Michael Doucet

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Michael Doucet war einer der Beausoleils und der Kommandant des BASIS-Kreuzers BAS-KR-41 BERNADETTE im Jahre 1217 NGZ. Später war er Animateur auf dem Spielkasino BASIS und lebte danach bis zu seinem Tode auf seiner Heimatwelt Lafayette.

Erscheinungsbild

Obwohl der Kolonial-Terraner im Jahre 1288 NGZ schon 128 Jahre alt war, hatte er eine noch immer glatte Gesichtshaut mit Lachfalten um die Augen. Seine Haare zeigten dabei einen Ansatz von Grau. (PR 1808, S. 13)

Charakterisierung

Zusammen mit Joseph Broussard jr. und Dewey Balfa bildete Michael Doucet den Kern der Beausoleils. (PR 1714, S. 14)

Und ebenso mit diesen spielte er bei den Feiern der Beausoleils Geige in der Cajun-Band. (PR 1714, S. 45)

In seinen letzten Lebensjahren auf dem Planeten Lafayette fühlte er sich zu der Xeno-Biologin Anja Shriver hingezogen, die seine Gefühle unterschwellig erwiderte. Beide gingen auch zusammen in den Tod. (PR 1808, S. 12, 57)

Geschichte

Michael Doucet wurde im Jahre 1160 NGZ geboren. (PR 1808, S. 13)

Ende Februar 1217 NGZ erkundete Michael Doucet mit der BERNADETTE zusammen mit den Kreuzern EVANGELINE und EMMELINE den Loolandre-Sternhaufen. Dort stießen die Beausoleils auf die Spur der insektoiden Krilaner, die eine Beziehung zum Quidor-Symbol besaßen. (PR 1714, S. 14)

Im Pharkhis-System trafen sie mit dem Krilaner Koraus zusammen, der überraschenderweise Armadaslang sprach. Koraus berichtete, dass die Krilaner vor Jahrhunderten aus der Endlosen Armada ausgestoßen worden seien. Mit 30.000 Schiffen seien sie an die Große Leere gekommen und würden die Legenden um das Quidor-Symbol benutzen, um Macht zu gewinnen. Doch die neue Generation der Krilaner hatte daran kein Interesse mehr und sehnte sich zurück zur Endlosen Armada. Durch diese Erkenntnisse konnte als sicher angenommen werden, dass es auf dieser Seite der Großen Leere keine dem Damurial adäquate Allianz gab. Die drei Kreuzer kehrten am 4. März zur BASIS zurück. (PR 1714, S. 25)

Während einer Party zum Wikipedia-logo.pngMardi Gras auf der BASIS bat Perry Rhodan um freiwillige Kämpfer, um ein Diamantschiff aufbringen zu können. Michael Doucet meldete sich wie auch alle anderen Beausoleils für diesen Einsatz. (PR 1714, S. 48)

Als Leiter einer Einsatzgruppe von 65 Beausoleils nahm er schließlich an der Erstürmung eines solchen Schiffes teil, bei der einer der 14 Kommandanten des Schiffes namens Cryzz gefangen genommen werden konnte. (PR 1715)

Am 21. August 1217 NGZ nahm Michael Doucet mit 50 Beausoleils auf dem Rochenschiff CIRIAC an einer Exkursion ins Arresum teil, die zum Ziel hatte, Werften und Akademien der Abruse zu finden. Vorangegangen war eine Weigerung der Beausoleils – da sie bereits über 50 Tote zu beklagen hatten – sich an weiteren Aktionen im Arresum zu beteiligen. Doch Perry Rhodan konnte einen Teil der Beausoleils umstimmen. Anfang September kehrte die CIRIAC ohne wirklich Erfolg gehabt zu haben zum gemeinsamen Treffpunkt, dem Pulsar Schneemann, zurück. (PR 1729, S. 27, 46)

Mitte 1229 NGZ war Michael Doucet, wie auch Joseph Broussard jr. und Dewey Balfa, an der Operation Nimmerwiedersehen im Solsystem beteiligt. Als einer der BASIS-Veteranen, die sich selbst Heimattreue nannten, versuchte er im Rahmen der Operation den Verkauf der BASIS zu verhindern. Letztendlich blieben diese Bemühungen erfolglos. Die BASIS wurde von einem Konsortium gekauft, als dessen Bevollmächtigter Ludek Cevellar auftrat. Michael Doucet erhielt, wie auch alle anderen Heimattreuen, das Angebot, für die neuen Eigentümer als Personal auf der BASIS zu arbeiten. (PR-TB 410)

Michael Doucet, Joseph Broussard jr. und Dewey Balfa blieben als Animateure an Bord der zum Spielkasino über Stiftermann III umgebauten BASIS, bis sie nach einem Unfall Broussards im Jahre 1270 NGZ nach Lafayette, der Heimat der Beausoleils, zurückkehrten. Dort lebten sie im Camp Mirage, das von der Xeno-Biologin Anja Shriver geleitet wurde. (PR 1808, S. 11)

Am 1. Dezember 1288 NGZ ertönte aus dem Hyperfunkempfänger der Station ein stakkatoartig kreischendes Geräusch, und die gesamte Crew des Stützpunktes brach unter furchtbaren Schmerzen zusammen. Erst als der Empfänger durch Broussard abgeschaltet wurde, kam die Besatzung der Station wieder zu sich, hatte jedoch weiterhin Schmerzen. Broussard schien immun dagegen zu sein und unterstützte die anderen mit Medikamenten, damit sie einigermaßen handlungsfähig blieben. Über die Ortung erfuhren sie, dass in 400 Kilometern Entfernung ein Igelschiff niedergegangen war, von dem die Strahlung ausging, die alle bis auf Broussard beeinträchtigte. Als man erkannte, dass die Station von dem fremden Schiff aus geortet worden war, wurde sie evakuiert. Von weitem konnte Michael Doucet dann erkennen, dass das Camp Mirage von fremden Gleitern zerstört wurde. (PR 1808, S. 25)

Im weiteren Verlauf gerieten die Angehörigen der Station dann in einen Hinterhalt von fliegenden Eiern, die mit Antennen ausgestattet waren. Michael Doucet konnte noch erkennen, wie sich Broussard absetzen konnte. Alle anderen zogen ihre Waffen und bereiteten den Eiern einen feurigen Empfang. Doch die Eier waren in der Überzahl und alle starben in deren Feuer – Michael Doucet an der Seite von Anja Shriver. (PR 1808, S. 51)

Quellen