Cpt'Cpt

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die Cpt'Cpt waren intelligente Lebewesen vom Planeten Cpt in der Galaxie Xiinx-Markant.

Erscheinungsbild

In ihrer Entwicklung durchliefen die Cpt'Cpt fünf Metamorphosestufen:

Cpt'Won

Neugeborene wurden von der vierten Entwicklungsstufe hervorgebracht und an Felsen, Mauern oder Pflanzen geklebt. Sie hatten die Form eines flachen Eis von halber Menschenhandgröße. Diese Wesen waren nicht intelligent und hatten kein Eigenbewusstsein. Die Cpt'Wons wurden auch als »Sechstelgeborene« bezeichnet. Ihre Reifezeit betrug drei Jahre. Sie sonderten ein Sekret ab, sobald sie in die nächste Metamorphosestufe eintraten. In diesem Sekret mussten die Cpt'Noks regelmäßig baden.

Cpt'Tak

In der zweiten Entwicklungsstufe, die ebenfalls drei Jahre lang heranreifte, waren die Wesen halbintelligent und extrem aggressiv. Sie stellten eine große Gefahr für alle anderen Formen dar, weil sie in unstillbarer Fressgier auch vor den anderen Entwicklungsstufen der Cpt'Cpt nicht zurückschreckten. Die Cpt'Taks waren 0 cm lange und 5 cm breite grüne Fladen mit vier langen Stielaugen. Die Augen konnten unter braunen Höckern verborgen werden. An der Körperunterseite befanden sich Drüsen, die eine alles zersetzende Flüssigkeit absonderten. Die Cpt'Taks konnten sich fortbewegen, indem sie sich zusammenzogen und wieder ausdehnten.

Cpt'Nok

Erst in der dritten Entwicklungsstufe erlangten die Wesen Intelligenz. Ihre Körperform glich einer Banane auf vier Spinnenbeinen. Der längliche, gedrungene Rumpf war vorne nach oben gebogen. Darauf saß ein dreieckiger Kopf mit vier Knopfaugen und zwei hauchdünnen Fühlern, die sich ständig bewegten und eingerollt werden konnten. Dicht unterhalb des Kopfes befand sich ein kurzes Armpaar mit je sechs Fingern, die am Ende verdickt waren. Eine Membran auf der glatten Rückseite des Rumpfes diente zur Lautbildung. Ein Mund zur Nahrungsaufnahme war nicht erkennbar. Der Rumpf wurde von vier extrem dünnen Beinen getragen. Insgesamt war ein Cpt'Nok einen Meter groß. Der Körper schimmerte gelblich und feucht. Bei Erregung wurde eine schleimige Flüssigkeit abgesondert. Cpt'Noks konnten so schnell laufen, dass die Bewegung kaum mehr erkennbar war.

In dieser Entwicklungsstufe, die sie 77 Jahre lang beibehielten, besaßen die Cpt'Cpt nicht näher definierte Parafähigkeiten. Sie waren nicht in der Lage, die vierte Entwicklungsstufe wahrzunehmen - die Cpt'Kuls existierten für sie praktisch nicht.

Cpt'Kul

Sobald sich ein Cpt'Nok zur vierten Form weiterentwickelte, teleportierte er sich im Moment der Metamorphose weg und lebte danach in Einsamkeit. Zu Teleportationen war er danach nicht mehr in der Lage. Ein Cpt'Kul bestand aus sieben unregelmäßig geformten Komponenten, die wie doppelt faustgroße, blaugraue Steine aussahen. Die Komponenten konnten sich jederzeit dezentralisieren, völlig unabhängig voneinander agieren und sich nach Belieben wieder miteinander verbinden. Alle Komponenten besaßen eine einzige Identität. Intelligenz und Fähigkeiten eines Cpt'Kul waren umso größer, je mehr seiner Komponenten sich miteinander verbanden. Eine der sieben Komponenten war mit einem Sehfeld in Form einer schwach schimmernden Fläche ausgestattet. Eine weitere verfügte über ein Hörorgan, eine dritte über eine Membran, mit der sie sprechen konnte.

