Tawe tla Mouuach

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Tawe tla Mouuach war eine Ueeba, die 1341 NGZ ihr Geschlecht wechselte und zu einem männlichen Imago-Forscher wurde.

Erscheinungsbild

In ihrer weiblichen Gestalt hielt sie sich selbst für hübsch, aber robust gebaut. Nach einem Zweikampf (siehe Abschnitt »Geschichte«) war Tawes Körper verstümmelt. Ihm fehlten mehrere Beine, auf dem Rücken hatte er eine große, violette Narbe.

Charakterisierung

Tawe galt während ihrer »weiblichen Phase« als eigensinnige Einzelgängerin. Anders als die anderen weiblichen Ueeba betrachtete sie Treue als wichtig, geriet aber selbst dreimal »in Hitze« und paarte sich mit männlichen Ueeba.

Nach ihrer Entwicklung zu einem Imago-Forscher wurde der nun männliche Tawe zum größten Talent, das die Ueeba je hervorgebracht hatten, und überflügelte alle anderen Forscher bei Weitem. Auch als Mann liebte Tawe Adilai noch immer, was für die Ueeba sehr ungewöhnlich war. Normalerweise hatten männliche Ueeba nur flüchtigen (sexuellen) Kontakt zu Frauen.

Geschichte

Tawe wurde 1337 NGZ als Nachkomme des in der Psi-Fabrik lebenden Imago-Forschers Mouuach geboren. Zu diesem Zeitpunkt war der Schleierstern nah, so dass Tawes Paragabe besonders stark ausgeprägt war. Tawe verliebte sich in Adilai tla Dadié.

1341 NGZ erweckte Tawe die Aufmerksamkeit des Forschungsrats Lamrié, da sie im Gegensatz zu den meisten anderen weiblichen Ueeba fähig war, stabile psi-materielle Objekte zu erschaffen. In diesem Fall waren es psi-materielle Blumen, die Tawe für Adilai entstehen ließ. Tawe genoss einige glückliche Wochen mit Adilai und unternahm Ausflüge mit Posbi-Gleitern über den Kontinent.

Als Tawe zum dritten Mal in »Hitze« geriet, also zur Fortpflanzung bereit war, brachte Lamrié sie in die Psi-Fabrik zu seinem aus Forschungsräten bestehenden »Privatzirkel«, der sich unter anderem verbotenerweise innerhalb der Fabrik mit Frauen vergnügte. Dort wurde die völlig berauschte Ueeba mehrfach missbraucht - erst später wurde ihr klar, dass sie zutiefst gedemütigt worden war.

Wenig später wurde Tawe endgültig in die Psi-Fabrik geholt. Sie sollte zu einem Imago-Forscher werden. Man setzte sie im Innenhof der Psi-Fabrik dem Sonnenlicht aus, was dazu führte, dass sich ihr Körper zu verändern begann. Gleichzeitig wurde sie beleidigt und gedemütigt. Erst der Forschungsrat Pokou beendete das unwürdige Treiben und führte Tawe in die Aufgaben eines Imago-Forschers und die Einrichtungen der Psi-Fabrik ein.

Tibala, ein Jungforscher aus dem vorigen Jahr, stand Tawe bei und wurde zu einem echten Freund. Tawe versuchte zu fliehen und - als die Flucht fehlschlug - sich den Abläufen in der Fabrik zu entziehen. Sie konnte die Veränderung ihres Körpers jedoch nicht aufhalten. Sie wuchs und wurde zu einem männlichen Ueeba.

Tawe wurde in der folgenden Zeit von Lamrié unterwiesen und erlernte die Sprache Larion. Er bat Tibala darum, Nachrichten an Adilai zu übermitteln. Auf diese Weise sorgte er unabsichtlich dafür, dass Tibala und Adilai eine - allerdings rein körperliche - Beziehung eingingen. Adilai fand nichts dabei, sie liebte Tawe weiterhin. Eines Tages wurde sie jedoch von Lamrié in die Psi-Fabrik geholt, damit der von ihm angeführte private Zirkel sich mit ihr vergnügen konnte. Als Tawe das mit ansah, verlor er die Fassung und riss sich selbst ein Bein aus. Er wurde von Lamrié entdeckt und gestellt. Die Räte fielen über Tawe her, da sie ihn als Zeugen beseitigen wollten, und verstümmelten ihn. Bevor Lamrié ihn töten konnte, griff der von Tibala verständigte Pokou ein.

Es kam zum Kampf zwischen Pokou und Lamrié. Tawe sollte zwar eigentlich behandelt werden, kehrte aber trotz seiner schweren Verletzungen an den Kampfort zurück und rettete Pokou das Leben, indem er Lamrié mit einem instinktiv erschaffenen psi-materiellen Objekt tötete. Es war die Artefakt-Komponente Nr. 3 - Tawe hatte somit zwei Komponenten »übersprungen«.

