Evergreens

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Volk. Für den Treffpunkt, siehe: Evergreen.

Die Evergreens sind ein serpentoides Volk auf dem Planeten Passa.

PR0106.jpg
Heft: PR 106
© Pabel-Moewig Verlag KG

Erscheinungsbild

Sie ähneln sechs Meter langen Schlangen, besitzen insgesamt vier Arme und gehen beziehungsweise schlängeln aufrecht. In offenem Gelände wechseln sie zu einer hüpfenden Fortbewegung. Dabei stoßen sie sich mit ihrem Schwanz zu einem drei Meter weiten Satz ab. Ihre Arme sind relativ dünn, sie laufen in vierfingrige Hände aus. Das obere Paar dient ihnen in erster Linie als Greifwerkzeug, das untere Paar zum Abstützen. Die Bezeichnung Evergreens erhielten sie aufgrund ihrer Schuppenhaut. Sie ist grün-braun gemustert, und die Schuppen reflektieren in einem metallischen Glanz. Der runde Wurmkopf besitzt eine Reihe lochähnlicher Öffnungen, deren diverse Funktionen dem Laien nicht ersichtlich sind.

Wie viele irdische Schlangenarten müssen sich auch die Evergreens in regelmäßigen Zeitperioden häuten. Dazu hängen sie sich an Äste des Glasbambus und streifen unter rhythmischen Bewegungen ihre Haut ab. Sollte es einem Exemplar nicht gelingen die Haut abzustreifen, muss es als Porenatmer ersticken. Die Häute oder Passa-Kopra sind für die terranischen Kolonisten auf Passa ein beliebtes Handelsgut. Es existiert ein Handelsabkommen zwischen beiden Parteien. An ausgesuchten Plätzen am Waldrand kommen täglich jeweils siebzig bis achtzig Individuen zusammen, häuten sich und lassen die Haut zurück. Im Gegenzug erhalten sie alltägliche Gegenstände, etwa Metallwerkzeuge. Die Häute werden von den Siedlern aufgesammelt und zu Duftstoffen oder Lederwaren weiterverarbeitet. Alle Artikel sind in hohen Kreisen angesehene Luxuswaren und erzielen in der gesamten Milchstraße Spitzenpreise.

Gesellschaft

Sprache

Ihre Sprache ist annähernd frei von Konsonanten und erinnert stark an Pfeif- und Schnalzlaute. Mit einem speziellen Translator ist eine problemlose Kommunikation möglich. Zu beachten ist die Etikette der Schlangenmenschen. Vor Einsetzen eines vernünftigen Gesprächs müssen erst mehrere belanglose Floskeln ausgetauscht werden. Sollte diese Höflichkeitsform missachtet werden, droht im leichtesten Fall die Missachtung durch den Gesprächspartner.

Sitten und Gebräuche

Über die Moralvorstellungen dieses Volks sind aufgrund des mangelnden Kontaktes keine näheren Fakten bekannt. Sie scheinen allerdings eine Vorstellung eines höheren Wesens zu haben, der sie sich vollständig unterordnen können.

Technik

Die Technik der Evergreens ist primitiv. Sie wohnen in Höhlenstädten oder Walddörfern und kennen keine Elektrizität. Für die Beleuchtung ihrer Wohnstätten nutzen sie offene Feuerstellen, Talgkerzen oder Öllampen. Insgesamt leben etwa 100 Millionen Angehörige ihres Volkes auf Passa. Ihr angestammter Lebensraum sind die dichten Glaswälder des Hochlands.

Geschichte

Der erste Kontakt zwischen den terranischen Siedlern und den Evergreens entstand im Jahre 2048 kurz nach der Kolonisierung des Planeten. Der friedliche Kontakt führte zu einem gegenseitigen Handelsabkommen.

Im Jahre 2102 unternahmen die Springer einen Versuch, den Handel mit Passa-Kopra unter ihre Kontrolle zu zwingen. Mit einem Geschöpf aus den Laboren der Aras, dem Froschbären, gelang es ihnen, die Evergreens zu kontrollieren. Diese verehrten ihn als ihren Götzen Ayaa Oooy. Im Auftrag ihres Götzen töteten die Evergreens ab August 2102 zunächst etliche Terraner. Als die Aras Terraner als Versuchspersonen für eine Modifikation des Kampfgases Avertidin (gewonnen aus Evergreen-Häuten) benötigten, entführten die Evergreens im Auftrag Ayaa Oooys mehr als 10.000 Kolonisten. Angesichts dieses Aufstands flüchteten die Terraner in die Städte.

Im Oktober 2102 kamen die beiden Agenten der Abteilung III, Larry Randall und Ron Landry, nach Passa. Dort erfuhren sie, dass bereits eine Strafexpedition in die Glaswälder aufgebrochen war. Randall und Landry, offiziell als Mitarbeiter der ISE auftretend, überzeugten den Verantwortlichen, die Expedition zurückzurufen, was mit dem Eintreffen der letzten Überlebenden der Strafexpedition überflüssig wurde. Sie waren von Evergreens überfallen und die meisten Terraner waren dabei getötet worden.

Gemeinsam mit dem besten Kenner Passas, dem Erstsiedler Lofty Patterson, drangen Randall und Landry in die Glaswälder vor und konnten Springer und Aras als Urheber des Aufstands identifizieren. Der von ihnen getötete Götze wurde von den Aras schnell durch eine weitere Züchtung ersetzt.

Randall, Landry und Patterson kehrten mit ihrem Wissen nach Terra zurück. Dort stellte man ihnen einen riesigen Roboter mit dem Aussehen des Götzen zur Verfügung, mit dem sie den Götzentempel stürmen konnten. Der Springerstützpunkt wurde von Raumsoldaten mit gewaltiger Übermacht umzingelt, so dass die Springer aufgaben. Die Agenten hoben den kleinen Arastützpunkt aus und befreiten die gefangenen Siedler.

Quelle

PR 106