Satafar

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Satafar war ein Mutant aus dem Volk der Tefroder und Leiter des Tefrodischen Mutantenkorps.

PR2759Illu.jpg
Heft: PR 2759 – Innenillustration
© Pabel-Moewig Verlag KG

Erscheinungsbild

Obwohl er nur die Größe eines zehnjährigen Kindes aufwies, besaß er die Kraft eines Ertrusers, weswegen er auch mehrere Meter weit springen konnte. (PR 2726 – Glossar)

Sein Gesicht hatte dagegen Falten wie ein Greis. Diese Falten verschwanden jedoch unter der Wirkung der Droge Gholen. (PR 2708)

Seine Haare sind eigentlich weiß, er färbt sie jedoch tiefschwarz. (PR 2726 – Glossar)

Charakterisierung

Als Leiter des Mutantenkorps forderte er absolute Diziplin und Unterordnung unter seine Befehle. (PR 2708) Er war ein hervorragender Stratege. (PR 2721)

Satafar nutzte sein kindliches Aussehen aus, um in der Öffentlichkeit körperliche Zuwendung zu erhalten. (PR 2928, S. 21)

Er war schwer verliebt in Toio Zindher, der er Zeit ihres aktiven Dienstes im Mutantenkorps Avancen machte, auf die sie jedoch nicht einging. (PR 2708) Diese Zuneigung zeigte sich häufig durch besonders ruppiges Benehmen. (PR 2721)

Er hatte einen Hang zur Grausamkeit. Das Leid anderer Menschen langweilte ihn. Er hielt Terraner grundsätzlich für schwächlich und leicht einzuschüchtern. (PR 2722)

Geschichte

Er wurde im Jahr 1476 NGZ geboren. (PR 2726 – Glossar)

Auf Befehl des Tamaron Vetris-Molaud eroberte das Tefrodische Mutantenkorps – Satafar, Toio Zindher, Trelast-Pevor und Lan Meota – am 9. Juli 1514 NGZ den im Besitz der Jülziish befindlichen Polyport-Hof ITHAFOR-5. (PR 2708)

Im August desselben Jahres vertrieben die vier Mutanten das USO-Spezialisten-Team um Ronald Tekener aus ITHAFOR-5, konnten allerdings nicht verhindern, dass dieses ein Attentat auf eine onryonische Delegation verübte. (PR 2715)

Ende August/Anfang September begab sich das Team Richtung Terra, weil man hier den Fraktor Perry Rhodan vermutete. Zindhers Gabe befähigte sie, die Vitalimpulse von Zellaktivatoren ausfindig zu machen. Während eines geheimen Aufenthaltes auf Cosmoledo-Orbital esperte sie schließlich die Signatur eines Zellaktivators auf Terra. (PR 2721)

In Terrania City stießen sie auf die Vitalimpulse von Bostich I., den sie bis nach Istanbul verfolgten. (PR 2722)

Ein erster Angriff auf Bostich am 11. September in einem Wikipedia-logo.pngHamam schlug fehl, dabei wurde Trelast-Pevor getötet. Am 15. September griff das restliche Mutantenkorps ein Versteck in Altin Magara an, diesmal mit Erfolg. Satafar tötete Ronald Tekener und Bostich wurde entführt. (PR 2722)

Satafar und Meota konnten sich erfolgreich der Fahndung entziehen, obwohl es Gucky fast gelang, sie festzusetzen. Satafar verletzte den Ilt dabei schwer und brach ihm zwei Rippen. Er hätte ihn auch getötet, da er glaubte, dass dieser Zindher umgebracht hatte. Doch die Sicherheitskräfte zwangen ihn und Meota zur Flucht. (PR 2723)

Nachdem Rhodan sich ergeben hatte, begaben sich Satafar und Meota auf die 232-COLPCOR unter die Obhut von Richter Matan Addaru Dannoer. (PR 2723)

Satafar und Meota nahmen an dem Staatsakt am 12. Oktober teil, bei denen Vetris-Molaud ein Zellaktivator verliehen werden sollte, um seine Lebensgefährtinnen zu schützen. Sie konnten ein Attentat des Tefrodischen Widerstands nicht verhindern und begleiteten den verletzten Tamaron ins Tamanische Heilkunsthaus Amshor. Hier griff Schechter den Tamaron ein weiteres Mal an. Er wurde jedoch von Satafar und den Technoskorpionen besiegt. Satafar wurde dabei schwer am Oberkörper verletzt. (PR 2726)

Während der Messingspiele in Pohepadh auf dem Planeten Phanwaner, wo Vetris-Molaud seine politischen Ambitionen mit Gewalt zu erreichen suchte, wurde Satafar am 10. Januar 1517 NGZ verschüttet. Er konnte sich zwar befreien, war jedoch taub. Er lief Amok und wurde schließlich erschlagen. (PR 2759)

   ... todo: Rest aus dem Zyklus Atopisches Tribunal ...

Quellen