Der dankbare Pokou erschuf angesichts des großen Potentials seines Lebensretters das im Grunde fiktive Amt eines Ratsanwärters. Tawe sollte zum Forschungsrat ernannt werden, sobald es ihm gelang, die Artefakt-Komponente Nr. 10 entstehen zu lassen. Da er seine Gabe verbotenerweise eingesetzt hatte, um einen Ueeba zu töten, durfte er die Fabrik nicht ohne Begleitung verlassen. Er durfte sich insbesondere nicht mit Frauen treffen.

Da er keinen Kontakt mehr mit Adilai hatte, dämmerte Tawe nur noch dahin und nutzte sein Talent nicht. 1342 NGZ begegnete er Crykom, dem Rechenmeister der Kelosker von Pakuri. Dieser erkannte Tawes Talent und verschaffte ihm Bewegungsfreiheit. Tawe lebte auf, denn die Kelosker faszinieren ihn. Er begann damit, die uralten Aufzeichnungen in der Bibliothek der Psi-Fabrik zu ordnen. So erkannte er, dass die Legenden und Märchen der Ueeba über den Ursprung ihres Ursprungs falsch waren - sie waren gezielt erschaffen worden, um zu verhindern, dass die Ueeba Fragen nach ihrer Herkunft stellten.

Tawe erschuf innerhalb kurzer Zeit eine Artefakt-Komponente nach der anderen und wurde schließlich zum jüngsten Forschungsrat, den es je gegeben hatte. Allerdings verausgabte er sich bei dieser Tätigkeit total. Crykom zeigte ihm das Tal der Dimensionen, aber Tawe ertrug den Einflug in diese Zone nicht, so dass er die dort entstehende Fähre nicht zu Gesicht bekam.

Am 6. Mai 1343 NGZ wurde Tawe auf eine Ansammlung von Ueeba am Dimensionstunnel aufmerksam. Er fand dort Tamra Cantu und Startac Schroeder vor, die über den Tunnel von Terra Incognita nach Pakuri gelangt waren. Er ließ die beiden zur Psi-Fabrik bringen und sorgte dafür, dass sie versorgt wurden, denn sie litten unter den Nachwirkungen der im Tunnel herrschenden Strangeness. Kurz danach begegnete er der alt gewordenen Adilai und beschloss, alle Kraft auf die Herstellung der letzten Artefakt-Komponente aufzuwenden, um danach endlich frei für seine Geliebte zu sein.

Tamra Cantu verriet Tawe die Wahrheit über die Vergangenheit seines Volkes. Gemeinsam suchten sie eines der Hütehäuser auf, in denen die Posbis sich angeblich um junge Ueeba kümmerten. Sie fanden heraus, dass die Ueeba auch heute noch »optimiert« wurden. Tamra machte Tawe klar, dass die Entscheidung bei ihm lag: Er konnte die 37. Artefakt-Komponente für die Kelosker lösen, was bedeuten hätte, dass der Existenzgrund der Ueeba weggefallen wäre. Er konnte seinem Volk aber auch die Wahrheit sagen und dadurch eventuell einen Aufstand verursachen. Crykom versicherte Tawe, die Kelosker hätten diese Entwicklung vorausberechnet. Die wahre Geschichte der Ueeba wäre im Jadepalast aufgezeichnet und sollte ihnen bekannt gegeben werden, sobald die TRAGTDORON-Fähre fertig gestellt war.

Tamra und Startac fanden diese Aufzeichnungen tatsächlich. Daraufhin stellte Tawe die 37. Artefakt-Komponente mit einem auf Perry Rhodans Ritteraura ausgerichteten Psionischen Stempel her. Er übernahm sich beinahe dabei, riss sich aber noch einmal zusammen, als Rhodan ihm versprach, dass Startac und Tamra seine geliebte Adilai zu ihm bringen würden. Die Artefakt-Komponente wurde in die Fähre integriert und blieb stabil. Alle Kelosker sowie Perry Rhodan und dessen Begleiter brachen am 5. Juni 1343 NGZ mit der Fähre auf. Tawe und Adilai verließen danach die jetzt nutzlose Psi-Fabrik für immer. Tawe hatte mit Crykom vereinbart, dass künftig an jedem Tag einer der Pakuri-Posbis deaktiviert werden sollte. Auf diese Weise sollte die Bevormundung der Ueeba allmählich aufgehoben werden, so dass das Volk eines Tages wirklich frei sein würde.

Quelle

Posbi-Krieg 5