Zeitgruft (Raanak)

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit der Zeitgruft auf Raanak. Für weitere Bedeutungen, siehe: Zeitgruft (Begriffsklärung).

Die Zeitgruft auf dem Planeten Raanak ist eine Anlage der Zeitchirurgen.

Übersicht

Die Station befindet sich auf einer kreisrunden, mehr als 200 Meter durchmessenden Lichtung. Hier erheben sich zwei ineinander liegende Steinkreise. Der äußere Kreis besteht aus riesigen Megalithen von unterschiedlicher Höhe. Einige von ihnen sind durch aufgesetzte schmale Langsteine miteinander verbunden. Spiralförmig angeordnet sind stark verwitterte Schriftzeichen und Symbole zu erkennen. (Atlan 796)

Der innere Kreis besteht aus meterhohen kubisch geformten Steinblöcken, auf denen eine große waagerechte Plattform ruht. Im Zentrum ist eine quadratische Platte eingearbeitet, die eine steinerne Wendeltreppe verbirgt. (Atlan 796)

Geschichte

Im August 3820 landete die STERNENSEGLER auf Raanak. Goman-Largo, Neithadl-Off und Errenos waren auf der Suche nach einem Time-Shuttle, den der Modulmann vor einiger Zeit hierher geschickt hatte. Auf einer großen Plattform, die von meterhohen kubischen Steinblöcken getragen wurde, stand die Kapsel. Goman-Largo öffnete mithilfe seiner Module den Eingang zu der unter der Plattform liegenden Zeitgruft. Dartfur stieß zu dem Modulmann und der Parazeit-Historikerin. Auch der Saltic und die Stele SCHLÜSSEL ZUR WANDLUNG fanden sich ein. Goman-Largo gelang es, eine steinerne Wendeltreppe freizulegen, die in die Tiefe führte. Ein Lamellenschott wies Beschädigungen auf und stand offen. Die Treppe reichte bis in die unter dem Schott liegende kreisrunde Halle. (Atlan 796)

Goman-Largo versuchte eingedrungenen Schutt, Gestein und Erdreich mit seinem Quintadimwerfer zu entfernen. Plötzlich ertönte ein dumpfes Grollen und heftige Stöße erschütterten die Zeitgruft. Eine ringförmige Formenergiewand entstand. Die Gefährten wurden durch die Zeit bewegt. In der neuen Zeitebene war die Zeitgruft unversehrt. Die Steintreppe gab es noch nicht und das Lamellenschott war verschlossen. Goman-Largo war nicht bekannt, wodurch der Transport in diese Parallelzeit hervorgerufen wurde. Neithadl-Off plädierte für einen Ausflug an die Oberfläche Raanaks, um dort etwaige Hinterlassenschaften der Zeitchirurgen zu finden. Raanak war in dieser Epoche dicht besiedelt, das Zeitalter der Raumfahrt hatte gerade erst begonnen. Der Ausgang der Zeitgruft lag am Rand einer anscheinend verlassenen Stadt. In der Atmosphäre erfolgte eine Atomexplosion, kurz darauf eine zweite. Zum Glück für Goman-Largo, Errenos, Dartfur, die Stele und Neithadl-Off entstand wieder eine durchsichtige Formenergiewand und riss die Gruppe durch den Zeitstrom. (Atlan 796)

Sie fanden sich wieder auf Raanak ein, wurden aber sofort von hominiden Eingeborenen mit Pfeil und Bogen angegriffen und zogen sich in die Zeitgruft zurück. Die Ringsektoren der Gruft begannen miteinander zu verschmelzen. Das Team sah sich selbst während der atomaren Explosionen, sah düstere Zeiten auf Raanak mit radioaktiven Verstrahlungen, die Rückeroberung der Ruinen durch die Pflanzenwelt und die von Goman-Largos Quintadimwerfer hervorgerufenen Zerstörungen im Schacht von der Oberfläche in die Zeitgruft. Die Stele vermeldete, dass die bisher in ihr gespeicherten Daten über die Zentrale der Zeitchirurgen klarer wurden. Erneut überwand die Gruppe große Zeitabstände und erreichte schließlich die Realgegenwart. SCHLÜSSEL ZUR WANDLUNG kannte den Weg zur Zeitfestung. Der Anfang befand sich in der Zeitgruft unter dem Tempel des Schwarzen Zwerges auf Tessal. Der Time-Shuttle wurde an die STERNENSEGLER gekoppelt. Dem Start von Raanak stand nichts mehr im Weg. (Atlan 796)

Quelle

Atlan 796