MARSQUEEN

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die MARSQUEEN war wie ihr Schwesterschiff, die SPACELADY, ein Kugelraumer. Beide waren USO-Raumschiffe, die im Rahmen der Aktionen gegen die CONDOS VASAC zum Einsatz kamen.

Anmerkung: In der E-Book-Ausgabe der Quellen wird das Schiff MARS QUEEN geschrieben.

Technische Details

Der Durchmesser des Schiffes betrug 280 m. Die Besatzung bestand aus 60 Mann, die sich aus im Solaren Imperium gesuchten Verbrechern rekrutierte. Lediglich zwei USO-Spezialisten außer Ronald Tekener und Sinclair Marout Kennon waren an Bord. Die MARSQUEEN war stärker automatisiert als die SPACELADY. Registriert war das Schiff auf Rabal Tradino.

Bekannte Besatzungsmitglieder

Geschichte

Die MARSQUEEN wurde im Jahre 2407 von Ronald Tekener nach Lepso zu Rabal Tradino gebracht. Tekener gab die MARSQUEEN zunächst als sein Schiff aus, sie war jedoch auf Rabal Tradinos Namen eingetragen. Daraufhin fragte sich der Chef des lepsonischen Geheimdienstes erwarteterweise, wie Tekener an so viel Geld kommen konnte, da Rabal die Kompensation für die zerstörte SPACELADY noch nicht erhalten hatte. Der Kaufpreis betrug 622 Millionen Solar und wurde von der Staatsbank von Plophos finanziert. Wie die USO geplant hatte, wurde dieser Betrag von der CONDOS VASAC an Tekener ausbezahlt. Die CV war der Meinung, Tekener damit in der Hand zu haben. Verstärkt wurde diese Meinung durch kompromittierende Fotos von Tekener und Mory Rhodan-Abro. (Atlan 4)

Die MARSQUEEN wurde von der CV nach GOLO Grün beordert und wartete dort auf die Rückkehr Tekeners, der sich inzwischen nach GOLO Weiß begeben hatte. Nach seiner Rückkehr an Bord der MARSQUEEN startete das Schiff nach Tahun, um ein Gegenmittel für das Virus entwickeln zu lassen, mit dem Tekener die fünf tefrodischen Wissenschaftler infiziert hatte, um die Arbeiten am Nachbau der Transformkanone zu verzögern. Tekener erhielt das Medikament Cinopsytal-Forte und flog nach GOLO Grün zurück. (Atlan 5)

Von dort reiste Tekener per Transmitter wieder nach GOLO Weiß, um die Tefroder mit dem Medikament behandeln zu lassen. Das Leben der Tefroder konnte gerettet werden, jedoch entsprach ihr Geisteszustand nach der Viren-Infektion dem eines Kleinkindes. Sie waren daher für die weiteren Pläne der CONDOS VASAC nicht mehr von Nutzen. (Atlan 5)

Nach der Landeoperation der USO auf GOLO Weiß wurden Tekener und Kennon von einem Transmitter wieder nach GOLO Grün abgestrahlt. Dort wartete die MARSQUEEN und startete mit dem bei den Kämpfen verwundeten Tekener nach Tahun. (Atlan 5)

Nach dessen Genesung flog die MARSQUEEN Mitte Mai 2407 zum solaren Mars, um dort zu versuchen, neuerlich mit der CONDOS VASAC Kontakt aufzunehmen. Dies geschah in der Gestalt von Guzmel Hanor, der Tekener die Nachricht überbrachte, mit der MARSQUEEN erneut nach Lepso zu fliegen. Im  Wikipedia-logo.pngOrbit des fünften Planeten der Sonne Firing wartete die HANOR XIII, um Tekener und Kennon aufzunehmen. Die MARSQUEEN flog nach Lepso weiter. (Atlan 6)

Ende August 2407 trat die MARSQUEEN abermals in Erscheinung. Sie stand auf dem Raumhafen von Orbana. Tekener und Kennon wurden von Ehret Jammun an Bord gebracht, wo die beiden Männer bereits von Tschen Bahark erwartet wurden, der sie vor einer Sonderkommission der Lenkzentrale CONDOS VASAC warnte und empfahl, mit der MARSQUEEN Lepso sofort zu verlassen und bis zur Wiederaufnahme des Rehabilitierungsprozesses auf Terra ein Versteck aufzusuchen. Dann verließ Bahark die MARSQUEEN. Das Schiff ging in der Nähe des Wega-Systems in Deckung. (Atlan 12)

Nach einer Wartezeit von einigen Tagen landete die MARSQUEEN auf Terra, um ihre wichtigen Passagiere rechtzeitig zum Beginn des Revisionsverfahrens nach Terrania zu bringen. Nach dem Attentat, bei dem Tekener schwer verwundet und nach Tahun gebracht werden musste, wartete das Schiff auf dem Medo-Planeten. (Atlan 12)

Ende Oktober 2407 nahm die MARSQUEEN Kurs auf den Planeten Kasyman. Dort wurden Tekener und Kennon mit der Leiche des USO-Spezialisten Hoshe Magimsh konfrontiert. Kurz danach brach das Schiff wieder nach Lepso auf. (Atlan 13)

Ende November 2407 wurde die USO auf die von der Transmitterweiche ausgehende Gefahr aufmerksam. Die MARSQUEEN brachte Kennon und Tekener zum Mars, wo beide in die PAGODA umstiegen. (Atlan 14) Nach einem Einsatz auf Bara-Tonari kehrten die beiden Männer mit der MARSQUEEN nach Lepso zurück. Der folgende, von der Lenkzentrale angeordnete Transport nach SEKTEST-40 erfolgte nicht mit dem Schiff, sondern über den Handelstransmitter von Lepso. (Atlan 15)

Die MARSQUEEN holte Tekener und Kennon Anfang April 2408 von Terra ab, wo die USO-Spezialisten als Angeklagte einer Gerichtsverhandlung beiwohnen mussten. Nach Ende dieser von Atlan inszenierten Verhandlung startete die MARSQUEEN wieder Richtung Lepso, wo sie am 6. April 2408 landete. Nach Ausbruch der Metamorphose-Seuche und noch bevor ein allgemeines Start- und Landeverbot über Lepso verhängt wurde, erhielt die MARSQUEEN Befehl, sofort zu starten und im Orbit auf Warteposition zu gehen. (Atlan 25)

Quellen

Atlan 4, Atlan 5, Atlan 6, Atlan 12, Atlan 13, Atlan 15, Atlan 25