Die Cpt'Kuls konnten sich gedankenschnell bewegen und waren in der Lage, Energien aufzufangen und zu neutralisieren. Wenn alle sieben Komponenten eine bestimmte Art der Vereinigung vollzogen, sonderten sie ein dickes Sekret ab. Daraus entstanden die Cpt'Wons.

Vergeistigte

Über die fünfte Form ist wenig bekannt. Diese Cpt'Cpt waren vermutlich vergeistigt. Von Zeit zu Zeit erschienen auf Cpt strahlende Sphären, die über den Siedlungen der Cpt'Noks abstürzten und große Schäden anrichteten. Alles Leben an den Absturzstellen verbrannte. Es wurde vermutet, dass es sich um Cpt'Cpt in der letzten Entwicklungsstufe handelte, die nicht wussten, was sie taten. Es ist unklar, ob es sich bei den Energiesphären um eine Vorstufe der Vergeistigten handelte, oder ob sich die Vergeistigten in dieser Form manifestieren konnten. Nach Atlan 619 konnten die Vergeistigten diese Gestalt annehmen bzw. solche Energiesphären erschaffen.

Bekannte Cpt'Cpt

Geschichte

Bis circa 3757 lebten auf Cpt gleichzeitig zahlreiche Cpt'Cpt aller Entwicklungsstufen. Jede Stufe wusste praktisch nichts von den jeweils höheren Stufen.

Die Cpt'Cpt in der Cpt'Nok-Entwicklungsstufe und die Kalmorer lebten für einen unbekannten Zeitraum in einer engen Gemeinschaft miteinander. Die Kalmorer halfen bei der Errichtung von Siedlungen und übernahmen alle Verrichtungen, zu denen ihre nichthumanoiden Partner aufgrund ihres Körperbaus nicht in der Lage waren. So entstanden auf Cpt zahlreiche Dörfer aus Steinhäusern für die Cpt'Nok. Die Kalmorer lebten in unmittelbarer Nachbarschaft in primitiven Hütten.

Ab einem unbekannten Zeitpunkt landeten Raumschiffe der Mbona auf Cpt. Es kam zu schrecklichen Kämpfen gegen die Cpt'Noks. Diese führten einen jahrelangen Guerillakrieg, bis die Mbona einsahen, dass sie den Planeten nicht im Handstreich erobern konnten. Trotz der überlegenen Technik der Mbona funktionierten ihre Waffen aus unbekannten Gründen plötzlich nicht mehr. Dies war vermutlich den vergeistigten Cpt'Cpt zu verdanken. Andere Mbona kamen und boten den Planetenbewohnern den Frieden an. Das Angebot wurde angenommen. Die Mbona schürften danach nur noch nach Mineralien und teilten ihr Wissen mit den Cpt'Noks. Das letzte Schiff der Mbona landete circa 3749. Der Kommandant berichtete von einem schon seit Jahren in Entstehung begriffenen Staubmantel, der die gesamte Zentrumsregion von Xiinx-Markant umhüllte und bald für Raumschiffe unpassierbar war.

Als Xiinx-Markant irgendwann danach durch ANTI-ES bzw. Anti-Homunk in eine Kriegszelle verwandelt wurde, riegelten die vergeistigten Cpt'Cpt ihr gesamtes Sonnensystem instinktiv gegen jegliche fremde Einflussnahme ab. Raumschiffe konnten nicht mehr einfliegen, weil ihre Besatzungen dem Wahnsinn verfielen. Roboter versagten. Ungefähr zur gleichen Zeit installierte Anti-Homunk eine Strahlungsquelle in diesem Sonnensystem, um den Reifungsprozess der verschiedenen Entwicklungsstadien dieses Volkes zu unterdrücken. Die Strahlung ging von einem kugelförmigen Objekt zwischen dem neuten und dem zehnten Planeten des Systems aus. Außerdem erteilte Anti-Homunk Zeepkörob den Auftrag, die Cpt'Cpt zu vernichten, denn ANTI-ES betrachtete dieses Volk als Bedrohung. Zeepkörob befand sich jedoch außerhalb des abgeriegelten Sonnensystems und konnte Cpt nicht aus eigener Kraft erreichen.

