Hort der Transformation

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PRW8)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Roman. Für das Gebäude, siehe: Hort der Transformation (Gebäude).
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Wega (Band 8)
PRW08.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
Miniserie: Wega
Titel: Hort der Transformation
Untertitel: Der Terraner und der Widerstand – sie suchen das Geheimnis der Maccani
Autor: Roman Schleifer
Titelbildzeichner: Dirk Schulz
Erstmals erschienen: Freitag, 25. Juni 2021
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Gillian Wetherby, Akeno Serif, Krakatau
Handlungszeitraum: 2059 NGZ, 14. bis 18. Juli 2060 NGZ
Zusätzliche Formate: eBooks, Hörbuch
Leseprobe: Leseprobe.png © Pabel-Moewig Verlag KG
Hörprobe: Hörprobe.png © Eins A Medien GmbH, Köln

Handlung

Krakatau materialisiert auf dem Planeten und kann nirgendwo seine flüchtende Beute ausmachen. Er wird von einem Gleiter abgeholt. Auf der MAREWIN erkennt er, dass seine Quartalspartnerin Ginolinea ihm die kalte Schulter zeigt. Er ist 14 Monate weg gewesen und nun einigermaßen zufrieden über die Befriedung des Wegasystems. Krakatau lernt Marium Polescar kennen, den die Maccani als Strohmann und Instrument nutzen. Auch erfährt er, dass die MARCUS EVERSON noch geheim im System operiert.

Perry Rhodan und Gillian Wetherby materialisieren in einem Weinkeller, aus dem sie relativ schnell mit dem überraschten Besitzer Grimmes Tunsteen vor Krakatau fliehen. In einiger Entfernung beobachtet der Ferrone auf seinem Multikom, wie der Maccani erscheint und wieder verschwindet. So sammelt sich die Gruppe wieder in Tunsteens Haus, wo sie sich beraten. Rhodan erfährt von einer Widerstandsbewegung, die über tote Briefkästen operiert und beschließt sie zu kontaktieren.

In einer Spelunke werden sie von betrunkenen Gästen drangsaliert, ihr Erkennungszeichen abzugeben. Zwei seltsame Jülziish kommen ihnen allerdings zu Hilfe und verhelfen ihnen im Gewühl der sich anbahnenden Kneipenschlägerei zur Flucht. In einem Geheimgang offenbaren sie sich als den gesuchten Widerstand und identifizieren Perry Rhodan als ZAC-Träger. Rhodan und seine Begleiterin werden zu ihrem Anführer geführt, einem Ferronen namens Mastarikka Sadda, der zu ihnen offen über die Organisation des Widerstands spricht, während sie in abhörsicheren Flugsimulationsmaschinen einer Spielhalle sitzen. Rhodan erfährt, dass Milenia Abercroft noch im Wegasystem operiert. Nachdem der Terraner gegangen ist, begegnet ihm ein Ferrone, der zu Sadda vorgelassen wird. Nur sein Spürsinn verhindert das Attentat auf den Widerstandsführer.

Im Verhör stellt sich heraus, dass der Attentäter Akeno Serif heißt und seine Frau und ungeborene Tochter von Maccani ermordet worden sind. Die Ferronen haben friedlich demonstriert, bis Widerstandskämpfer die Maccani aufbrachten. Diese töteten unterschiedslos friedliche und aggressive Teilnehmer, desintegrierten sogar die Leichen. Seine schwangere Frau sei auch darunter gewesen. Daraufhin schwor er Rache und in monatelangen Planungen und Recherchen identifizierte er sowohl die ausführenden Maccani-Soldaten als auch den Anführer, der den Befehl gab - und tötete sie. Auch der Chef der Widerstandsbande musste dran glauben. Sadda erzählt, dass er diese Aktion missbilligte. Sein Stellvertreter hat eigenmächtig gehandelt und ist selbst dabei umgekommen. Serif ist froh, dass Rhodan ihn von einer Gewalttat abgehalten hat.

Auf einer Trägerwelle kann Rhodan kurz mit Milenia Abercroft Kontakt herstellen. Sie erzählt, dass Kilian Gavril einen Wellenexzenter entwickelt habe, der die Technik der Maccani im Nahbereich stören kann, bei weitem allerdings nicht perfekt ist.

Der Unsterbliche plant eine Infiltration von Richya mit Wetherby, Serif und dem Jülziish Tryllcyc. Dort haben sich die Maccani häuslich eingerichtet. Sie springen mit Fallschirmen von dem Handelsraumer POMPA ab und graben sich mit Desintegratoren durch den Fels in einen vorher mit Spionsonden ausgekundschafteten Lagerraum. Sie entdecken, dass die Maccani Roboter sind, die gern biologisch sein wollen. Wetherby findet in einem organischen Körperteil ein seltsames Bauteil, das Rhodan mitnimmt. Sie fliehen aus dem Gebäude, das die Maccani Hort der Transformation nennen.

Wegen des Alarms gibt es eine Planänderung, weil die POMPA auf dem Landefeld gefangen ist. Die Gruppe kapert vier Gleiter, und durch die Luftgefechte mit den stationierten Maccani wird ein Raumschiff angelockt, das sie ins Visier nimmt. Tryllcyc und Serif sterben - letzterer heroisch, um Rhodan zu schützen. Dieser rettet sich auf die POMPA, welche von der MARCUS EVERSON aufgenommen wird und im Linearraum verschwindet.

An Bord gibt Rhodan dem Hyperphysiker Gavril seinen Fund zur Untersuchung. Der identifiziert ihn als Gerät der Blau-Nakken.

Anmerkung

Interviewserie für die Perry Rhodan Fanzentrale (PRFZ): Im Gespräch mit Roman Schleifer über »Hort der Transformation« Wega, Band 8, 11.08.2021, von Alexandra Trinley.