Tarhuwant

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Der Gasriese Tarhuwant, der auch Messier I genannt wird, ist einer von drei Planeten im Messiersystem. Von den Caluriern wurde der Planet Hoshnar genannt.

PR3111.jpg
Astrophysikalische Daten: Tarhuwant
Andere Namen: Hoshnar (PR 3112)
Sonnensystem: Messier
Galaxie: Milchstraße
Entfernung zum Solsystem: 43.063 Lichtjahre (PR 3111)
Typ: Heißer Gasriese
Mittlere Sonnenentfernung: 14,5 Mio. km (PR 3111)
Jahreslänge: 12,10 Tage (PR 3111)
Masse: 2,18385×1024 t (PR 3111)
Atmosphäre: Wasserdampf, Methan, Kohlendioxid
Mittlere Temperatur: bis 1000 °C (PR 3111)
Besonderheiten
geringes Hyperkristallvorkommen in der Atmosphäre

Übersicht

Tarhuwant ist ein Planet, der in intensivem Kobaltblau schimmert und das 1400-fache Volumen des Planeten Themis hat. Der Kern besteht aus Gestein. Die Atmosphäre besteht unter anderem aus Wasserdampf, Methan und Kohlendioxid. (PR 3111)

Auf der Oberfläche herrschen Temperaturen von bis zu 1000 Grad Celsius und es toben Stürme über dem Planeten, die eine Geschwindigkeit von bis zu 7000 Kilometern pro Stunde erreichen können. (PR 3111)

Auf Tarhuwant kommt es regelmäßig zu Niederschlägen mit Silikatpartikeln, die auch Tar-Splitter genannt werden. Die Niederschläge werden als Glasregen bezeichnet. Die Glaspartikel, die in unterschiedlichsten Größen, von mikroskopisch klein bis faustgroß, auftreten, streuen blaues Licht und verleihen so dem Planeten seine blaue Farbe. Die Silikatpartikel, vor allem die größeren, die auch als Glasfäuste bezeichnet werden, sind sehr begehrt und werden von Glasfischern aus der Atmosphäre des Planeten geholt, da sie teilweise sehr geringe Einschlüsse von Hyperkristallen enthalten können. Den Tar-Splittern wird außerdem eine positive Wirkung auf die Psyche intelligenter Wesen nachgesagt. (PR 3111)

Geschichte

Im Jahr 2071 NGZ machte sich der terranische Glasfischer Stashiu Bondarenko zu einer Expedition nach Tarhuwant auf, da er glaubte, ein ergiebiges Glasregengebiet auf dem Planeten gefunden zu haben. Kurz nach dem Start fielen sämtliche Maschinen, auch die seiner ihm folgenden Konkurrentin Bonella Krueger, aufgrund einer nicht näher bekannten Störfront aus. Beide Sturm-Trawler stürzten über Tarhuwant ab, wobei Bondarenko leicht und Krueger schwer verletzt wurde. (PR 3111)

Mithilfe ihrer SERUNS gelang es Bondarenko und Krueger, die Quelle der störenden Hyperimpulse zu bestimmen, sodass sie sich gemeinsam auf den Weg dorthin machen konnten. Am Ziel stießen sie auf eine 200 Meter hohe Kuppel, in deren Inneren bereits ein Mann auf sie wartete, der sich als Kokuloón vorstellte und von sich behauptete, ein von ES gesandter Galaktischer Kastellan aus dem Volk der Calurier zu sein. Er heilte Krueger mit einem in seiner Sextadim-Kapsel aufgestellten Singular-Physiotron. (PR 3111)

Anschließend verließen Bondarenko, Krueger und Kokuloón Tarhuwant in Richtung des Nachbarplaneten Themis, wo sich Kokuloón über die aktuelle Situation in der Milchstraße informieren wollte. (PR 3111)

Quelle

PR 3111, PR 3112