Takkar Sours

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Takkar Sours war ein Dynurer aus dem Sternhaufen Auxonia.

Erscheinungsbild

Er war 1,81 m groß, schlank und zart gebaut. Sein Haar trug er kurz geschnitten. (Atlan 570)

Charakterisierung

Er war von Beruf Bergbau-Ingenieur und wurde deshalb auch »Granit« genannt. Er liebte Chale Bennjyk. (Atlan 570)

Geschichte

Takkar Sours lebte zusammen mit Chale Bennjyk auf der Kolonialwelt Huka-Tin. Die beiden glaubten nicht an das Dogma ihres Volkes, dem zufolge es jenseits der Sterne von Auxonia nichts gab. Sie konstruierten zwei große Teleskope und fanden Nebelflecken außerhalb von Auxonia. Fortan träumten sie von fremden Welten und schlossen sich der Widerstandsorganisation OK an. Im Jahre 3802 begaben sie sich nach Shatmar, um eine in den dortigen Sümpfen deponierte Nachricht Zytarr Wenks, des Oberhaupts der OK, an sich zu nehmen. Die Nachricht enthielt einen Auftrag für sie: Sie sollten herausfinden, woher die Gerüchte stammten, die seit circa zehn Jahren die Ankunft eines Raumschiffes vorhersagten, welches die Zivilisation der Dynurer vernichten werde. (Atlan 570)

Von dem Shatmarer Wusch erkauften sie die Information, dass seinerzeit vielen Dynurern ein kleines, grünbepelztes Wesen im Traum erschienen war, das vor dem Schiff gewarnt hatte. Als sie mit diesen Informationen nach Huka-Tin zurückkehren wollten, wurden sie von Ehrlichkeitsjägern abgefangen – Wusch hatte sie verraten. Es kam zum Kampf, bei dem Sours und Bennjyk mit Entzugsschockern gelähmt wurden. Sephir Gripec griff ein und »rettete« die beiden. Tatsächlich war auch er ein Ehrlichkeitsjäger, der sich ihr Vertrauen erschleichen und den Namen des Oberhaupts der OK erfahren wollte. Er brachte die beiden nach Ögan, wo Bennjyk leichtsinnigerweise ausplauderte, wo sie ihre Basis hatten. Gripec reiste daher mit den beiden nach Huka-Tin. (Atlan 570)

Dort verplapperte Chale Bennjyk sich ein zweites Mal und verriet Zytarr Wenks Namen. Daraufhin lähmte Gripec die beiden mit einem Entzugsschocker und wollte fliehen, wurde aber von Oggar in den HORT genommen. Mit äußerster Willensanstrengung gelang es Sours in Todesangst, seine Hand ein klein wenig zu bewegen und Bennjyks Hand zu berühren. Somit konnten die beiden sich gegenseitig mit Vitalenergie aufladen und wurden wieder handlungsfähig. Sie wollten Gripec verfolgen, doch dann sahen sie Oggar und dessen Raumschiff. Sie glaubten nun, die Prophezeiung sei wahr. Oggar schnappte sich die beiden, brachte sie in den HORT und überzeugte sie von seinen friedlichen Absichten. Außerdem brachte er sie dazu, Gripec zu retten, der an Vitalenergiemangel zu sterben drohte. Dann klärte Oggar die Dynurer darüber auf, dass der Molaate Hapeldan sich in der Maske des Varsers Monzelback Hedhergin anschickte, die totale Kontrolle über das Volk der Dynurer an sich zu reißen. Nun erkannte auch Sephir Gripec die Wahrheit und lief auf die Seite der OK über. (Atlan 570)

Während Oggar auf Auktan nach der Leiche des echten Varsers suchte, um Hapeldan enttarnen zu können, reisten Sours und Bennjyk nach Dynur, wo sie Zytarr Wenk über alles in Kenntnis setzten. Die OK war schon auf den entscheidenden Schlag vorbereitet, aber Oggar traf nicht rechtzeitig auf Dynur ein. So kam es zu bürgerkriegsähnlichen Ausschreitungen, die erst beendet werden konnten, als Hapeldan sich selbst verriet und fliehen musste, als die Leiche des Varsers öffentlich präsentiert wurde. Zum Abschied überließ Oggar seinen neuen Freunden Takkar Sours und Chale Bennjyk Aufzeichnungen, die Szenen von fremden Planeten zeigten. Es handelte sich zwar nur um Bilder von der Landschaft im Nichts, aber die Dynurer waren dennoch begeistert. Oggar überließ den Dynurern außerdem ein Hyperfunkgerät. (Atlan 570) Chale und Takkar leiteten in den folgenden Jahren die wissenschaftlichen Stäbe, die das Gerät untersuchten. (Atlan 584)

Als Oggar am 28. Oktober 3804 mit der MOSES nach Dynur zurückkehrte, fingen Chale Bennjyk und Takkar Sours den Funkruf auf, mit dem er sich ankündigte. Sie standen ihm im Kampf gegen das Amöbenwesen bei, das die MOSES sabotiert hatte. (Atlan 584)

Quellen

Atlan 570, Atlan 584