Dorgon 88 - Shifting

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Quarterium-Zyklus
Hefte 66 – 99

84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92
Überblick
Serie: Dorgon Fan-Serie (Band 88)
088-180.jpg
© PROC
Zyklus: Quarterium-Zyklus
Hefte 66 – 99
Titel: Shifting
Untertitel: Die Galornen greifen zu ihrer Waffe
Autor: Jürgen Freier
Titelbildzeichner: Heiko Popp
Erstmals erschienen: 3. Januar 2017
Hauptpersonen: Arif Chul, Werner Niesewitz, Torsor, Emperador de la Siniestro, Roland Meyers, Maya ki Toushi, Corph de Trajn, Trabon Saranos, Sirani Persul, »Mutter«, Jaaron Jargon, Nataly Andrews, Kathy Scolar, Merdaun, Daroi, Seaum, Nauri
Handlungszeitraum: Mai – Juni 1306 NGZ
Handlungsort: Cartwheel
Kommentar: Jürgen Freier
Glossar: Tombstone / Trabon Saranos / Seaum / Borsali / Verlorene Generation / Heimatarmee
Besonderes:

Band 88 Download
(ePub / mobi / pdf / html)

Handlung

Im Mai 1306 NGZ erhält die CIP Informationen über die Mobilmachung der Galornen, Zentrifaal und ihrer Verbündeten. CIP-Chef Werner Niesewitz befürchtet einen Angriff der Völker aus der Koalition Thoregon auf das Quarterium. Offenbar steht die Shifting-Flotte bereit, um Paxus direkt anzugreifen und zu shiften, was bedeuten würde, dass aus den Soldaten des Quarteriums Pazifisten werden würden. Darüber hinaus will man das zehn Lichtjahre von Paxus entfernte Sternenportal erobern.

Der Emperador de la Siniestro und die Quarteriumsfürsten beschließen eine schnelle, militärische Aktion. Und das Quarterium plant weiter. Der Pelewon Torsor spricht sein nächstes Ziel an: Nach der Beseitigung der Galornen und dem finalen Sieg über die Republiken Saggittor und Akon soll im September 1306 NGZ die Eroberung von M 87, Druithora beginnen.

Während das Quarterium den Präventivschlag gegen die Shifting-Flotte unter Torsors Kommando in die Wege leitet, erweckt das oberste Ratsmitglied der Galornen, Arif Chul, die Drachen und bereitet die Shifting-Flotte vor. Die anderen Ratsmitglieder, Vertreter der Zentrifaal, Nonggo und Adlaten, stimmen zu.

Doch die I. Druithora-Flotte der Pelewon unter Torsor beginnt den Angriff. Das Quarterium greift die galornische Welt an, bevor die Shifting-Flotte einsatzbereit ist. Es entbrennt eine verheerende, apokalyptische Schlacht. In den Galornen erwacht ihre alte Wildheit und die Kommandantin der Heimatflotte gibt Befehl, die Angreifer durch den Einsatz ihrer Überlichttriebwerke mit in den Tod zu reißen: Die todgeweihten Besatzungen sollen die Spulen der Gravitraf-Speicher überladen und die gespeicherte Hyperenergie dann schlagartig über die Metagrav-Triebwerke freisetzen. So entstehen Aufrisstrichter, die alles Erfasste – auch die Flotte der Bestien – in den Hyperraum reißen. Allerdings entsteht ein Inferno, in dem das ganze System aus seiner Dimension gerissen wird und mitsamt den Galornen, den Bestien und deren Raumschiffen verschwindet.

Die Besatzung der VIPER – Roland Meyers, Maya ki Toushi, Sirani Persul, Corph de Trajn und Trabon Saranos – wird Zeuge des Infernos und rettet den Obersten Galornen Arif Chul, den man bewusstlos in eine Rettungskapsel steckte. Dann erscheint eine geheimnisvolle uralte Frau, die ihnen verkündet, dass sie an die Kräfte des Lichts und an sich selbst glauben sollen – und zum Ursprung der gegenwärtigen Menschheit fliegen, um den Mann mit den zwei Ichs zu finden.

Das Galor-System scheint sich nun, Mitte Mai 1306 NGZ, außerhalb des Raum-Zeit-Kontinuums zu befinden. Das Quarterium hat gewonnen und riegelt den umliegenden Weltraum ab. Am 27. Mai 1306 NGZ muss die saggittonische Regierung unter Interimskanzler Rauoch ebenfalls kapitulieren. Das wochenlange Bombardement quarterialer Streitkräfte war zu viel. Somit geraten der Chronist Jaaron Jargon, seine Nicht Nataly Andrews wie auch Aurecs Verlobte Kathy Scolar wieder in Gefahr.

Um die Saggittonen völlig zu demoralisieren, macht das Quarterium Teile der Armee, die aus dem Abschaum der arkonidischen Welten bestehen, zum Instrument brutalen Mordens und sexueller Gewalt. Die Soldaten erhalten Drogen, die ihnen jede Hemmung nehmen. Frauen und Kinder verwendet man als lebende Schutzschilde und menschliches Material zum Quälen und Missbrauchen.

Auf Paxus macht sich die jüngere Tochter des Emperador, Brettany de la Siniestro, Sorgen um die Zukunft der Saggittonen und Akonen. Sie will den vom Krieg geschundenen Wesen Soforthilfe gewähren. Der Emperador willigt ein. Cauthon Despair ist von Brettany ebenso bezaubert wie ihn die Zustände in den arkonidischen Lagern anwidern und entsetzen. Er sorgt dafür, dass Brettany ihre Pläne ungehindert durchführen kann.

Sowohl die akonische Raumflotte als auch die restliche saggittonische Raumflotte verlassen ihre Heimatsysteme und brechen in Richtung des Kosmonukleotid UDJAT auf, denn der Kemete Osiris ruft sie – wie auch die USO einige Monate zuvor – zu sich, damit sie sich neu sammeln können.

Anfang Juni 1306 NGZ erfolgt schließlich die komplette Eroberung der Welten Neo-Drorah und Saggitton durch das Quarterium. Jaaron Jargon, Nataly Andrews und Kathy Scolar tauchen erst einmal in einem saggittonischen Dorf unter.

Links