kennt den Arkoniden von früher. Es kommt zu einer verbalen Konfrontation, doch schon zerfällt das fremde Schiff zu Staub, kaum dass die Terraner es mit Flannahan verlassen haben. Flannahan begibt sich freiwillig in die Gewalt der Arkoniden, die anderen Terraner dürfen gehen und abfliegen.

Die Arkoniden verhören Flannahan, der ihnen ebenfalls erzählt, vor 20 Millionen Jahren außerhalb der Lokalen Gruppe gestartet zu sein. Er sei ein Explorer aus dem Volk der Palaura, die in über 200 Millionen Lichtjahren Entfernung lebten und zur Superintelligenz EPOCHE verschmolzen. Er selbst sei Froedegoede, der Abtrünnige. Außerdem bezeichnet er Terraner und Arkoniden als unterentwickelte Spezies. Kurz darauf haben die Arkoniden die gesamte Aussage vergessen, und alle Daten darüber sind gelöscht.

Ein Hoher Kommissar trifft von Arkon ein und befiehlt ein erneutes Verhör. Es passiert genau das gleiche, das heißt Froedegoede wiederholt seine Aussage und ergänzt noch, er habe keine Zeitmaschine, sondern ein Raumschiff besessen und sei damit in einem Etwas, das er DORIFER nennt, gewesen. Eine Untersuchung zeigt, dass Flannahan/Froedegoede biologisch ein normaler Terraner ist, der auch normal altert. Ein Hypnoverhör wird angeordnet. Flannahan warnt davor, und prompt explodiert die Verhörhaube beim Einsatz. Dann steht Flannahan einfach auf. Der Hohe Kommissar, der sich an nichts erinnern kann, gibt Befehl, den »harmlosen Terraner« an das Solare Imperium zu übergeben. Erneut wurden alle Aufzeichnungen des Verhörs auf unbekannte Weise gelöscht.

Einige Zeit darauf hält sich O'Banyon auf dem Planeten Lepso auf. Er trifft den örtlichen Vertreter der Solaren Abwehr, Oberst Wibo von Forteyn, und Admiral Dennison, um mit ihnen die Befreiung Flannahans – er weiß noch nichts von der Entscheidung der Arkoniden – zu planen. Da kommt überraschend Ebbo von Travin und übergibt den Terranern Flannahan und die letzten Überreste von dessen Schiff. Die Terraner befragen Flannahan, der wieder seine Geschichte als letzter Palaura erzählt, die diesmal aber nicht sofort vergessen wird. Tage vergehen.

Bei einem Ausflug bricht Flannahan ohne erkennbare Ursache zusammen, kommt aber wieder zu sich. Dann gibt es mehrere merkwürdige Todesfälle. Der Hyperphysiker Porf Deyron vermutet, Flannahans Körper sei nicht materiell stabil, und er verliere von Zeit zu Zeit die Kontrolle darüber. Als die Mutanten Ras Tschubai und Fellmer Lloyd hinzugezogen werden sollen, ist Flannahan plötzlich weg und wird auch nicht mehr gefunden. Die DELAWARE fliegt zur Erde.

In Terrania City kommt es nach ihrer Ankunft zu einem merkwürdigen Energieschwund in einem Kraftwerk. Die Techniker entdecken überrascht einen Mann, der teilweise in einem Aggregat zu stecken scheint und sich Porf Deyron nennt. Dann verwandelt dieser sich in ein Ungeheuer, so dass sie schreiend fliehen. O'Banyon ist angesichts der Vorfälle misstrauisch und meldet die Sache an Allan D. Mercant. Er stellt außerdem fest, dass er sich nicht mehr erinnern kann, was auf Lepso passiert ist! Vermutlich droht eine Gefahr für die Erde.

Flannahan/Froedegoede erinnert sich inzwischen an seine Lebensgeschichte. Er, der einzige Palaura, der sich dem Sprung zur Superintelligenz verweigerte, war vermutlich dadurch verantwortlich, dass das neue Wesen EPOCHE nur für 50.000 Jahre existierte. Ruhelos streifte er anschließend umher und gelangte in DORIFER, wo er potenzielle Zukünfte betrachtete.

Jetzt, auf der Erde, hat Froedegoede die Absicht, den Sieg des Solaren Imperiums gegen die Meister der Insel zu verhindern, da diese die »älteren Rechte« hätten. Er plant, alle Aktivatorträger zu töten, und will dies anlässlich der Weihnachtsfeier in Perry Rhodans Bungalow am Goshun-See tun.

O'Banyon hat das unbestimmte Gefühl einer Bedrohung und sucht Rhodans Bungalow auf. Es gelingt ihm, zu den versammelten Unsterblichen zu gelangen und seine Warnung zu überbringen. Tatsächlich erkennt er an einem »Bauchkribbeln«, dass Froedegoede die Gestalt von Julian Tifflor angenommen hat. Er konfrontiert den Palaura, der seine wahre Gestalt annimmt und seinen Plan enthüllt. Gucky erwidert, er komme einige Jahre zu spät, die Meister seien doch schon lange besiegt. Froedegoede wird von starken Zweifeln erfüllt, die ein Schwächegefühl auslösen. Dies ermöglicht den Aktivatorträgern zu fliehen.

Froedegoedes Existenz endet, doch er löscht noch alle Erinnerungen der Beteiligten an den Vorfall aus. Etwas später wundert sich O'Banyon über ein seltsames Geschenk: Ein Modell der DELAWARE aus purem Gold mit kleinen grünen Markierungen. Er weiß nicht, dass es sich um das letzte Überbleibsel des letzten Palaura handelt.

Personenregister

Daniel O'Banyon Kommandant der DELAWARE in Diensten der Solaren Abwehr
Hitch Flannahan alias Froedegoede Der letzte Palaura
Ebbo von Travin Arkonidischer Geheimdienstoffizier
Oberst Wibo von Forteyn Agent der Solaren Abwehr auf Lepso
Admiral Dennison
Porf Deyron Hyperphysiker
Ras Tschubai Teleporter
Fellmer Lloyd Telepath
Allan D. Mercant Chef der Solaren Abwehr
Perry Rhodan Großadministrator
Julian Tifflor Zellaktivatorträger
Gucky Der Mausbiber