Buster McMooshel

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Buster McMooshel war ein Celester.

A683Illu.jpg
Atlan 683 - Innenillustration
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Erscheinungsbild

Im Jahre 3818 (231 NGZ) sah er wie ein circa 80-jähriger Mann aus, obwohl er vermutlich jünger war. Auf der rechten Schulterseite hatte er einen Buckel. Diese Deformation ließ er nicht korrigieren, da er den dafür notwendigen Krankenhausaufenthalt als lästig empfand. Er ging gebeugt; sein kugelrunder Kopf war völlig haarlos. (Atlan 683)

Der Medizinmann war 1,57 Meter groß. (Atlan 694)

Sein linker Arm war vom Ellbogen abwärts nur eine Prothese, die allerdings so gut gefertigt war, dass man sie nicht als solche erkennen konnte. Mit ihr konnte McMooshel etwas weniger gut fühlen als mit seiner rechten Hand. In die Prothese eingebaut waren mehrere kleine Hohlräume, in denen er stets ein paar wichtige Utensilien, medizinische Stoffe und ein kleines Allroundgerät für Untersuchungen aufbewahrte. (Atlan 683)

Charakterisierung

McMooshel war im Jahre 3818 ein alter celestischer Wissenschaftler, der sich hauptsächlich mit Krankheiten, Psi-Phänomenen und biologischen Effekten beschäftigte. Er trug keinen offiziellen Titel, wurde aber meist »Medizinmann« genannt.

Er hatte eine deutlich ausgeprägte zynische Ader. Eine seiner Macken war es, sich mit der linken Hand über die Glatze zu streichen und zu sagen: »Da wachsen mir doch glatt goldene Haare.« (Atlan 683)

Geschichte

In Downtown-Celeste unterhielt der »Medizinmann« in einem alten Fachwerkbau seine Praxis und Labors, wo er sich mit mehreren Helfern um die Patienten kümmerte. Robotische Geräte unterstützten ihn bei seiner Arbeit. (Atlan 683)

McMooshel gelang es, aus dem Blut von Arien Richardson das Anti-Moosh zu isolieren. Dieses Enzym sollte gegen die hypnotischen Kräfte des Minu-Cuzz eingesetzt werden. (Atlan 683)

Zusammen mit der Celestischen Feuerwehr schlich sich McMooshel an Bord der vom Cuzz hypnotisch beeinflussten ANIMA. Dort gelang es ihnen, Sarah Briggs eine Injektion mit Anti-Moosh zu verabreichen. ANIMA wurde mit dem restlichen Vorrat des Enzyms behandelt. (Atlan 683)

Nach dem Selbstmord des Cuzz auf Morrbatt, ging McMooshel gemeinsam mit Atlan, Sarah Briggs, Flora Almuth und den Richardsons an Bord der ANIMA, die den Planeten Crynn ansteuerte. (Atlan 683)

Als die Robotdiener des Erleuchteten über Crynn erschienen, kämpfte Buster zusammen mit den Richardsons gegen die Eindringlinge. Der Medizinmann beteiligte sich passiv am Einsatz der Celestischen Feuerwehr auf Birzt. Im Vorfeld der Operation betätigte er sich als hervorragender Urkundenfälscher, als er ein Arbeitsdokument des Thaters Bolletz so veränderte, dass darauf auch die Namen von Arien und Volkert Richardson ersichtlich waren. Dies ermöglichte dem Team die Einreise auf Marsena und den Weitertransport nach Birzt. Erst Tage später entlarvte Puhlers nach einer Anfrage an Kardoll das Dokument als Fälschung. (Atlan 693)

McMooshels Dienste wurden nach der Rückkehr von Crynn erneut in Anspruch genommen. Er entwickelte einen beinahe unsichtbaren Sprengstoff, mit dem die auf Birzt erbeuteten Psi-Container präpariert wurden. Der Sprengstoff war selbstzündend. Je nach Mischungsverhältnis dauerte es nur wenige Sekunden bis zu einigen Tagen, bis der kritische Punkt erreicht wurde. Maßgeblich war der Grad der Diffusion im subatomaren Bereich. (Atlan 694)

Der Sprengstoff wurde außen an den Psi-Containern angebracht. Die präparierten Container wurden abgeholt. Kurz bevor die Diskusschiffe der Diener des Erleuchteten die für den Linearflug notwendige Geschwindigkeit erreichten, strahlte der Medizinmann einen Zündimpuls ab, der die vorzeitige Explosion der Container auslöste. Acht Schiffe wurden vollständig vernichtet. (Atlan 694)

Quellen

Atlan 683, Atlan 693, Atlan 694