Etwa um das Jahr 3757 wurden die Auswirkungen von Anti-Homunks Machenschaften deutlich erkennbar. Die Cpt'Taks und Cpt'Wons entwickelten sich aufgrund der von Zeepkörob verstärkten Strahlung nicht weiter. Immer mehr Cpt'Noks verschwanden spurlos - sie starben, ohne sich zum vierten Stadium weiterentwickelt zu haben. Auch die Cpt'Kuls starben ab und da keine leuchtenden Sphären mehr erschienen, kann davon ausgegangen werden, dass auch die fünfte Entwicklungsstufe betroffen war. Gleichzeitig nahm die Intelligenz der verbliebenen Entwicklungsstufen und der Kalmorer zu.

Einige Cpt'Noks entwickelten daraufhin verschiedene Pläne, von denen sie sich Rettung erhofften. So sollte der alte Cpt'Nok Naadun durch Anregung des Alterungsprozesses auf die nächste Entwicklungsstufe gehoben werden. Dieses Vorhaben wurde jedoch verworfen, da man annahm, dass auch die Cpt'Kuls von dem hemmenden Einfluss betroffen waren. Stattdessen experimentierte Naadun mit drei Cpt'Taks und beschleunigte ihren Alterungsprozess. Dazu nutzte er das von den Mbona gewonnene Wissen. Twoxl entwickelte sich körperlich zu einem Cpt'Nok, der etwas von allen Entwicklungsformen seines Volkes in sich trug. Einige Cpt'Noks, darunter Naadun selbst, opferten ihre Lebenskraft und gingen in Twoxl auf. So entstand Cpt'Carch, ein Wesen, das die Rettung bringen sollte. Cpt'Carch versetzte sich kurz nach seiner Entstehung ungewollt Jahrmillionen in die Vergangenheit und verließ Cpt.

Irgendwann danach waren alle Cpt'Noks und Cpt'Kuls verschwunden. Es waren nur noch Cpt'Taks und Cpt'Wons vorhanden, die sich weder vermehrten noch weiterentwickelten. Die Kalmorer lebten allein auf dem Planeten und entwickelten sich ständig weiter. Durch körperlose Stimmen, die in einem aus dem Himmel fallenden Lichtstrahl erklangen, erhielten sie Informationen über die Vergangenheit. Ein von Promk angeführter Stamm führte Ackerbau und Viehzucht ein, während sich die anderen Stämme lediglich durch die Jagd ernährten. Es gelang Promks Stamm, einige Cpt'Taks zu zähmen und in Ställen zu halten.

Cpt'Carch kehrte erst im Jahre 3807 nach Cpt zurück. Er besiegte Zeepkörob. Cpt'Carch, der sich inzwischen wieder Twoxl nannte, entdeckte Promks Stamm. Twoxl veranlasste, dass die Kalmorer so viele Cpt'Taks und Cpt'Wons wie möglich einsammelten. Bald entstanden die ersten Cpt'Noks seit fünfzig Jahren. Sie starben aber bereits nach wenigen Stunden, ohne sich weiterentwickelt zu haben. Twoxl erfuhr, dass die Strahlung, die die Cpt'Noks und Cpt'Kuls einst vernichtet hatte, noch immer wirksam war. Twoxl blieb bei den Kalmorern, da er momentan nichts gegen den eigentlichen Urheber der Strahlung ausrichten konnte.

Im Dezember 3807 setzte Anti-Homunk die Metaplasmaten als letztes Aufgebot gegen die vergeistigten Cpt'Cpt ein. Tausende lebende Bomben aller Größen wurden von acht Basisschiffen auf dem Planeten abgesetzt. Kurz nach der Landung zündeten sich die kleinsten Bomben, dann die nächst größeren. Sie begannen somit, Schächte für die Hyperbomben zu erschaffen. Die Zerstörungen an der Planetenoberfläche waren katastrophal und es kam zur  Wikipedia-logo.pngradioaktiven Verseuchung weiter Landstriche. Unzählige Lebewesen aller Arten starben. Twoxl war zwar in der Lage, die zerstörerischen Energien zu absorbieren, aber das konnte er nur an jeweils einer Stelle tun. Es gelang ihm zumindest, Promks Siedlung zu schützen. Er rief mental nach Hilfe.

Der Ruf wurde von Sternfeuer aufgefangen. Die SOL flog in die Nähe des Systems und entsandte fünf Leichte Kreuzer, darunter die CHAIL unter Sternfeuers Kommando und die von Henny Lupino kommandierte NAMENLOS. Henny Lupino näherte sich einigen Bomben mit einer Space-Jet und versuchte sie zu paralysieren. Sie explodierten sofort. Twoxl absorbierte die Energie und verhinderte damit die Vernichtung der Space-Jet. Nun wurden zehn Bomben mit Traktorstrahlen ins All gezogen, was problemlos gelang. Weitere Kreuzer und andere Beiboote begannen damit, alle anderen Bomben ins All zu schleppen. Daraufhin teleportierten die 15 Hyperbomben in Verstecke und senkten sich später in die fertig gestellten Schächte ab. Die CHAIL brachte die Kalmorer aus Promks Siedlung und zahlreiche Cpt'Cpt-Vorstufen zur SOL, wo sie in Sicherheit waren.

Atlan traf mit der CHYBRAIN und der FARTULOON bei Cpt ein. Anti-Homunk erteilte den 15 Hyperbomben den Zündbefehl. Sternfeuer, Federspiel und Bjo Breiskoll bildeten einen Mentalblock und spürten die Hyperbomben auf. Atlan durchschaute den Plan von ANTI-ES: Die Solaner sollten in größte Gefahr gebracht werden und als Köder für Wöbbeking dienen. Der Arkonide veranlasste deshalb, dass ein Hilferuf per Hyperfunk und durch die Mutanten an ANTI-ES abgestrahlt wurde. Atlan behauptete, die Hyperbomben würden nicht nur Cpt zerstören, sondern auch die SOL. Das war nicht im Sinne der Superintelligenz. Deshalb vernichtete sie die Basisschiffe der Metaplasmaten.

Dadurch wurde die Zündung der Hyperbomben aber nicht verhindert. Twoxl absorbierte die Energie des Zündimpulses der Torl-Bombe und verhinderte deren Explosion. Bei den anderen 14 Hyperbomben griffen die vergeistigten Cpt'Cpt ein. Sie waren durch den Schock, den die Explosionen auf Cpt verursacht hatten, erweckt worden und wollten nun gegen das Böse kämpfen. Sie erschienen in Gestalt von Energiesphären, die sich in die Schächte absenkten und die Energie aller Bomben ins All abstrahlten. Die Bomben blieben dabei unbeschädigt, die damit verbundenen Lebewesen wurden von den Bombenkörpern gelöst. Anschließend verschwanden die Sphären bis auf eine, die die noch im All befindlichen Metaplasmaten vernichtete. Währenddessen flog Lyta Kunduran die Station an, von der die für alle Cpt'Cpt-Vorstufen schädliche Strahlung ausging. Die Solanerin wurde von den vergeistigten Cpt'Cpt geleitet. Die Station wurde vernichtet, so dass die Strahlung erlosch. Die vergeistigten Cpt'Cpt neutralisierten die gesamte radioaktive Verseuchung des Planeten. Da die schädliche Strahlung weggefallen war, verlief die Entwicklung der Cpt'Cpt-Vorstufen wieder normal. Twoxl wachte über sie.

Quellen

Atlan 516, Atlan 610, Atlan 611, Atlan 619